Druckansicht

Teriyaki Sauce selber machen – unser Rezept mit Ingwer und Sesam

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 4,38 out of 5)

Ohne Teriyaki-Sauce ist die asiatische Küche nur schwer vorstellbar. Damit Ihr nicht auf Fertigprodukte zurückgreifen müsst, zeigen wir Euch, wie Ihr Teriyaki-Sauce selber machen könnt. Unser Teriyaki-Sauce-Rezept haben wir auf GuteKueche.de gefunden.

Scale

Zutaten

Schritt für Schritt

  1. Geschälte Sesamsamen in einer Gusspfanne kurz anrösten und beiseitestellen.
  2. Eine halbe Knoblauchzehe und ein etwa ebenso großes Stück Ingwer schälen.
  3. Speiseöl sowie Sesamöl in einen Topf geben, Ingwer und Knoblauch leicht andünsten.
  4. Zucker hinzugeben und unter ständigem Rühren schmelzen lassen.
  5. Mirin, Sojasauce und Sake hinzugeben.
  6. Sauce bei mittlerer Hitze auf die gewünschte Konsistenz reduzieren. Dabei regelmäßig umrühren, um die karamellisierten Zuckerstückchen aufzulösen.
  7. Gegen Ende der Kochzeit die Sesamsamen unterrühren.
  8. Ingwer und Knoblauch entfernen, Sauce abkühlen lassen.

Tipps & Hinweise

Mit unserem leckeren Rezeptvorschlag ist Teriyaki-Sauce selber machen nicht kompliziert. Damit das Teriyaki-Sauce-Rezept gut gelingt, helfen folgende Tipps:

Ingwer und Knoblauch sollen in unserem Teriyaki-Rezept das Aroma abrunden, nicht dominieren. Deswegen verwenden wir geringe Mengen. Die Stücke werden nicht klein geschnitten und lassen sich nach dem Garen ohne Probleme aus der Sauce entfernen.

Das regelmäßige Umrühren der köchelnden Sauce ist wichtig, damit der Zucker gelöst bleibt und sich alle Zutaten gleichmäßig vermischen.

Wie stark Ihr die Teriyaki-Sauce reduziert, ist Geschmackssache. Sie sollte jedoch beim Kochen nicht zu dick werden, da die Sauce beim Abkühlen noch einmal Flüssigkeit verliert.