Grillbeilagen

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven | Bild: laplateresca
Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven | Bild: laplateresca
Druckansicht

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,67 out of 5)

Ob als Hauptgericht oder als schmackhafte Beilage – Kartoffelgratin kommt immer gut an. Wir zeigen Euch eine besondere Variante: Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven. Das beliebte Kochgerät ist ideal, um ein sahniges Gratin mit goldbrauner Käsekruste zuzubereiten.

  • Vorbereitung: 40 Minuten
  • Grilldauer: 60 – 90 Minuten
  • Gesamtdauer: 120 Minuten
  • Menge: 45 Personen 1x
Scale

Zutaten

  • 11001200 g mittelgroße Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 250 g würziger Käse (z. B. Gruyere, mittelalter Edamer oder Bergkäse)
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Bouillon oder Brühe
  • 250 ml Weißwein
  • 2 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 125 g Bacon-Stücke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Öl zum Anbraten 

Optional:

  • Zwiebelringe
  • Champignons

Material:

Schritt für Schritt

  1. Kartoffeln kurz abwaschen und schälen.
  2. Mit dem Gemüsehobel die Kartoffeln in gleichmäßig dünne Scheiben (ca. 3 mm) schneiden.
  3. Kartoffelscheiben in eine große Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.
  4. Käse reiben. Etwa ¾ des Käses in die Schüssel geben.
  5. Alle Zutaten mit einem großen Löffel oder durch Schwenken der Schüssel vermischen. Die Kartoffelscheiben dürfen dabei nicht zerbrechen.
  6. Milch, Sahne, Brühe und Weißwein in einem Topf erhitzen.
  7. 2 Eier in eine Schüssel schlagen und die erhitzte Flüssigkeit untermischen. Dabei sehr kräftig rühren, damit das Ei nicht stockt.
  8. Das Gemisch über die gewürzten Kartoffelscheiben geben und durch sorgfältiges Unterheben alle Scheiben rundum mit der Flüssigkeit benetzen.
  9. Briketts vorglühen.
  10. Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden.
  11. Bacon-Stücke, Knoblauch und Zwiebeln im Deckel in etwas Speiseöl andünsten. Anschließend beiseite stellen.
  12. Dutch Oven mit einem Stück Butter einfetten.
  13. Den Dutch Oven mit 5 Schichten füllen: Kartoffeln – Bacon/Zwiebeln – Kartoffeln – Bacon/Zwiebeln – Kartoffeln. Zum Schluss den Rest des geriebenen Käses darübergeben.
  14. Dutch Oven auf 1/3 der Briketts stellen und mit dem Deckel verschließen.
  15. Mit einer Zange 2/3 der Briketts auf dem Deckel platzieren.
  16. Nach 30-40 Minuten mit einem Deckelheber den Topf öffnen und den Garvorgang überprüfen.
  17. Nach Belieben kurz vor dem Garende einige Zwiebelringe und geschnittene Champignons auf dem Gratin verteilen.

Tipps & Hinweise

Das Gratin ist durchgegart, wenn sich ein Hölzchen leicht einstechen lässt. Alternativ könnt Ihr mit einem Küchenthermometer die Kerntemperatur messen. Etwa 66 °C sind ideal.

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven: So funktioniert Gratinieren im Gusseisen-Topf

Der Deckel Eures Dutch Ovens spielt eine wichtige Rolle bei diesem Rezept. Zum einen nehmt Ihr ihn als Pfanne zum Andünsten von Bacon und Zwiebeln. Danach sorgt der gusseiserne Deckel für die wichtige Oberhitze beim Gratinieren. Für das Kartoffelgratin im Dutch Oven verwenden wir eine Brikettverteilung wie beim Backen. 2/3 der Brickets kommen auf dem Deckel, der Rest kommt direkt unter den Topf. Wenn Ihr exakte Vorgaben vom Oven-Hersteller habt, verwendet Ihr diese. Andernfalls könnt Ihr die Gesamtanzahl wie folgt berechnen: Topfdurchmesser (in Zoll) + 3 Briketts für oben und Topfdurchmesser – 3 Briketts für unten.

Gratin – was ist das genau?

Gratin ist eine spezielle Form des Auflaufs, bei dem die Zutaten meist geschichtet in einer gewürzten Milch-Sahne-Sauce im Ofen gegart werden. Bei uns ist ein Gratin üblicherweise mit Käse überbacken. Es gibt aber auch eine Variante ohne Käse, das Gratin dauphinois. Das Gratin mit Käse ist auch unter dem französischen Begriff Gratin savoyard bekannt. Das typische Gratin-Aroma entsteht durch die sogenannte Maillard-Reaktion: Zucker und die Aminosäuren aus dem Eiweiß reagieren bei hohen Temperaturen miteinander und erzeugen Röstaromen. Damit dies im Dutch Oven funktioniert, benötigt Ihr die Briketts auf dem Deckel, um genügend Oberhitze zu erzeugen.

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven – welche Kartoffeln sind ideal?

Der Kochtyp einer Kartoffelsorte bestimmt ihre Festigkeit sowie ihren Stärkegehalt. Bei der Auswahl der Kartoffeln für ein Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven gehen die Meinungen auseinander, ob mehlig oder festkochend besser ist. Festkochende Sorten haben mehr Biss und fallen nicht so schnell auseinander. Mehlig kochende Kartoffeln haben mehr Stärke. Das sorgt für eine bessere Bindung und eine cremigere Konsistenz beim fertigen Gratin. Ganz gleich, welche Variante Ihr für Euer Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven bevorzugt, nehmt eine Kartoffelsorte mit einem guten Aroma. Bei den festkochenden Sorten sind Linda, Nicola, Sieglinde oder Heideniere beliebt. Geschmackvolle Sorten mit vorwiegend festkochenden Eigenschaften sind Bintje und Marabel. Agria und Miranda zählen zu den guten mehligen Sorten.

Was passt zu Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven?

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven passt zu Vielem. Meistens wird es zu Speisen ohne viel Sauce serviert. Steak, Kotelett oder Spare Ribs und Gratin sind eine gute Kombination. Selbst gemachte Frikadellen schmecken ebenfalls. Zur Abwechslung könnt Ihr ein saftiges Fischfilet dazu grillen. Im Sommer ist Kartoffelgratin eine leichte Hauptspeise – lecker mit frischen gemischten Salaten und Grillgemüse.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

René ist ein Genussmensch und Griller durch und durch. Zu seinen Lieblings-Grills zählen der Kugelgrill und Water-Smoker. Auf Grillkameraden.de teilt er seine Erfahrungen am Grill in Form von Rezepten und Ratgebern.