News & Trends

Modullösung – Die Outdoorküche im Handumdrehen

Gemeinsames Kochen bringt seit jeher Menschen zusammen und die Küche ist auch heutzutage der Treffpunkt für Freunde und Familie. Besonders im Sommer laden wir gerne zum Grillen ein – einziges Problem: oft steht eine Person am Grill, während alle anderen auf der Terrasse sitzen, plaudern und darauf warten, dass das Essen serviert wird. Eine Lösung für dieses Problem sind Outdoorküchen, die das Kochen im Freien zu einem gemeinsamen Erlebnis machen.

Der Glaube, dass der Bau einer solchen Küche mit viel Arbeit und Schweiß verbunden ist, hält noch immer viele von diesem Vorhaben ab. Dies ist nicht verwunderlich, da die meisten Gartenküchen integrierbare Outdoorküchen sind, welche nicht nur langfristige Planung erfordern, sondern auch handwerkliches Geschick. Es gibt allerdings Alternativen, die sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit erfreuen. Vor allem fertige Modulsysteme liegen im Trend. Diese bequeme Art der Gartenküche wird bereits fertig geliefert, ist besonders pflegeleicht und unglaublich vielfältig. Nur noch den Griff montieren, die Module zusammenschieben, den Grill anschließen und im Handumdrehen steht die Küche!

Was ist eine Outdoorküche mit Modulsystem?

Outdoorküchen mit Modulsystem sind die perfekte Wahl für jeden, der auf der Suche nach einer unkomplizierten und eleganten Outdoorküche ohne viel Arbeit ist! Die Module werden einfach mithilfe von Scharnieren an der Rückseite miteinander verbunden. Sie können nach Bedarf und Wunsch in beliebiger Reihenfolge verbunden werden. Da die Module beliebig kombiniert werden können, besteht hier zusätzlich der Vorteil, dass die Küche auch nachträglich durch weitere Module ergänzt werden kann. Außerdem können die einzelnen Module einfach wieder auseinander gebaut werden, sei es, um sie für den Winter unterzustellen, oder neu zu arrangieren.

Die Ausstattung und Anordnung der Module kann sehr unterschiedlich aussehen und kann so an individuelle Wünsche angepasst werden. Daher ist die Outdoorküche mit Modulsystem die optimale Lösung sowohl für den Minimalisten, dem ein Grill mit kleiner Arbeitsfläche bereits genügt, als auch den Grillmeister, der sich sein eigenen Outdoorküchen-Traum nach individuellen Vorstellungen, von Spülbecken, über Kühlschrankmodulen bis hin zu Aufbewahrungsmodulen, zusammenstellen kann. Fließendes Wasser ist nicht unbedingt notwendig, erleichtert aber sowohl die Zubereitung als auch das Kochen an sich.

Die drei Vorteile einer Outdoorküche mit Modulsystem:

  • Anpassungsfähigkeit: Die Küche kann im Nachhinein ergänzt und angepasst werden. Das Modulsystem ermöglicht es beim Erstkauf mit zwei oder drei Modulen zu beginnen, um nach und nach herauszufinden, welche zusätzlichen Funktionen für den persönlichen Gebrauch von Nutzen sein könnten. Viele Anbieter von Outdoorküchen mit Modulsystemen bieten kleinere Pakete mit einer Grundausstattung an Modulen an, welche dann später mit weiteren Modulen ergänzt werden können.
  • Montage: Die Küche wird normalerweise, bis auf Griffe oder ähnliches, fertig montiert geliefert und kann sofort genutzt werden.
  • Flexibilität: Die Reihenfolge, in der die Module arrangiert werden, kann frei entschieden werden und bei Wunsch nach Veränderung auch im Nachhinein noch geändert werden. Außerdem stehen die meisten Outdoorküchen auf Rädern. Rollen Sie die Küche einfach dorthin, wo sie gerade gebraucht wird!

Nutzen Sie Ihre Outdoorküche das ganze Jahr lang!

Kochen unter freiem Himmel wird oft ausschließlich mit Grillabenden im Sommer verbunden. Mit einer Outdoorküche mit Modulsystem kann man problemlos das ganze Jahr über im Freien kochen. Lust auf eine warme Suppe im Winter nach einem Tag im Schnee? Schieben Sie Ihre Outdoorküche nach Draußen und legen Sie los! Wie auch bei anderen Arten von Outdoorküchen ist es empfehlenswert die Outdoorküchen-Module vor Wind und Wetter zu schützen. Am geeignetsten dafür sind eigens für die Outdoorküchen angefertigte Schutzabdeckungen, die es möglich machen, die Module auch über den Winter im Freien stehen zu lassen. Alternativ können die Module selbstverständlich auch problemlos in einem Gartenhäuschen überwintern.

Drei Tipps für den Kauf einer Outdoorküche mit Modulsystem:

  1. Material: Achten Sie darauf, dass Ihre Outdoorküche aus Stahl besteht, der während des gesamten Jahres draußen stehen bleiben kann. Empfohlen wird 304 SS Stahl, der grundsätzlich von verlässlichen Marken verwendet wird.
  2. Platzierung: Wo soll die Outdoorküche platziert werden? Sind Anschlüsse für Strom und Wasser vorhanden? Ist die Küche ausreichend geschützt? Reicht der Platz für die Küche meiner Wahl aus?
  3. Pflege: Investieren Sie in eine Schutzabdeckung und stellen Sie die Küche gerne unter ein Dach, wo sie vor Wind und Wetter geschützt ist. Wie bei allen Küchen gilt natürlich auch hier, dass eine regelmäßige Reinigung die Lebenszeit der Küche verlängert.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

René ist ein Genussmensch und Griller durch und durch. Zu seinen Lieblings-Grills zählen der Kugelgrill und Water-Smoker. Auf Grillkameraden.de teilt er seine Erfahrungen am Grill in Form von Rezepten und Ratgebern.