VegetarischDeutschland

Kartoffelsalat ohne Mayo – Rezept à la Grillkameraden

Kartoffelsalat ohne Mayo
Kartoffelsalat ohne Mayo ist dank seiner Leichtigkeit perfekt geeignet für den Sommer und ist zudem vorteilhaft für die Figur: (Bild: Max)

Mit Kartoffelsalat ohne Mayo bietet ihr euren Gästen eine leichte und lockere Alternative zum klassischen Kartoffelsalat. Mit dem Kartoffelsalat à la Grillkameraden möchten wir Dir ein Rezept vorstellen, was sich von den klassischen Salaten abhebt und zudem frisch und leicht ist. Oftmals werden Kartoffelsalate mit Mayonnaise angemacht oder warm, mit Essig und Öl, serviert. Unser Rezept kommt ganz ohne Mayonnaise und Öl aus und liegt daher nicht schwer im Magen.

Drucken

Rezept für Kartoffelsalat ohne Mayo

Ein frischer und leichter Kartoffelsalat der auch im Sommer nicht zu schwer im Magen liegt.

  • Vorbereitungszeit: 40 Minuten
  • Gesamtdauer: 1 hour 40 minutes
  • Menge: 5-6 Personen

Zutaten

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 2 rote Paprika
  • ½ Salatgurke
  • 4 Lauchzwiebeln

Für die Soße

  • 3 Becher Schmand
  • 2 EL scharfen Senf
  • 34 EL Honig
  • 68 EL weißen Balsamico Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Beutel Salatgewürz (in diesem Fall, Knorr Salatkrönung griechischer Art)

Schritt für Schritt

  1. Am besten beginnst du damit die Kartoffeln samt Schale zu kochen, je nach Größe sollten dies  ca.  15-20 Minuten dauern. Sobald die Kartoffeln gar sind werden sie gepellt. Falls du etwas hitzeempfindlich bist nimmst du am besten eine Pellkartoffel Gabel zur Hilfe. Nach dem pellen schneidest du die Kartoffeln in ca. 3-5 mm dicke Scheiben. Die vorbereiteten Kartoffeln kannst du in eine Salatschüssel geben und erstmal bei Seite stellen zum abkühlen, achte aber darauf das noch genug Platz für die anderen Zutaten in der Schüssel ist.
  2. Als nächstes bereitest du dein restliches Gemüse vor. Dazu entfernst du den Strunk und das Kerngehäuse der Paprika und schälst die Gurke. Von den Lauchzwiebeln entfernst du ebenfalls die äußere Schale, da diese meist etwas faserig ist und sich Erdrückstände daran befinden. Dann schneidest du die Zwiebeln in feine Ringe. Die Gurke halbierst du längst und schneidest sie genau wie die Paprika in ca.5 mm dicke Stücke. Wenn das erledigt ist kannst du die Zutaten zu den abgekühlten Kartoffeln geben.
  3. Jetzt fehlt noch die Soße. Dazu gibst du zunächst den Essig, Honig und den Senf in eine separate Schüssel und verrührst sie mit einem Schneebesen bis sich der Honig aufgelöst hat und eine schöne glatte Soße entstanden ist. Anschließend kannst du den Schmand dazu geben sowie die Gewürzmischung. Ebenfalls vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Im letzten Schritt gibst du die Soße zu dem Gemüse und den Kartoffeln und vermischst alles ordentlich. Das geht tatsächlich am besten mit den Händen! Ist zwar nicht jedermanns Sache, aber so zerdrückt man die gekochten Kartoffeln nicht und kann alles gleichmäßig verteilen. Aber ACHTUNG! vorher die Hände waschen!

Fertig ist unser Kartoffelsalat à la Grillkameraden. Wir wünschen guten Appetit und eine schöne Grillsaison.

Kartoffelsalat ohne Mayo
Kartoffelsalat ohne Mayo ist dank seiner Leichtigkeit perfekt geeignet für den Sommer und ist zudem vorteilhaft für die Figur: (Bild: Max)

Kommentar hinterlassen

Recipe rating

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.