Dass es beim Grill massive Qualitätsunterschiede gibt, ist Grillfreunden längst klar. Doch worin unterscheiden sich die Hersteller? Welche Charakteristiken zeichnet ihre Produkte aus und worin liegen ihre Stärken beziehungsweise Schwächen? Dieser Ratgeber klärt darüber auf, welche Marke sich für welche Grillansprüche besonders gut eignet und gibt einen Überblick über einige der bekanntesten Hersteller.

Weber – Der Alleskönner

Egal ob Profi-Grillmeister oder Einsteiger: Weber hat scheinbar für jeden Bedarf den passenden Grill parat. Dank cleverem Marketing konnte sich die Marke hervorragend am Markt etablieren. Beim Gedanken an gute Grills kommt vielen zuerst der Name Weber in den Sinn. Der Vertrieb über autorisierte Fachhändler hat dem Unternehmen beim Verbraucher großes Vertrauen eingebracht. Weber ist sowohl am Markt für Gas- als auch für Holzkohle-Grills sehr stark. Besonders bekannt wurde der Hersteller durch die Entwicklung des Kugelgrills. Diesen gibt es mittlerweile in diversen Größen und mit unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen. Indirektes Grillen wird mit dem Weber-Kugelgrill komfortabel und effektiv.

Auch im Sektor der Smoker hat sich der Betrieb einen Namen gemacht und mit Modellen wie dem Smokey Mountain zahlreiche Käufer überzeugt. Kleine und große Modelle sind erhältlich. Darüber hinaus verkauft der Hersteller Grills für unterwegs, wodurch er bei Camping-Fans gleichermaßen gefragt ist. Die Stärke von Weber ist, dass es Grills in unterschiedlichen Preisklassen gibt. Egal ob ihr in einen besonders hochwertigen Grill von über 1.000 Euro investieren wollt, oder es ein Gerät für wenige hundert Euro sein soll. Lange Rede kurzer Sinn: Weber ist eine sehr gute Anlaufstelle für Kohlegrills. Im Sektor Gasgrills gibt es ebenfalls zuverlässige Produkte wie beispielsweise den Spirit E320. Sogar Elektrogrills sind im Spektrum vertreten. Ambitionierte Gasgriller sollten allerdings einen Blick über den Tellerrand riskieren und abseits des Programms des populären Platzhirsches weitere Hersteller unter die Lupe nehmen. Darunter: Napoleon

Napoleon: Der Gasgrill-Spezialist

Der Hersteller Napoleon ist in erster Linie für seine exklusiven Gasgrills bekannt und erfreut sich besonders bei anspruchsvollen Grillmeistern zunehmender Nachfrage. Viele gasbetriebene Hochleistungsgrills der Marke zeichnen sich durch Infrarotbrenner aus. Die sogenannte SIZZLE ZONE erzeugt Infrarotwärmestrahlung mit Hilfe von mehreren Tausend Flammenauslässen, die gleichmäßig angeordnet sind. Die verwendete Keramik absorbiert Hitze und erzeugt damit höchste Temperaturen. Über 800°C sind kein Problem, was unter anderem das scharfe Anbraten und Zubereiten von perfekten Steaks erlaubt. Aroma und Flüssigkeit von Fleischstücken werden eingeschlossen, wodurch Grillgut bei geringerer Garzeit besser schmeckt.

Infrarotbrenner vereinen mehrere Vorteile:

  • Effizienz: Infrarotbrenner benötigen weniger Gas. Der Energieeinsatz wird effizienter
  • Geld: Auf Dauer sinken mit einem Infrarotbrenner die Energiekosten beim Grillen
  • Zeitersparnis: Das Garen von Grillgut geht schneller und auch die Vorheizzeiten werden reduziert
  • Geschmack: Durch die verkürzte Garzeit bleibt der Geschmack sehr gut erhalten

Napoleon-Produkte eignen sich hervorragend für Liebhaber von Gasgrills und Freunden des exklusiven Grillvergnügens. Ein Napoleon-Grill garantiert aromatisches Grillen bei effizientem Energieeinsatz. Für alle, die sich die Grills näher anschauen wollen: Der Onlineshop www.grillen.de hat bekannte Grillmarken im Sortiment und präsentiert ausgewählte Napoleon-Grills in verschiedenen Preisklassen. Vom luxuriösen Gasgrill Prestige Pro 500 über den LEX 730 bis hin zum kompakten Triumph 410 reicht das Spektrum.

Broil King: Der Napoleon-Konkurrent

Ein weiterer Bigplayer im Bereich Gasgrills ist die Marke Broil King. Ähnlich wie Napoleon, hat dieser Hersteller ein ganz eigenes System für perfektes Gasgrillen entwickelt. Ein ausgeklügeltes System aus geschlossenem Gehäuse, patentiertem Dual-Tube-Brenner, hochwertigem Rost und Verdampferelement ist spezifisch für Broil King Modelle. Die klare Stärke dieser Marke ist die Haltbarkeit. Die in Ontario produzierten Grills sind durch hervorragende Materialien und Verarbeitung geprägt.

Das Sortiment wird grob in folgende Serien unterteilt:

  1. Sovereign
  2. Imperial
  3. Regal
  4. Signet
  5. Monarch

Hinter der Marke Broil King, die derzeit in mehr als 70 Ländern vertreten ist, steht die Onward Manufactoring Company mit Sitz in Kanada. Der Hersteller ist für seine Entwicklungskompetenz bekannt und hat bereits zahlreiche Patente vorzuweisen.

Allgemeine Tipps zum Kauf eines Gasgrills wurde unter www.kabeleins.de zusammengefasst.

Landmann: günstig aber nicht perfekt

Wer einen einfachen und preiswerten Holzkohlegrill sucht, landet nicht selten bei der Firma Landmann. Das Unternehmen bietet Modelle für unter 20 Euro, aber auch viele Alternativen im Preissegment ab 100 Euro. Für Einsteiger und Verbraucher mit geringeren Ansprüchen reichen die günstigen Produkte ohne Weiteres. Soll aber von einem Grill mit Langlebigkeit profitiert werden, schneidet beim direkten Vergleich Weber besser ab. Die Kosten für die Anschaffung sind zwar höher, Material und Verarbeitung aber entsprechend besser.

Doch der Blick in andere Kategorien von Landmann ist ratsam. Unter den Smokern gibt es für Anfänger Modelle, die sich aufgrund des geringen Anschaffungspreises anbieten. Besonders diejenigen, die das Smoken erst einmal testen möchten, dürften daran Freude haben. Im Forum unter www.grillsportverein.de wurde ein Landmann Smoker für Einsteiger ausprobiert. Die Beiträge können beim Beurteilen der Eigenschaften behilflich sein. Solltet ihr bereits zu den Profis gehören, sind andere Marken besser geeignet.

Zwei BBQ Smoker Marken: El Fuego und Joe’s Barbeque Smoker

BBQ Smoker sind auf dem Vormarsch. Das indirekte und rustikale Grillen begeistert eine zunehmende Anzahl an Grillliebhabern. Und das zurecht. Denn das rauchige Aroma, das ein Smoker erlaubt und die besondere Zubereitungsart bringen einfach jede Menge Genuss und Grillspaß mit sich. Doch welche Marke überzeugt? Im Bereich Smoker ist das Spektrum ziemlich unübersichtlich. Eine Marke, die in diversen Testberichten positiv erwähnt wird, ist El Fuego. Mit dem Smoker Enola, der bei Amazon und einigen anderen Händlern bereits für unter 250 Euro zu haben ist, hat die Marke einen Grill mit gutem Preis-Leistungsverhältnis hervorgebracht. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Enola ist hochwertig, zuverlässig und langlebig. Auch das Modell Dakota ist optimal für Einsteiger und sogar noch günstiger.

Exklusiver geht es da mit der Marke Joe’s Barbeque Smoker zu. Dieser Hersteller greift auf dickeres Material zurück, wodurch hohe Temperaturen über einen längeren Zeitraum möglich sind, ohne Schäden am Grill zu hinterlassen. Zwar sind Joe’s Barbeque Smoker kostspieliger, doch für Smoker-Freunde mit hohen Ansprüchen lohnt sich die Investition. Sowohl indirektes als auch direktes Grillen ist denkbar. Egal ob Pizza backen, das Kochen von Suppen, räuchern oder Pulled Pork: Diverse Zubereitungsarten werden möglich. Die handgefertigten Smoker-Grills überzeugen in vielerlei Hinsicht.

Was beim Smoken generell zu beachten ist und wie diese Grillmodelle funktionieren, erklärt Klaus verständlich im Video:

Thüros: Experte für Holzkohle und Edelstahl

Thüros ist ein deutscher Hersteller aus Thüringen, der auf Edelstahl vertraut und vom Holzkohlegrill über Räucheröfen bis hin zum Spanferkelgrill einiges im Angebot hat. Auch im Bereich Campinggrills sind hochwertige Varianten verfügbar. Schaut man bei Bewertungsportalen vorbei, schneiden Thüros-Grills ziemlich gut ab. Sehr gerne gekauft werden der Holzkohle Schaschlikgrill Baikal und der Kaminzuggrill. Jeder, der am liebsten mit Holzkohle arbeitet, findet bei Thüros gute Alternativen zu Weber.

Quelle der Fotos pixabay: FULVIO_TOGNON, dannyschorsch, hzv_westfalen_de, Unsplash