Grüner Spargel – bestens zum Grillen geeignet

Weißer Spargel mit Sauce Hollandaise – so schmeckt das Gemüse den Deutschen besonders gut. Grillfans greifen hingegen zur grünen Variante; dieser lässt sich weitaus besser grillen als sein weißer Bruder.

Zwei Spargelsorten findet man beim Einkauf auf dem Markt oder im Laden: eine weiße sowie eine grüne Sorte. Erstere wird traditionell mit Soßen serviert, der grüne Spargel hingegen schmeckt gegrillt besonders gut. Woran liegt das und wie bereitet man diese Sorte zu?

Der Unterschied zwischen weißem und grünen Spargel

Ob Vegetarier, Veganer oder Fleischfresser – Gemüse darf heutzutage auf keinem Grill fehlen. Doch auf die Idee, Spargel zu grillen, kommen nur wenige Grillfans. Viele von ihnen kennen nur die weiße Sorte, die sie gelegentlich mit weißer Soße verzehren.

Einem echten Grillfan sollte bekannt sein, dass es eine grüne Spargelsorte gibt – und diese ist perfekt zum Grillen geeignet. Was aber unterscheidet die Spargelsorten? Einem Artikel zum Thema grüner Spargel und weißer Spargel von nestle-marktplatz.de zufolge unterscheiden sich die Sorten nicht nur in puncto Zubereitung, sondern auch Geschmack. Die grüne Variante ist aromatischer und hat mehr Vitamine als sein weißer Bruder.

Grüner Spargel – vitaminreich und lecker

Wie gesagt: Grüner Spargel ist vitaminreicher als die weiße Variante. Ein weiterer Vorteil: Er ist meist auch günstiger und reißt somit kein Loch in die Haushaltskasse, wenn er im Zuge eines Grillabends serviert wird.

Folgende Inhaltsstoffe hat grüner Spargel (Quelle: fddb.info):

Grüner Spargel 100 g
Kalorien 18,0 kcal
Protein 2,0 g
Kohlenhydrate 2,0 g
Fett 0,1 g
Vitamin C 20,0 mg

Auffallend ist neben dem hohen Vitamin-C-Anteil der hohe Wassergehalt von 94 Prozent. Dieser ist dafür verantwortlich, dass man grünen Spargel gut grillen kann, ohne dass er zu sehr austrocknet und unbekömmlich wird.

Grünen Spargel (frisch) kaufen

Bevor der Spargel auf dem Grill landet, muss er natürlich gekauft werden. Wenn er Saison hat, von April bis Juli, findet man ihn frisch im Laden. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Stangen grün sind und frisch aussehen; jede einzelne Stange sollte schön fest sein.

Nach dem Kauf ist zu empfehlen, den Spargel möglichst schnell auf dem Grill zu legen. Im Kühlschrank kann man ihn in einem feuchten, aber sauberen Küchentuch maximal vier Tage aufbewahren.

Grünen Spargel für den Grill vorbereiten

Ob frisch vom Markt oder aus dem Kühlschrank: Grünen Spargel muss man immer unter kaltem Wasser abspülen und mit den Fingern reinigen. Anschließend die Pflanze auf ein Holzbrett legen, die Enden kappen und das untere Drittel schälen – dann den Spargel einige Minuten trocken lassen.

Grüner Spargel ist relativ fest und kann nach der kurzen Vorbereitung direkt auf den heißen Grillrost gelegt werden. Dabei gilt: Den Grillrost unbedingt mit raffiniertem Öl bestreichen, da es die Hitze gut verträgt.

Zuvor empfehlen wir, den grünen Spargel noch mit grobem Meersalz zu bestreuen, damit er eine wirklich leckere Note bekommt. Auf dem Grill sollte man den Spargel maximal 20 Minuten lassen, bis er schön angebraten ist. Anschließend umgehend vom Grill nehmen, ein wenig Olivenöl und Pfeffer abschmecken und direkt servieren.

Tipp: Diesem Rezept zufolge ist grüner Spargel besonders schmackhaft, wenn man ihn mit Bacon umwickelt und dann auf den Grill legt.

Wer nicht möchte, dass der Spargel zu stark anbrennt, kann ihn in Alufolie einwickeln. Diese Methode empfehlen wir, wenn man den grünen Spargel mit Salz, Pfeffer, Butter und Gewürzen verfeinert. Alle Aromen sammeln sich auf diese Weise im Spargel und geben ihm eine sensationelle Note.

Gegrillten Spargel mit Soßen zubereiten

Auch wenn der grüne gegrillte Spargel vom Grill in seiner natürlichen Form köstlich ist, können einige Verbraucher auf eine deftige Soße nicht verzichten. Diese kann simpel oder etwas raffinierter sein:

  • Eine klassische Rezeptur ist grüner Spargel, der zusammen mit frischen Kräutern und Butter in Alufolie zubereitet wird.
  • Optional gibt man dem obigen Rezept noch etwas Zitronen- oder Orangensaft sowie ein wenig Pfeffer hinzu.
  • Beim dritten Rezept kombiniert man Butter mit gehobelten Haselnüssen, Salz und Pfeffer sowie frisch geriebenem Parmesan.

Für alle Zubereitungsarten gilt: 20 Minuten auf dem Grill lassen; nach den ersten zehn Minuten wenden.

Grünen Spargel servieren

Von grünem Spargel alleine wird kaum ein Grillfan satt, so schmackhaft er auch sein mag. Deshalb muss man dieses Gemüse mit mindestens genauso köstlichen Zutaten servieren.

Grüner Spargel verträgt sich generell sehr gut mit Fleisch und Fisch. Wichtig ist, dass man die beiden Zutaten aufeinander abstimmt. Wer sich zum Beispiel für Filetspitzen vom Schwein mit Apfelglasur entscheidet, der sollte beim Spargel sparsamer mit der Soße umgehen oder auf sie ganz verzichten.

Umgekehrt: Wer eine kräftige Soße für den Spargel wählt, sollte das Fleisch lieber nur würzen und keine Glasur oder Soße verwenden.

Spargel vom Grill muss natürlich nicht unbedingt eine Beilage sein, sondern kann auch als Zutat in einem Rezept dienen. Im Internet sind reichlich Kreationen mit grünem Spargel zu finden: Angefangen bei bunten Nudelsalaten über Bandnudeln mit Spargel bis hin zu Tagliatelle mit Spargel.