Burger

Italian Burger vom Grill

Italian Burger
Italien so nah: Der Italian Burger mit Rucola, Parmesan und geschmorten Zwiebeln

Unser Italian Burger vom Grill vereint nahezu alles was man aus dem Land des Stiefels liebt, bis auf Pizza und Pasta. Dieses Burger Rezept ist Dolce Vita pur – und super schnell gemacht!

Druckansicht

Italian Burger vom Grill

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Parmesan, Rucola, Balsamico Zwiebeln und saftiges Rindfleisch vereint auf einem Burger. Das ist Dolce Vita pur!

  • Vorbereitung: 20 Minuten
  • Grilldauer: 15 Minuten
  • Gesamtdauer: 35 Minuten
  • Menge: 2 Burger

Zutaten

Für den Burger:

Für die Soße:

  • 3 EL Mayonaise
  • 3 EL Pesto
  • 1 EL Tomatensoße

Material:

Schritt für Schritt

  1. Die Vorbereitung für den Italian Burger geht recht schnell. Das Rindfleisch vermischen wir gut mit Don Marco’s Mafia Coffee Rub. Wir haben etwa 4 EL für die 500 g Hackfleisch verwendet. Anschließend formen wir daraus zwei gleich große Bälle und drücken diese zu etwa 1-2 cm hohen Burger Patties zusammen oder du verwendest eine Burgerpresse. Achtet darauf, in der Mitte eine kleine Kuhle reinzudrücken. Das Hackfleisch wölbt sich während des Grillens etwas nach außen. Wenn ihr von vornherein eine Kuhle in die Mitte drückt, gleicht sich das am Schluss wieder aus und ihr erhaltet ein nahezu ebenes Patty.
  2. Rucola waschen und die Zwiebel in Ringe schneiden. Das war’s im Grunde schon. Fehlt nur noch die Soße: Hier vermengen wir etwa 3 EL Pesto (das selbstgemachte von Tante Doris) mit der gleichen Menge Mayonaise und einem EL Tomatensoße. Die Soße bildet die Grundlage und den Abschluss unseres Italian Burgers.
  3. Es zeigt sich wieder einmal, dass nichts über ausreichend Grillfläche geht – und die bietet der Broil King Monarch 320 zu genüge. Und dank der passgenauen Einsatzpfanne von Santos Grills können wir diesmal sogar die Schmorzwiebeln auf dem Grill zubereiten. Einfach den Grill auf Temperatur bringen, etwas Öl in die Pfanne und die Zwiebeln langsam goldbraun rösten. Anschließend mit einem Schuss Balsamico (und falls zur Hand einem Tropfen Rotwein) ablöschen und weiter langsam köcheln lassen, während wir uns dem Rest des Italian Burgers zuwenden.
  4. Die andere Seite des Grill befeuern wir mit Maximum. Sobald der Grillrost schön heiß ist, kommen die Patties drauf – für etwa 4Minuten von jeder Seite. Wer es noch gerne etwas blutig mag, sollte auf 3 Minuten je Seite gehen. Nach dem ersten Wenden der Patties kommen auch die Burger-Buns mit auf den Grill und werden angeröstet. Ebenso der italienische Schinken (der leider auf dem Foto fehlt…). Auf die gewendeten Patties hobeln wir nun eine gute Portion Parmesan.
  5. Nun kommen wir auch schon zum Finale und bauen unseren Italian Burger zusammen. Hier die Reihenfolge der Zutaten: Bun Unterseite – Burgersauce – Rucola – Patty mit Parmesan – ital. Schinken – Balsamico-Zwiebeln – Burgersauce – Bun Oberseite

Wir wünschen Buon Appetito!

 

Italian Burger
Die Zutaten für den Italian Burger im Überblick

 

Italian Burger
Nachdem wir das Hackfleisch mit Don Marco’s Mafia Coffee Rub vermischt haben, formen wir daraus die Patties

 

Italian Burger
Genug Platz bietet der Broil King Monarch 320. Praktisch: Die Einsatzpfanne von Santos Grills

 

Italian Burger
Die mit Parmesan versehenen Patties. Der Käse kann nun schön verlaufen.

 

Italian Burger
Die Soße aus Pesto, Mayonaise und Tomatensoße bildet die pikante Grundlage
Italian Burger
Darauf findet dann der nussige und frische Rucola Platz
Italian Burger
Darauf kommen 250 Gramm reines Rinderhack mit Parmesan-Topping. (Zugegeben, 150 Gramm hätten’s auch getan)
Italian Burger
Der Schinken bildet die Grenze zu den folgenden Schmorzwiebeln
Italian Burger
Fehlen nur noch die Zwiebeln und der Deckel: Fertig ist der Italian Burger

2 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Björn Zimmer
Björn ist leidenschaftlicher Griller und liebt es, seine Erfahrungen am Grill in Worte zu fassen und mit anderen zu teilen.