Black Angus Burger mit Pfirsich, Blauschimmelkäse, Mandeln, Pekanüssen und Kaffeebohnen – zugegeben, diese Kombination klingt etwas seltsam. Inspiriert von der aktuellen Ausgabe des Magazins BEEF! haben wir uns aber mal an diesen Burger gewagt und es nicht bereut. Die rustikal-herzhafte Note der Nüsse und Kaffebohnen sowie die Würze des Blauschimmelkäses wird hervorragend mit dem süßen Pfirsich ausgeglichen. Denn einen leckerer Burger grillen geht einfach immer!

Zutaten für 6 Burger:

  • 6 Black Angus Patties
  • 6 Burger Buns
  • 6 Scheiben Speck
  • 2 Pfirsiche
  • 3 kleine Zwiebeln
  • Rucola
  • Salz / Pfeffer für die Patties
  • Für die Soße:
    • BBQ Sauce
    • 1 Bund Rosmarin
    • 20 g Mandeln
    • 20 g Pekannüsse
    • 20 g Kaffeebohnen
Black Angus Burger
Ein paar der Zutaten für den Black Angus Burger im Überblick

Die Soße für den Black Angus Burger

Anders als in der BEEF! beschrieben, vermischen wir die Nüsse und Gewürze nicht mit dem Hackfleisch (weil wir bereits fertige Patties in der Metro gekauft haben), sondern nehmen diese als Zutat für die Soße. Zunächst einmal rösten wir die Nüsse und Kaffeebohnen ohne Öl in der Pfanne an. Anschließend zerstoßen wir diese im Mörser  und vermischen sie, zusammen mit dem klein gehackten Rosmarin, mit einem guten Schuss BBQ-Soße. Die Soße bildet später die Basis für unseren Black Angus Burger.

Zutaten für den Black Angus Burger vorbereiten

Beim Zubereiten von Burgern gilt eine Grundregel: Immer alles gut vorbereiten! Denn sobald die Patties auf dem Grill sind, dauert es nicht lange, bis sie fertig sind. Der Burger muss dann schnell zusammengebaut werden, damit ihr ihn noch heiß genießen könnt. Es gilt nun also, alle Zutaten für einen schnellen Zusammenbau vorzubereiten:

  • Zwiebeln in Ringe schneiden und dünsten – mit Rotwein oder Balsamico ablöschen
  • Pfirsich entkernen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden
  • Speck in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden
  • Rucola und Soße bereit stellen

Kurz auf den Grill, dann wird gebaut

Jetzt geht’s los und die Zutaten kommen auf den Grill. Die Black Angus Patties grillen wir von jeder Seite 2 bis 3 Minuten über direkter Hitze. Nach dem ersten Wenden legen wir den Blauschimmelkäse auf, damit dieser leicht verlaufen kann. Die Pfirsichhälften grillen wir ebenfalls, allerdings nur indirekt. Auch der Speck bekommt eine gute Portion direkte Hitze vom Grill ab – Achtung, Flammengefahr. Und natürlich rösten wir die Hälften der Burger Buns an, damit diese schön kross werden.

Black Angus Burger
Nach 2-3 Minuten sind die Patties schön gebräunt. Nun kann der Blauschimmelkäse drauf
Black Angus Burger
Während der Blauschimmelkäse auf den Black Angus Patties zerläuft, grillen wir auch die Pfirsiche etwas an
Black Angus Burger
Und nicht vergessen: Auch die Burger Buns sollten kurz angeröstet werden

Nach 4 bis 6 Minuten ist die Show am Grill wieder vorbei und wir bauen den Black Angus Burger in der folgenden Reihenfolge zusammen.

  • Burger Bun Unterseite
  • 1 EL Soße
  • Rucolablätter
  • Black Angus Burger Patty
  • Blauschimmelkäse (sollte schon auf dem Patty drauf sein)
  • Pfirsich
  • Gedünstete Zwiebeln
  • Speck
  • 1 weiterer Klecks Soße
  • Burger Bun Oberseite

Aber wie heißt es doch so schön: Bilder sagen mehr als tausend Worte:

Black Angus Burger
Zuerst einen Esslöffel Soße auf die Unterseite des Burger Brötchens
Black Angus Burger
Es folgen der Rucola-Salat und das Black Angus Patty mit dem zerlaufenen Käse
Black Angus Burger
Anschließend garniert mit dem angegrillten Pfirsich…
Black Angus Burger
… und den gedünsteten Zwiebeln.
Black Angus Burger
Natürlich darf der Speck nicht fehlen.
Black Angus Burger
Noch ein Klecks Soße und fertig ist der Black Angus Burger!
Black Angus Burger
Der Querschnitt lässt nur grob ahnen, wie viele Geschmackssensoren mit diesem Burger gekitzelt werden.

1 KOMMENTAR

  1. Ich finde Eure Burger Rezepte einfach nur klasse. Da bekommt man direkt Hunger. Dieser Burger wird ausgetestet!
    Vielen Dank für den Beitrag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here