Fisch

Lachs grillen auf der Planke

Lachs grillen
stock.adobe.com - Joshua Resnick
Druckansicht

Lachs grillen auf der Planke – Rezept und Anleitung

Auf dem Holzbrett grillen liegt im Trend. Wenn Ihr es noch nicht ausprobiert habt, könnt Ihr dies mit unserem Rezept für gegrillten Lachs nachholen. Wir sagen Euch, worauf es bei der Zubereitung mit Grillplanken ankommt und wie Euer Lachs herrlich zart wird.

  • Vorbereitungszeit: 00:10
  • Wartezeit: 03:00
  • Grill- / Kochzeit: 00:15
  • Gesamtdauer: 00:30
  • Menge: 2 Personen 1x

Zutaten

Scale
  • 2 Lachsfilets á 200 g ohne Haut
  • 50 ml gutes Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 1 TL Rosmarin (getrocknet)
  • 1 TL Thymian (getrocknet)
  • ½ TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Material

Schritt für Schritt

  1. Holzplanke auf abstehende Splitter überprüfen und gegebenenfalls entfernen. Planke in ein geeignetes Gefäß legen, mit lauwarmem Wasser übergießen, beschweren und 1-2 Stunden einweichen lassen
  2. Knoblauch schälen, zerkleinern. In einer Schüssel Knoblauch, Olivenöl, Zitronenschale, Rosmarin und Thymian miteinander vermischen. Salz und Pfeffer unterrühren.
  3. Lachsfilets abbrausen, trockentupfen, gegebenenfalls Gräten entfernen. In eine große Schale legen, mit Marinade übergießen. Filets einmal wenden. Schale abdecken und für 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Grill auf 180-200 °C indirekte Hitze einregeln.
  5. Grillplanke aus dem Wasser nehmen und leicht abtrocknen.
  6. Lachsfilet abtropfen lassen und auf die Planke legen. Planke auf dem Grill platzieren. Deckel schließen und Lachs für 10-15 Minuten grillen. Grillfortschritt gelegentlich kontrollieren. Bei Bedarf angesengtes Holz mit etwas Wasser befeuchten. Der Lachs ist bei einer Kerntemperatur zwischen 55 °C und 60 °C durchgegart.
  7. Planke mit einem geeigneten Hilfsmittel vorsichtig vom Grill heben und auf einer hitzebeständigen Unterlage ablegen.

Tipps & Hinweise

  • Für das Grillen mit der Holzplanke benötigt Ihr einen abgedeckten Grill. Falls Ihr keinen Grill mit Deckel habt, deckt Ihr den Lachs mit Alufolie ab.
  • Um Rauchentwicklung zu vermeiden, darf die Grilltemperatur nicht zu hoch sein. Rund 180 °C ist das Maximum. Grillen im indirekten Bereich vermeidet ebenfalls das unerwünschte Ansengen des Holzes. Falls Ihr dagegen Raucharoma mögt, könnt Ihr Eure Grillplanke vor dem Grillen kurz im direkten Bereich ankohlen oder die Grilltemperatur generell etwas höher wählen.
  • Wenn Ihr an Geschmacksexperimenten mit der Grillplanke interessiert seid, weicht Ihr sie statt in Wasser in einer Mischung von Wasser und einem aromatischen Getränk ein. Dafür eignen sich Wein, Bier, Spirituosen oder Fruchtsäfte. Bei Fisch könnt Ihr das Wasser salzen.
  • Ist Eure Planke nach dem Grillen in gutem Zustand, lässt sie sich noch einmal verwenden. Bei der Reinigung solltet Ihr kein Spülmittel verwenden, das dieses möglicherweise den Geschmack des Grillguts beim nächsten Grillen verfälscht. Eine robuste Bürste und heißes Wasser reichen in der Regel, um die Planke zu säubern.

Auf dem Holzbrett grillen: Geht das überhaupt?

Diese Grilltechnik ist relativ alt. Sie wird seit Jahrhunderten von nordamerikanischen Indianern genutzt, die auf diese Weise ihre Fische garen. Beim Grillen verdampft das Wasser aus dem gewässerten Holz und transportiert Aromastoffe in das Grillgut. Damit die Methode funktioniert, benötigt Ihr das richtige Holz. Nicht jedes Brett aus dem Baumarkt ist dafür geeignet. Traditionell werden vor allem Planken der Rotzeder verwendet. Dabei spielen weniger die Holzeigenschaften eine Rolle als vielmehr das charakteristische Aroma des Holzes. Weitere beliebte Holzarten sind Hickory, Kirsche, Buche oder Erle. Sehr weiche oder harzhaltige Hölzer sowie Bretter mit Rinde sind keine gute Wahl für das Plankengrillen

Wenn Ihr Planken für Euren Grill sucht, werdet Ihr schnell fündig. Dieser Grilltrend ist bei uns inzwischen angekommen. Grill-Shops, Anbieter von Küchenausstattung und selbst Baumärkte haben entsprechende Produkte im Sortiment. Wählt das Holz der Grillplanke so aus, dass sein Aroma zum Geschmack des Grillguts passt. Klassische Kombinationen sind Fisch und Zeder oder Rindfleisch und Hickory.

Lachs für das Plankengrillen auswählen

Mittelgroße Filets oder Lachssteaks eignen sich sehr gut für das Grillen mit der Holzplanke. Alternativ könnt Ihr ein großes Filet am Stück grillen. Allerdings benötigt Ihr in diesem Fall eine größere Planke. Ob Ihr frischen Fisch bevorzugt oder tiefgekühlten, bleibt Euch überlassen. Wenn Ihr Lachs mit Haut verwendet, legt Ihr die Filets mit der Haut nach unten auf die Planke. Für das Plankengrillen eignet sich jedoch Lachs ohne Haut besser, da die Oberfläche, die die Aromen aufnimmt, größer ist.