Knusprige Süßkartoffel Chips selber zu machen ist kein Hexenwerk. Sie sind eine tolle Alternative zu normalen Kartoffelchips und zudem auch noch wesentlich Kalorienärmer. Du hast die Möglichkeit die Chips ganz nach deinem belieben zu würzen. Puristisch mit Meersalz oder ausgefallener mit Rosmarin, Pfeffer oder anderen Kräutern.

Süßkartoffel Chips selber machen als gesunde Alternative

Wenn man sich die Regale in den Supermärkten so anschaut, könnte man das Gefühl bekommen, dass Chips aus der Süßkartoffel die klassischen Chips aus Kartoffeln ablösen möchte und zudem noch fettärmer, gesünder und ballaststoffreicher sein soll. Genauer betrachtet haben die fertigen Chips bis auf wenige Ausnahmen jedoch fast genau so viele Fette, Salz, Zucker und sogar Geschmacksverstärker (Glutamat), wie normale frittierte Kartoffelchips.

Dabei ist es so leicht, knusprige, gesunde und nach euren Vorlieben gewürzte Chips aus Süßkartfoffel zu backen. Mit dem richtigen Rezept und ein paar Tricks die du beachten solltest, holst du keine labbrigen und weichen orangenen Scheiben aus dem Backofen, sondern leckere Chips.

Wie macht man Chips aus Süßkartoffeln selber?

Es gibt eigentlich zwei unterschiedliche Arten in der Zubereitung von Süßkartoffel Chips. Einige schwören darauf, die dünnen Scheiben der Süßkartoffel bei sehr hoher Hitze (220°C) nur kurz für wenige Minuten zu backen. Die Gefahr, den richtigen Zeitpunkt zum Herausnehmen aus dem Backofen zu verpassen ist hier extrem groß.

Wir empfehlen eine andere Zubereitung: Wir garen die Süßkartoffelchips bei einer Temperatur von 150°C für circa 1,5 Stunden. Durch die relativ lange Backzeit werden die Chips eher getrocknet oder gedörrt als gebacken. Wenn du jetzt denkst, dass sie so nicht knusprig werden können irrst du dich. Durch den langsamen Wasserverlust werden sie genau so knusprig wie bei hoher Temperatur.

Eins haben jedoch beide Varianten gemeinsam: Du musst die Scheiben unbedingt sehr dünn und gleichmäßig schneiden. Sonst werden sie garantiert nicht knusprig werden. Am besten klappt das mit einer Küchenreibe oder Schneidemaschine.

Ein leckerer Dip gehört zu den Chips dazu

Quark mit Schnittlauch

Ein leckerer Dip zu den selbstgemachten Süßkartoffel Chips geht immer. Mit diesem Rezept zauberst du auf die schnelle einen leckeren Quark zum dippen.

Quark zum dippen
Quark zum dippen

Zutaten: 500g Magerquark, Salz, Pfeffer, 1 TL Ahornsirup, 2 Knoblauchzehen, 2 TL Schnittlauch

Zubereitung: Schnittlauch klein schneiden, Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Magerquark mit allen Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. lecker!

Leckere Guacamole

Eine klassiche Guacamole mag eigentlich jeder. Sie ist schnell gemacht und passt perfekt zu Süßkartoffel Chips.

Zutaten: 1 Avocado, ½ Tomate, ½ TL Salz, ½ Zwiebel, ½ TL Cayennepfeffer, 2 Knoblauchzehen, ½ Zitrone

Zubereitung: Die Avocado halbieren und mit einem Löffel auskratzen. Den Saft der halben Zitrone zur Avocado zugeben. Tomate und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Alle Zutaten mit der Avocado verkneten und für eine halb Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig ist der leckere, zudem komplett vegane Dip.

Süßkartoffel Chips selber machen – So gehts

Süßkartoffel Chips selber machen
Selbstgemachte Süßkartoffelchips aus dem Ofen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Knusprige Süßkartoffelchips sind eine tolle Alternative zu normalen Kartoffelchips und zudem auch noch wesentlich Kalorienärmer. Du hast die Möglichkeit die Chips ganz nach deinem belieben zu würzen. Puristisch mit Meersalz oder ausgefallener mit Rosmarin, Pfeffer oder anderen Kräutern.
Portionen Vorbereitung
2 Bleche 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
1,5 Stunden 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Bleche 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
1,5 Stunden 15 Minuten
Süßkartoffel Chips selber machen
Selbstgemachte Süßkartoffelchips aus dem Ofen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Knusprige Süßkartoffelchips sind eine tolle Alternative zu normalen Kartoffelchips und zudem auch noch wesentlich Kalorienärmer. Du hast die Möglichkeit die Chips ganz nach deinem belieben zu würzen. Puristisch mit Meersalz oder ausgefallener mit Rosmarin, Pfeffer oder anderen Kräutern.
Portionen Vorbereitung
2 Bleche 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
1,5 Stunden 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Bleche 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
1,5 Stunden 15 Minuten
Zutaten
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Meersalz
Portionen: Bleche
Anleitungen
  1. Die Süßkartoffeln gründlichen abwaschen und trocknen. Wer mag, kann die Schale auch abmachen.
  2. Die Süßkartoffel mit einer Küchenreibe in sehr feine, gleichmäßige Scheiben schneiden.
  3. Der Backofen auf 150°C Umlauft vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Die Chips in einer Schüssel mit 1 1/2 EL Olivenöl und 1/2 TL Salz gründlich vermischen.
  5. Chips auf den Backblechen verteilen, unbedingt darauf achten, dass sie sich nicht überlappen und etwas Platz zwischen den Chips ist.
  6. Die Scheiben für 1,5 Stunden im Backofen backen. Nach der hälfte einmal wenden. Achtung: Die Garzeit schwankt evtl. je nach Backofen und dicke der Scheiben. Fertig sind sie, wenn sie goldbraun sind.
  7. Die Süßkartoffelchips für 15 Minuten auskühlen lassen. Die Chips werden krosser, nachdem sie abgekühlt sind.

4 KOMMENTARE

    • Ich würde Dir empfehlen, dich Chips bei indirekter Hitze direkt auf das Rost zu legen. WICHTIG: INDIREKT! 🙂

  1. Das Rezept liest sich sehr gut und macht Lust auf mehr.

    Was mir an eurem Blog besonders gefällt: Ihr nehmt euch auch Zeit für Beilagen – das ist nicht so selbstverständlich.

    Vielen Dank dafür.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here