Genusswelt

Genussabend mit Zigarre: Welches Getränk passt wozu?

Welches Getränk passt zu welcher Zigarre?
Welches Getränk passt zu welcher Zigarre? Wir geben einen kleinen Überblick. (Foto: Adobe Stock | Rawf8)

+++ Der nachfolgende Beitrag widmet sich dem genussvollen Umgang mit Zigarren und alkoholischen Getränken. Wir möchten dennoch betonen, dass der Konsum von Alkohol und das Rauchen von Zigarren schwere gesundheitliche Schäden verursachen kann und appellieren an die Eigenverantwortung unserer Leser +++

Wer unsere Seite kennt, der weiß, dass wir Freunde des Genusses sind. In erster Linie natürlich Genuss eines leckeren Essens. Aber auch ein gutes Glas Wein, Bier oder auch höherprozentige Getränke kommen für uns gerne mal in Frage. Zigarren erfreuen sich zweifelsohne ebenfalls einer großen Fangemeinde unter den Genießern. „Der Genuss einer guten Zigarre lässt uns an Zeiten zurückerinnern, die es gar nicht gegeben hat“, sagte etwa Oscar Wilde.

Welche Zigarre passt zu welchem Getränk?

Die Welt der Zigarren ist genauso groß und vielfältig wie die Welt der Weine und Spirituosen. Die Frage, welche Zigarre zu welchem Getränk passt, ist entsprechend schwierig. Bei unseren Recherchen im Internet sind wir auf eine interessante Seite gestoßen, die uns bei der Suche nach Antworten geholfen hat. Die wesentlichen Erkenntnisse wollen wir euch nicht vorenthalten. Wir empfehlen aber definitiv, selbst einmal auf der Seite nach den besten Kombinationsmöglichkeiten zu suchen.

Kuba – Die Heimat der Zigarre?

Der Name Kuba steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit Zigarren. Die besten Anbaugebiete Kubas befinden sich westlich von Havanna in der Provinz Pinar del Rio. Dank der vielfältigen Gegebenheiten wachsen hier die unterschiedlichsten Tabaksorten. Aus ihnen entstehen die gefragtesten Zigarren der Welt, wie etwa die der Marken Cohiba, Montecristo oder Romeo y Julieta. Die leichte Romeo y Julieta Churchill beispielsweise passt zu vielen Getränken. Von süßen Weiß- über Rotweinen über Cognac, Rum und Whiskey passt sich ihr Geschmack hervorragend an. Sogar Champagner schmeichelt ihr sehr gut. Zu Bier hingegen passen eher kräftige Varianten, wie etwa eine Partagas Lusitanias.

Dominikanische Republik – Kubas Wurzeln weiten sich aus

Auch die Dominikanische Republik hat sich längst einen Namen für großartige Zigarren gemacht. Den Anstoß für die Zigarrenproduktion gaben Anfang des letztens Jahrhunderts Exil-Kubaner, die in die Dominikanische Republik ausgewandert waren. Erst recht nach der Machtergreifung durch Fidel Castro ging es so richtig los mit der Produktion. Eine leichte Zigarre aus der Dominikanischen Republik ist etwa die Griffins Robusto. Probiert sie gerne einmal zu einem guten Obstbrand – es passt hervorragend. Es ist übrigens ein Vorurteil, dass die Dominikanische Republik nur leichte Zigarren zu bieten hat. Die La Flor Dominicana Myterio ist von der kräftigen Sorte und passt sehr gut zu einem kräftigen Kaffee – am besten mit einem Schuss Rum.

Zigarren-Geheimtipp Nicaragua

Es muss nicht immer Kuba sein: Nicaragua hat sich längst zu einem Geheimtipp unter Zigarren-Liebhabern gemausert. Die klimatischen Bedingungen sind ähnlich wie auf Kuba, was zu hervorragenden Produkten führt. Eine kräftige Zigarre aus Nicaragua ist beispielsweise die Tatuaje Cojuno 2003 – sehr passend zu einem herben Bier, aber auch als Ausgleich zu einem süßen Cocktail. Wer es eine Stufe sanfter bevorzugt, der sollte lieber zu einer Drew Estate Undercrown Gran Toro greifen, die als guter Begleiter für einen kräftigen Whiskey in Frage kommt. Ganz wichtig ist aber wie immer: Geschmack ist, was gefällt. Letztendlich zählt nicht nur ein gutes Getränk und eine gute Zigarre, sondern die richtige Gesellschaft. Dann steht einem genussvollen Abend hoffentlich nichts mehr im Wege.