Grillschule

Weber Gasgrill reinigen

Weber Gasgrill reinigen
Weber Gasgrill reinigen

Weber Gasgrill reinigen – Beim Thema Weber Gasgrill reinigen oder Gasgrill sauber machen kräuseln sich bei den meisten die Nackenhaare. Aber mit eigentlich ist es total unbegründet… Wir zeigen euch, mit welchen kleinen Tricks man einen Weber Gasgrill reinigen kann. Natürlich lässt sich das auch auf jeden anderen Gasgrill übertragen.

Wie kann ich das Grillrost bei einem Gasgrill reinigen?

Das reinigen des Grillrost ist bei einem Gasgrill sehr einfach. Nach dem grillen, sind oft Reste vom Fleisch oder besonders von der Marinade oder dem Rub auf dem Grillrost vorhanden. Es gibt aber einen ganz einfachen Trick, diese hartnäckigen Resten vom Grillrost zu bekommen. Das Stichwort heisst: Ausbrennen!

Beim Weber Gasgrill reinigen geht man wie folgt vor:

  1. Größere angeklebte Reste vom Grillgut von dem Grillrost entfernen.
  2. Deckel des Weber Gasgrill schließen.
  3. Weber Gasgrill so lange auf voller Leistung laufen lassen, bis es nicht mehr aus dem Gasgrill qualmt.
  4. Wenn kein starker qualm mehr aus dem Gasgrill kommt, Deckel wieder öffnen und mit dieser Grillbürste das Grillrost abbürsten.

Das war es schon mit dem reinigen des Grillrosts.

Wie kann ich die Wanne und Deckel des Weber Gasgrill reinigen?

Wenn das Grillrost wieder aussieht wie neu, ist als nächstes die Wanne des Gasgrills dran. Bei einem Gasgrill könnt Ihr das Grillrost einfach abnehmen, um freizugänglich an die Wanne zu gelangen. Wir entfernen erst mit der Grillbürste grob die Verschmutzungen. Dann kommt ein Wundermittel mit dem Namen „Dr. Becher Grillreiniger“ zum Einsatz. Dieses Mittel  wird großzügig auf die Wanne und die Innenseite des Deckels gesprüht und für gute 20 Minuten einwirken lassen. Man sieht, wie sich der Dreck förmlich auflöst und in die Fettschale unter dem Weber Gasgrill läuft. Nach der Einwirkzeit einfach mit einem nassen Schwamm gründlich auswaschen.

Zum Schluss wird der Gasgrill noch einmal für gut 20 Minuten auf voller Leistung laufen gelassen, damit alle Reste des Grillreiniger verdampfen können.

Wie kann in den Gasgrill im Winter schützen?

Nicht jeder hat die Möglichkeit, seinen Gasgrill im Winter in der Garage oder einem geschützten Ort unterzubringen. Mit folgenden Tipps kannst bringst du deinen Gasgrill auf im freien fit durch den Winter.

  1. Schütze deinen Gasgrill mit einer passenden Abdeckung. Es gibt eigentlich zu jedem Gasgrill eine passende Schutzhülle. Diese schützt den Grill vor Regen und anderen Einflüssen.
  2. Solltest du den Gasgrill eine längere Zeit im Winter nicht benutzen, empfehle ich, dass du ihn alle paar Wochen einmal für gute 20 Minuten auf voller Leistung laufen lässt. So kann im Grill befindliche Feuchtigkeit verdampfen, die Brenner setzen sich nicht zu und zu guter letzt nisten sich auch keine Insekten ein.
  3. Du solltest das Grillrost, sofern es aus Gusseisen ist mit einem Trennspray einsprühen. Schalte aber unbedingt vorher die Brenner aus, da es sonst zur Flammenbildung kommen kann.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

René Corten
René ist ein Genussmensch und Griller durch und durch. Zu seinen Lieblings-Grills zählen der Kugelgrill und Water-Smoker. Auf Grillkameraden.de teilt er seine Erfahrungen am Grill in Form von Rezepten und Ratgebern.