Fisch

Thunfischsteak vom Grill

Thunfischsteak vom Grill
Thunfischsteak vom Grill | Bild: Brent Hofacker

Wenn es mal nichts vom Rind, Schwein oder Geflügel sein soll sondern lieber etwas aus dem Meer, empfehlen wir dir unser Thunfischsteak vom Grill. Neben Forellen, Lachs und Garnelen zählt der Thunfisch zu den beliebtesten Fischarten welche man hier zu Lande auf dem Grill zubereitet. Oftmals traut man sich aber nicht den Fisch auf den Grill zu legen, da er sehr sensibel ist was Hitze anbelangt. Mit unserem Rezept zeigen wir Dir aber wie einfach und schnell ein richtig gutes Thunfischsteak vom Grill geht und immer gelingt.

Druckansicht

Thunfischsteak vom Grill

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 3,94 out of 5)

Eine leckere  und gesunde Alternative zum üblichen Steak oder Pute.

  • Vorbereitung: 10 Minuten
  • Grilldauer: 5 Minuten
  • Gesamtdauer: 15 Minuten
  • Menge: 4 Portionen 1x
Scale

Zutaten

  • 800 g Thunfisch
  • grober schwarzer Pfeffer
  • grobes Meersalz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln

Schritt für Schritt

  1. Zunächst wäscht du den Thunfisch unter kaltem Wasser ab und trocknest das Stück danach mit Küchenrolle gut ab. Sofern du den Fisch am Stück gekauft hast, schneidest du nun 4 schöne Steaks à 200 g in etwa 2-3 cm Dicke daraus. Dann kannst du den Grill schon mal auf 280-300 Grad direkte Hitze vorheizen.
  2. Da ich den schönen Geschmack des Thunfischs nicht verfälschen will, mariniere ich die Steaks vorher nicht. Leg die Steaks auf das Grillrost und schließe den Deckel. Pro Seite grillst du den Thunfisch für ca. 60 Sekunden auf direkter Hitze. Der Fisch sollte nun ein richtig schönes Grillmuster bekommen haben. Anschließend lässt du den Thunfisch noch 2 Minuten bei indirekter Hitze (140 Grad) ruhen und ziehen.
  3. Während der Fisch noch ruht, presst du eine Limette und vermischst den Saft mit 2-3 Esslöffeln Olivenöl. Ich habe bewusst eine Limette und keine Zitrone gewählt, da die Säure der Limette nicht so intensiv ist wie die einer Zitrone. Dann schälst du den Knoblauch, hackst Ihn in feine Stücke und gibst Ihn ebenfalls zu dem Öl. Die Frühlingszwiebeln schneidest du in feine Röllchen.
  4. Dein Fisch ist jetzt fertig und kann vom Grill genommen werden. Zum Abschluss noch etwas groben Pfeffer uns grobes Salz darüber und ein Löffel deiner Olivenölmixtur sowie eine handvoll von den geschnittenen Frühlingszwiebeln.

Perfekt dazu passt unser gegrillter Spargel, ein mediterranes Gemüse oder einfach ein grüner Blattsalat. Ich wünsche viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit.

Tipps & Hinweise

Mit den Zeitangaben und der Dicke der Steaks aus unserem Rezept ist der Fisch innen nach dem grillen noch leicht roh. Solltest du das nicht mögen, lass den Thunfisch einfach noch 2 Minuten länger ziehen.

Thunfischsteaks marinieren

Falls du deinen Fisch doch lieber marinierst haben wir hier ein ganz einfaches und schnelles Rezept für dich.

5 El Sojasoße, Saft einer Zitrone, 4 EL Olivenöl, 1 TL Chilipulver und 2 El Sesamsamen in einen Gefrierbeutel geben und alles gut vermischen.

Anschließend noch etwas gehackten frischen Knoblauch dazu und die Thunfischsteaks in den Gefrierbeutel legen. Die Marinade lässt du für 15-20 Minuten einziehen. Dann ab auf dem Grill damit.

Die Qualität des Thunfischsteaks ist wichtig

Achte darauf das du wirklich frischen und qualitativ hochwertigen Thunfisch kaufst. Dein Geldbeutel wird es dir nicht danken, dein Gaumen aber dafür umso mehr. Hier ein paar Tipps wie du wirklich guten Thunfisch im Laden erkennst.

  • das Fleisch sollte eine richtig tiefe rote Farbe haben
  • gute Qualität bekommst du selten unter 5 € pro 100 g
  • Kaufe Sashimi-Qualität. Damit ist garantiert das du ein Filetstück vom Thunfisch bekommst.

2 Kommentare

  1. Wenn du tatsächlich 230grad Celsius hast, ist dein Thunfisch nach 2-3 Minuten auf EINER Seite schon fast komplett durch. Außerdem klebt das Ding am Rost wie doof wenn du kein Öl nimmst. Nochmal 2-3 Minuten auf der anderen Seite und du hast Schuhsohlen aus porösem Kork. Keine Chance, die unfallfrei vom Grill -geschweige denn auf einen Teller zu kriegen. Macht aber nichts, das Zeug will sowieso keiner mehr essen! Legst du aber eine Gussplatte auf den Grill, ölst gut mit einem hocherhitzbaren Bratöl- aber bei 280grad Celsius- und legst direkt in das grade zischende Öl Deinen Thunfisch, bekommst du nach 60-70 Sekunden eine schöne Kruste – andere Seite 70-80 Sekunden und dann 2 Minuten ruhen lassen -an der kühlsten Stelle deines Grills (vllt zwischen zwei Tellern oben auf dem Deckel- nur nicht ganz kalt).
    DANN hast Du ein ordentliches Thunfischsteak, das in der Mitte noch richtig rot, aber heiß ist und eine schöne Kruste hat. Dazu Deine After-Grill-Marinade (war echt gut)und zum Sattwerden ein schönes Steak vom Rind. Fertig ist der gelungene Surf u. Turf- Abend.

    1. Hallo Andreas, da geben wir Dir absolut Recht! Scheinbar sind wir hier mit den Angaben von Temperatur und Garzeit etwas durcheinander geraten, sorry! Wir haben aber alles korrigiert und nun sollte einem schönen Tuna-Steak nichts mehr im Weg stehen. Wir danken Dir für die Verbesserung und das aufmerksame studieren unseres Beitrags. Da sieht man einfach, auch wir sind nicht fehlerfrei und haben aufmerksame und fachkundige User 🙂

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tobi ist ein Liebhaber was gutes Essen und dazu passende Getränke angeht. Auf der Seite der Grillkameraden stellt er euch neue Rezepte rund um das Thema Grillen vor und nimmt euch mit in die Welt der Gins, Craftbiere und Co.