Druckansicht

Pastrami selber machen – so gehts

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)

Pastrami selber machen – geht das überhaupt? Aber ja. Mit unserem Pastrami-Rezept gelingt die New Yorker Spezialität zu Hause. Zwei der wichtigsten Zutaten sind Zeit und Geduld. Denn Pastrami ist kein Schnellgericht. Lasst Euch zu einem Versuch überreden. Vielleicht wollt Ihr dann öfters köstliche Pastrami selber machen.

Scale

Zutaten

Für die Pökelmischung

Für die Grillmischung

Material

Schritt für Schritt

  1. Pfeffer-, Koriander- und Senfkörner in einer Pfanne trocken anrösten und dabei ständig wenden. Wenn die Gewürzkörner anfangen, hörbar zu knacken, Pfanne vom Herd nehmen.
  2. Körner zermahlen und mit dem Pökelsalz, Zucker, Ingwer- und Knoblauchpulver vermischen.
  3. Fleisch abbrausen, trockentupfen und überflüssiges Fett sowie Silberhaut entfernen.
  4. Fleisch in eine großen Schale legen und sorgfältig von allen Seiten mit der Pökelmischung bedecken. Beim Einmassieren des Rubs Handschuhe tragen.
  5. Fleisch in einem ausreichend großen Beutel vakuumieren.
  6. Beutel 5 Tage im Kühlschrank lagern. Jeden Tag einmal wenden.
  7. Fleisch aus dem Beutel nehmen und unter fließendem Wasser die Gewürzmischung abwaschen.
  8. Fleisch in eine großen Schale mit Wasser legen und 30 Minuten wässern. Wasser austauschen und noch einmal 30 Minuten wässern.
  9. Für den Grill-Rub Koriander- und Senfkörner grob zerstoßen, mit Pfeffer, Thymian, Knoblauch und Zwiebelpulver vermischen.
  10. Fleisch trocken tupfen und mit dem Grill-Rub sorgfältig einreiben.
  11. Grill für das Räuchern vorbereiten. Räucherchips wässern und auf die Glut legen. Grill auf 120° C indirekte Hitze einregeln.
  12. Fleisch zwei bis drei Stunden indirekt grillen, bis eine Kerntemperatur zwischen 68°C und 70 °C erreicht ist.
  13. Fleisch vollständig abkühlen lassen, erneut vakuumieren und 5 Tage im Kühlschrank nachreifen lassen.