Testecke

Zu Gast beim SANTOS Grillseminar

Grillseminar

Da man bekanntlich niemals auslernt, besuchten wir vergangene Woche ein Grillseminar von SANTOS in Köln. Doch nicht irgendein Grillseminar. Nein, es sollte direkt die Sterneküche werden. Somit entschieden wir uns für das „Basis Plus“ Grillseminar – Grillen auf Sterneniveau. Dieser Kurs verspricht im Vorfeld „kulinarische Genüsse der absoluten Spitzenklasse“. Na dann wollen wir mal sehen!

Der Aufbau des Grillseminars

Grillseminar 2Die Grillschule von SANTOS befindet sich direkt am gleichnamigen Geschäft. Vom Hof aus gelangt man zu einem Bereich mit einem großen Tisch und einer schicken Auswahl hochwertiger Grills – darunter Outdoorchef, Broil King und Weber. Je nach Witterung ist dieser Bereich überdacht oder offen. Wir hatten Glück und durften noch einige Sonnenstrahlen genießen. Von hier aus gelangt man in die Küche, wo die einzelnen Speisen vorbereitet werden.

Gleich nach Eintreffen wurden wir freundlich mit einem Getränk begrüßt. Diese sind im Preis für das Grillseminar (99,00 Euro) enthalten. Die Teilnehmer (ich glaube, wir waren 10) hatten die Wahl zwischen verschiedenen Softdrinks, Kölsch, Pils, Weizen, Rot- und Weißwein sowie verschiedene Kaffeevarianten. Also für jeden etwas dabei und so viel wie jeder kann. Schade nur, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss. Aber wir sind ja nichts zum Trinken hier!

Es geht in die Küche

Als wir vollständig waren, führte uns unser „Grilllehrer“ in die Küche und erklärte uns das weitere Vorgehen. Bei diesem Grillseminar stand Einiges auf dem kulinarischen Programm (und nun haben wir wieder einige neue Ideen für kommende Beiträge):

  • Jakobsmuschel mit Thymian und Olivenöl
  • Riesengarnelen in Limetten-Fenchel Marinade
  • 
Hähnchenkeule mit Garnele und Bacon
  • Brioche-Burger vom Rind und Schalotten Marmelade
  • 
T-Bone Steak mit gegrilltem Römersalat, Basilikum Samen und Grapefruit
  • Lachs auf Zedernholzplanke mit Orangen und Zitronenmelisse
  • Camembert mit Aprikosen Relish
  • Kartoffelspalten mit getrockneten Tomaten und Schafskäse
  • Schokoladenkuchen mit Mandeln und Erdbeeren

Grillseminar 4Bevor wir uns in Gruppen aufgeteilt in die Vorbereitungen stürzten, erklärte uns der Grillmeister die einzelnen Schritte. Wie pariere ich das Huhn? Wie schält man die Riesengarnele? Worauf kommt es bei der Jakobsmuschel an? Der gelernte und erfahrene Koch gab uns während des Grillseminars tiefe Einblicke in die gehobene Grillküche und hatte auch Antworten auf einzelne Fragen der Teilnehmer. Dann ging es für jeden Einzelnen ans Werk. Was uns besonders gut gefallen hat: Die Teilnehmer waren – wie zu erwarten war – genauso bekloppt wie wir. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis man in tiefsinnige Gespräche über das Grillen verfallen war. Jeder schaute mal jedem über die Schulter und nutzte die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Wirklich toll!

Essen fassen

Grillseminar 5Der gedeckte Tisch sah zwar schön aus, wurde von uns während des Grillseminars aber doch nur eher wenig genutzt. Die meisten Gerichte verzehrten wir direkt am Grill – von der Hand in den Mund. Etwa die Jakobsmuscheln, die – in der großen Muschelschale gegrillt – herrlich in ihrem eigenen Saft schmorten, in den wir unser Brot tunkten. Oder der cremige Camembert, der zusammen mit dem Aprikosen Relish und dem Thymian ein bisher unbekanntes Geschmackserlebnis bescherte. Mein persönliches Highlight war die Hähnchenkeule zusammen mit Garnelen, Bacon und Zitronengras. Es würde zu weit führen, an dieser Stelle auf jedes einzelne Gericht einzugehen (das machen wir lieber später in separaten Blog-Beiträgen). Und für diejenigen, die sonst nur mit Baumarkt-Grills gearbeitet haben, war es bestimmt eine tolle Erfahrung, mal an einem Premium-Grill zu stehen und die Vorzüge derer kennenzulernen.

Unser Fazit

Grillseminar 3Obwohl wir schon mit hohen Erwartungen in dieses Grillseminar gestartet sind, wurden diese noch einmal übertroffen. Zutaten, Küchenzubehör und Ausstattung – alles war vom Allerfeinsten. Und schließlich hat die gute Betreuung durch den Grillmeister dazu geführt, dass die durch uns selbst zubereiteten Speisen hervorragend geschmeckt haben. Alleine für das Essen und die Getränke wäre der Preis von 99,00 Euro vollkommen gerechtfertigt gewesen. Insgesamt haben wir aber noch fast fünf Stunden nützliches Wissen für unser liebstes Hobby getankt. Es war also definitiv nicht unser letztes SANTOS Grillseminar und wir können jedem Grillfan ein solches empfehlen!

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.