Flammkuchen & CoUSA

Corn Dogs vom Grill – ganz einfach

Corn Dogs
Corn Dogs / Foto: FomaA

Ihr wisst nicht was ein Corn Dog ist? Dann habt Ihr wirklich etwas verpasst. Diesen kleinen Snack am Stiel findet man in den USA in vielen Diners und Streetfood Ständen. Normalerweise werden sie in der Friteuse zubereitet. Aber wir zeigen Euch wie man Corn Dogs vom Grill – ganz einfach selber machen kann.

Druckansicht

Corn Dogs vom Grill – ganz einfach

Corn Dogs – der Snack am Stiel. Innen ein leckeres Würstchen und außen knuspriger Maisteig!

  • Vorbereitungszeit: 00:20
  • Grill- / Kochzeit: 00:03
  • Gesamtdauer: 00:23
  • Menge: 6 Stück 1x

Zutaten

Scale
  • 6 Wiener Würstchen

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Cherry Chipotle (von Ankerkraut)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Maismehl
  • 150 g Mehl (Typ 405)
  • 70 ml Sonnenblumenöl

Material:

  • Gusstopf oder Wok
  • Küchenthermometer
  • Pflanzenfett
  • 6 Holzspieße

Schritt für Schritt

Die Zubereitung der Corn Dogs ist schnell und einfach.

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen oder Mixer vermengen.
  2. Die Würstchen der länge nach auf einen Spieß stecken und schauen das der Spieß dabei mittig in der Wurst steckt.
  3. Den Grill auf 200 °C aufheizen, den Gusstopf darauf stellen und das Pflanzenfett darin schmelzen lassen. Wenn das flüssige Fett eine Temperatur von 180°C erreicht hat geht es los.
  4. Die aufgespießte Wurst in den Teig hinein tunken, damit die Wurst rundherum vom Teig bedeckt ist. Jetzt den Corn Dog direkt in das heiße Fett halten und drehen. So fällt der Teig nicht direkt ab! Der Stiel vom Spieß dient hier als Griff. Wir empfehlen zusätzlich ein paar Handschuhe, da das Fett echt heiß ist und spritzen kann.
  5. Nach 2-3 Minuten ist der Corn Dog auch schon fertig und kann gegessen werden.

Guten Hunger!

Tipps & Hinweise

Der Teig sollte relativ dickflüssig sein damit er gut an den Würstchen haftet. Falls der Teig noch zu flüssig ist, gebt einfach noch etwas Maismehl dazu. Wer den Corn Dog etwas deftiger mag, kann es auch mal mit einer dünnen Mettwurst testen.

Was ist eigentlich ein Corn Dog?

In Deutschland kennt man es vielleicht eher unter dem Namen „Würstchen im Schlafrock“. Hierbei handelt es sich um eine Wurst, meistens Wiener, Frankfurter o.ä. die mit einem Teigmantel überzogen und dann frittiert werden. Erfunden wurde der Corn Dog wie soviele andere leckere Sauereien in den USA. Zum ersten mal sind sie dort in den 40er Jahren auf einem State Fair in Texas angeboten worden. Von dort aus begann die Eroberung der Gaumen. Huete findet man die kleinen Kalorienbomben dort an fast jeder Ecke.

Welche Beilagen kann man servieren?

Wir empfehlen als Beilage ein paar ganz klassische Pommes und dazu eine beliebige Sauce. Hier kommt es ganz auf den eigenen Geschmack an. Entweder mit Ketchup oder Senf oder wer es etwas schärfer und würziger mag kann auch eine BBQ Sauce oder Sriracha Sauce wählen.