Fisch

Seeteufelmedaillons vom Teppanyaki Grill

Seeteufelmedaillons vom Teppanyaki Grill
Seeteufelmedaillons vom Teppanyaki Grill sind ein Highlight für alle Fisch-Fans

Seeteufelmedaillons sind eine wahre Delikatesse für alle Fischfreunde und auch solche Menschen, die Fisch nicht so gerne mögen. Das Fleisch ist schön fest und hat ein feines, angenehmes Aroma – nicht ganz so fischig wie manch andere Sorten. Dabei sorgt die Zubereitung auf dem Teppanyaki Grill für den besonderen Kick.

Druckansicht

Seeteufelmedaillons vom Teppanyaki Grill

Das feste Fleisch der Seeteufelmedaillons ist wie gemacht für die Zubereitung auf dem Teppanyaki Grill. So bekommt die Oberfläche schöne Röstaromen, während das Fleisch im Inneren noch wunderbar glasig und saftig bleibt. Für einen Aha-Effekt sorgt der dazugereichte Serranoschinken. 

  • Vorbereitungszeit: 00:15
  • Grill- / Kochzeit: 00:15
  • Gesamtdauer: 00:30

Zutaten

Scale

Schritt für Schritt

  1. Seeteufelfilet waschen, trocken tupfen und in gleich große Medaillons schneiden. Seeteufelmedaillons in Mehl wenden.
  2. Den Teppanyaki Grill auf 160 °C erhitzen und mit dem Pflanzenöl einfetten.
  3. Seeteufelmedaillons auf dem Teppanyaki Grill goldbraun braten und mit dem Kräutersalz würzen.
  4. Gleichzeitig die Scheiben vom Serranoschinken auf den Teppanyaki Grill legen und kross braten.
  5. Die fertigen Seeteufelmedaillons auf dem krossen Serranoschinken anrichten und genießen.

Tipps & Hinweise

Als Beilage empfehlen wir Brokkoli und Kartoffeln mit einer Bechamel-Sauce. Und wer will, kann etwas Café de Paris Gewürz in die Bechamel-Sauce geben – das ist der Kracher!

Das feste Fleisch der Seeteufelmedaillons ist wie gemacht für die Zubereitung auf dem Teppanyaki Grill. So bekommt die Oberfläche schöne Röstaromen, während das Fleisch im Inneren noch wunderbar glasig und saftig bleibt.
Seeteufelmedaillons
Zusammen mit Spargel und Kartoffeln und einer feinen Bechamel-Sauce sind die Seeteufelmedaillons vom Teppanyaki Grill ein tolles Gericht. Der krosse Serranoschinken tut sein Übriges dazu.

Wissenswertes zu Seeteufelmedaillons

Seeteufelmedaillons, also das Filet des Seeteufels, erfreut sich großer Beliebtheit. Das Fleisch ist sehr fest und das Aroma nicht ganz so fischig, wie bei manch anderen Sorten. Deswegen mögen Seeteufelmedaillons auch viele Menschen, die Fisch sonst weniger bevorzugen. Ein weiterer Pluspunkt: Der Seeteufel hat recht wenig Gräten und die, die er hat, lassen sich gut entfernen. Der Genuss wird also nicht ständig durch das Herumpulen und Suchen nach Gräten gestört. Weil das Fleisch so fest ist, eignet sich besonders gut die Zubereitung auf dem Grill, weil das Fleisch der Seeteufelmedaillons nicht so schnell zerfällt. Und gesund ist der Seeteufel auch noch: Laut GEO-Magazin ist er reich an Vitamin D. In 100 g sind bis zu 2 µg enthalten, was etwa 10 Prozent der empfohlenen Tagesdosis ausmacht.

Einziges Manko des Seeteufels: Er ist ziemlich teuer. Wir haben unsere Seeteufelmedaillons im Frischeparadies Hürth gekauft, wo der Fisch derzeit im Onlineshop bei rund 80 Euro pro Kilo liegt (Stand: 11.03.2021). Hierbei handelt es sich aber auch um eine besonders gute Qualität und der Preis ist dank des tollen Geschmacks gerechtfertigt. Hauptursache für den hohen Preis ist übrigens der hohe Fleischverlust, der beim Zerlegen des Fisches entsteht. Zusammenfassend können wir sagen: Wer täglich 1 Kilogramm Seeteufelmedaillons isst, lebt sehr gesund, wird auf Dauer aber bitterarm. Von daher empfehlen wir eher den Genuss zwischendurch. 😉