Geflügel

Marinierte Hähnchenspieße vom Grill

Marinierte Hähnchenspieße vom Grill - Bild: Ruslan Mitin
Marinierte Hähnchenspieße vom Grill - Bild: Ruslan Mitin
Druckansicht

Marinierte Hähnchenspieße vom Grill

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)

Sommerliche Köstlichkeiten: Hähnchenspieße vom Grill. Die beliebten Geflügelspieße sind einfach zuzubereiten und schnell gegrillt. Wir zeigen Euch, wie’s geht. Eine leckere Marinade gibt dem saftigen Grillfleisch eine besonders würzige Note.

  • Gesamtdauer: 40 Minuten und 4-6 Stunden zum marinieren
  • Menge: 4 Spieße 1x
Scale

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 8 EL gutes Speiseöl
  • 3 EL Zitronensaft oder Limettensaft
  • 1ó TL Currypulver Eurer Wahl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Paprika
  • 2 kleine Speisezwiebeln
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Material:

Schritt für Schritt

  1. Hähnchenfilets abbrausen, trockentupfen und in gleichmäßige, etwa 2,5 cm dicke Stücke schneiden.
  2. Für die Marinade das Öl mit dem Zitronen- oder Limettensaft vemischen. Die Mischung mit dem Currypulver würzen. Zum Schluss die Knoblauchzehe schälen, pressen und alles gut verrühren.
  3. Hähnchenstücke in die Marinade geben und so lange vermengen, bis alle Stücke gut mit der Marinade benetzt sind.
  4. Marinierte Hähnchenstücke in einem verschließbaren Gefäß oder einem Ziplock-Beutel 4-6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Paprika abwaschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und achteln.
  6. Hähnchenstücke aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen.
  7. Auf jeden Spieß abwechselnd Fleisch, Zwiebel und Paprika stecken.
  8. Die fertigen Spieße mit Salz und Pfeffer würzen.
  9. Grill auf 180 °C indirekte Hitze vorheizen.
  10. Spieße etwa 20 Minuten garen, nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  11. Zum Schluss die Spieße über starker direkter Hitze von allen Seiten kurz angrillen.

Eine würzige Marinade für Hähnchenspieße

Marinaden können unterschiedliche Zwecke erfüllen. Sie machen Fleisch länger haltbar, lassen es zarter werden und sorgen für eine intensivere Würze. Bei den vergleichsweise kleinen Geflügelfleischstücken für Eure Grillspieße steht das Zartmachen sicher nicht im Vordergrund.

Deswegen kommt Ihr mit kürzeren Marinierzeiten aus als bei großen Stücken vom Rind. Entscheidend für die Hähnchenspieße vom Grill ist, dass die Gewürze genügen Zeit bekommen, in das Fleisch einzudringen. Dadurch sind die Geflügelstücke nicht nur auf der Außenseite gewürzt, sondern schön durchgezogen. Der Zitronen- oder Limettensaft gibt der Würzmischung eine leckere Zitrusnote. Durch die Beigabe von Öl trocknet das Fleisch beim Grillen nicht so schnell aus.

Curry als Würzmittel für die Grillmarinade

Besonders viele Zutaten sind für unsere Grillmarinade nicht erforderlich. Denn wir haben uns bei diesem Rezept für Currypulver entschieden. Dieses besteht bereits aus einer Anzahl verschiedener Einzelgewürze. Der typische Currygeschmack stammt von Gewürzen, die in der indischen Küche beliebt sind: beispielsweise Bockshornklee, Kurkuma und Kreuzkümmel. Hinzu kommen weitere Zutaten, die je nach Hersteller sehr unterschiedlich sein können. Die Wahl der genauen Geschmacksrichtung Eurer marinierten Hähnchenspieße liegt bei Euch. Ihr könnt Euch für ein mildes oder ein scharfes Pulver entscheiden oder eine Spezialmischung wählen.

Marinierte Hähnchenspieße vom Grill: Tipps für die Zubereitung

  • Für das Wenden der Spieße müsst Ihr den richtigen Moment abwarten. Wenn das Fleisch noch stark am Rost klebt, ist es zu früh. Verantwortlich dafür sind die Eiweiße im Geflügelfleisch, die beim ersten Erhitzen zunächst verkleben. Erst nach einiger Zeit lösen sich die Verklebungen. Dann könnt Ihre die Hähnchenspieße ohne größere Probleme wenden.

  • Für unser Rezept haben wir die Spieße zunächst indirekt gegart und anschließend kurz angebraten, um das Grillaroma zu verstärken. Das indirekte Grillen verhindert, dass die Fleischstücke zu stark austrocknen. Alternativ könnt Ihr das Fleisch zuerst über direkter Hitze angrillen und danach indirekt fertiggaren. Dafür müsst Ihr beim Vorbereiten des Grills zwei unterschiedliche Bereiche einrichten. Geflügelfleisch ist bei einer Kerntemperatur von rund 75 °C gar.

  • Wenn Ihr für eine Party oder ein Fest eine größere Menge an marinierte Hähnchenspieße zubereitet, sind preiswerte Holzspieße praktisch. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie beim Essen einfacher zu handhaben sind als die aufgeheizten Metallspieße. Damit die Holzstäbe beim Grillen nicht verbrennen, legt Ihr sie vorher mindestens ein bis zwei Stunden in eine Schüssel mit kaltem Wasser. So kann sich das Holz vollsaugen und verträgt die hohen Temperaturen besser. Vor dem Bestücken mit dem Grillgut lasst Ihr die Oberfläche leicht abtrocknen. Die Gemüse- und Fleischstücke rutschen leichter, wenn Ihr die Holzspieße ganz dünn mit Speiseöl bestreicht.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

René ist ein Genussmensch und Griller durch und durch. Zu seinen Lieblings-Grills zählen der Kugelgrill und Water-Smoker. Auf Grillkameraden.de teilt er seine Erfahrungen am Grill in Form von Rezepten und Ratgebern.