Startseite GrillrezepteSüßes vom Grill Gegrillte Ananas – schnell und einfach

Gegrillte Ananas – schnell und einfach

Gegrillte Ananas

Gegrillte Ananas – schnell und einfach

Gegrillte Ananas: eine tolle Frucht für Deinen Grillabend. In diesem Rezept erfährst Du, wie Du schnell und einfach frische Ananas grillen und als Dessert servieren kannst. Du hast die Möglichkeit, die Ananasspalten vorzubereiten, bevor die Party beginnt. Dann ist der Nachtisch fertig, wenn Deine Gäste das Hauptgericht gegessen haben. Du wirst sehen: Fruchtige Ananas kommt immer gut an.
4.80 aus 895 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 15 Min.
Ziehzeit 30 Min.
Gesamt 55 Min.
Gericht Dessert
Menge 8 Portionen
Kalorien 29 kcal

Equipment

  • Topf
  • großer, verschließbarer Plastikbeutel
  • großes Küchenmesser mit breiter Klinge
  • Grillzange

Zutaten
  

  • 60 g Butter
  • 1 EL Honig
  • 2 TL brauner Zucker
  • ¼ TL Zimt gemahlen
  • ¼ TL Kardamom gemahlen
  • 1 große Ananas
  • etwas temperaturfestes Speiseöl mit neutralem Geschmack

Zubereitung
 

  • Zuerst schmilzt Du 60 g Butter in einem Topf und lässt sie etwas abkühlen.
  • Anschließend rührst Du 1 EL Honig, 2 TL braunen Zucker, ¼ TL Zimt sowie ¼ TL Kardamom in die flüssige Butter. Beiseitestellen.
  • Um die Ananas zum Grillen vorzubereiten, schneidest Du erst oben ein Stück zusammen mit dem Blattschopf ab, dann unten ein Stück. Danach stellst Du die Frucht senkrecht hin und halbierst sie. Die Hälften halbierst Du noch zwei Mal, sodass Du gleichmäßige Achtel erhältst. Danach legst Du die Stücke auf die Seite und entfernst den harten, faserigen Teil, der die Mitte der Ananas bildet.
  • Du gießt die Marinade in einen großen Plastikbeutel und steckst die Ananasstücke hinein. Ananas im Beutel bewegen, damit alle Stücke mit der Marinade bedeckt sind. Beutel verschließen. Ananas 30 Minuten lang marinieren.
  • Den Grill heizt Du auf mittlere Hitze vor. Rost dünn mit etwas temperaturfestem Speiseöl bestreichen.
  • Wenn der Grill die richtige Temperatur erreicht hat, nimmst Du die Ananasstücke aus dem Plastikbeutel und lässt die Marinade abtropfen.
  • Du legst die Ananas-Achtel auf den Rost und grillst sie 6-8 Minuten. Wenn die eine Seite deutliche Röstmarkierungen zeigt, wendest Du die Ananas und grillst sie ebenso lang auf der anderen Seite.
  • Fertig gegrillte Ananas sofort servieren.

Gut zu Wissen

  • Wenn das Wetter nicht zum Grillen einlädt, kannst Du die Ananas ebenso gut in der Pfanne zubereiten. Dafür eignet sich sowohl eine Grillpfanne als auch eine beschichtete Pfanne.

Nährwerte

Calories: 29kcalCarbohydrates: 7gProtein: 0.3gFat: 0.2gSaturated Fat: 0.1gPolyunsaturated Fat: 0.02gMonounsaturated Fat: 0.1gTrans Fat: 0.02gSodium: 55mgPotassium: 4mgFiber: 0.1gSugar: 4gVitamin C: 0.01mgCalcium: 16mgIron: 0.2mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere uns mit @Grillkameraden auf Instagram. Wir freuen uns!

Ananas: Was ist das eigentlich für eine Frucht?

Spätestens seit der Erfindung des Toasts Hawaii hat sich die Ananas einen festen Platz in europäischen Küchen erobert. Ihr charakteristischer süß-säuerlicher Geschmack passt zu pikanten, scharfen und süßen Gerichten. Die wärmeliebende Ananaspflanze gedeiht in den Tropen am besten. Sie bildet auf ihrem Stamm einen auffallenden Fruchtstand, der von einem Schopf Blätter gekrönt ist. Nach der Ernte kommen die Früchte frisch auf den Markt oder werden zu Konserven verarbeitet.

Für Desserts und zum Backen oder Belegen von Kuchenböden ist fertig vorbereitete Ananas aus der Dose beliebt. Die Scheiben oder Stückchen lassen sich schnell verarbeiten. Außerdem hat die Dosenware eine gute Lagerzeit. Das ist praktisch, doch für das Grillen eignet sich frische Ananas besser, die noch ihr volles, fruchtiges Aroma hat.

Übrigens: Auch als Beilage zu Grillfleisch oder Schweinebraten schmeckt gegrillte Ananas hervorragend. In diesem Fall verwendest Du eine pikante Würzmischung, um die Ananas zu grillen.

Welche Ananas eignet sich für das Grillen?

Frische Ananas erhältst Du in größeren Obstabteilungen, in Markthallen und auf den Wochenmärkten. Für das Grillrezept suchst Du Dir eine relativ große Frucht aus, die Du in schöne Spalten schneiden kannst. Es gibt mehrere Sortengruppen, die sich im Geschmack und Aussehen des Fruchtfleischs unterscheiden. Cayenne-Ananas gelten als besonders aromatisch, Queen-Ananassorten als sehr süß. Die kleinen Früchte der Babyananas überraschen mit einem intensiven Geschmack.

Für gegrillte Ananas benötigst Du eine reife, saftige Frucht. Beim Einkaufen suchst Du Dir ein Exemplar aus, bei dem die Schale nicht mehr ganz hart ist. Reife Ananas fangen an, aromatisch-frisch zu duften. Falls möglich, testest Du den Reifegrad, indem du am mittleren Blatt der Krone ziehst. Bei reifen Früchten lässt es sich mühelos herausziehen.

Außerdem kontrollierst Du das untere Ende der Frucht. Wenn Du Schimmelbildung entdeckst, ist das ein Zeichen, dass die Ananas unsachgemäß oder zu lange gelagert wurde. Auch braune Flecken weisen auf Fehler bei Transport und Lagerung hin. Eine saftige Frucht klingt dumpf, wenn Du auf die Schale klopfst. Ist der Klang hohl, weist dies auf trockenes, fasriges Fruchtfleisch hin.

Wie schäle und zerteile ich eine Ananas?

Es gibt viele Möglichkeiten, Ananas zu grillen. In diesem Rezept schneidest Du sie in Spalten und lässt die Schale an der Frucht. Wenn Du die Ananas ohne Schale grillen möchtest, entfernst Du diese, nachdem Du den Strunk von den Achteln geschnitten hast. Um nicht zu viel Fruchtfleisch zu verlieren, schälst Du nur eine dünne Schicht der Außenhaut ab. Danach schneidest Du mit der Messerspitze die braunen Augen auf der Außenseite der Fruchtspalten heraus.

Wenn Du Scheiben bevorzugst, um Ananas zu grillen, musst Du die Frucht im Ganzen schälen. Das geht am besten, wenn Du oben und unten ein Stück abschneidest und die Frucht auf ein Brett stellst. Dann entfernst Du die Schale in einzelnen senkrechten Streifen. Anschließend schneidest Du die harten Augen aus dem Fruchtfleisch. Dann zerteilst Du die Ananas in Scheiben von gleicher Dicke. Zum Schluss stichst Du die fasrige Mitte mit einem runden Ausstecher heraus.

Damit Du die Ananas problemlos zerteilen kannst, brauchst Du das richtige Messer. Kleine oder mittelgroße Küchen- oder Gemüsemesser sind nicht das richtige Werkzeug, um eine größere Ananas zu verarbeiten. Bewährt haben sich große Messer mit einer relativ breiten Klinge. Dein Messer sollte gut geschärft sein und einen Griff haben, der gut in der Hand liegt.

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, das scharfe Messer immer vom Körper wegzubewegen.

Gegrillte Ananas zum Dessert: eine süße Köstlichkeit

Überall auf der Welt, wo es frische Ananas gibt, haben sich Genießer Rezepte für gegrillte Ananas ausgedacht. Leckere Varianten finden sich beispielsweise in Indien, Thailand oder Brasilien. Hier sind einige Beispiele, wie gegrillte Ananas ebenfalls köstlich schmeckt.

  • Zimt und Zucker: Das ist die schnellste Variante, um ein gegrilltes Ananas-Dessert zuzubereiten: Du vermischst 4 TL Zucker mit 2 EL Zimt und wendest die Ananasstücke in dem süßen Rub.
  • tropisch: Statt der Gewürze verwendest Du das Mark einer Vanilleschote und 1 EL Orangenpaste für die Marinade. Dazu passt Schlagsahne, die Du mit Kokosraspeln vermischst.
  • beschwipst: Für diese Variante kannst Du Kirschwasser, Rum oder eine andere Spirituose verwenden. Wann Du sie hinzufügst, bleibt Dir überlassen. Eine Möglichkeit ist, sie in die Marinade zu mischen. Alternativ träufelst Du sie auf die gegrillte Ananas, wenn diese noch heiß ist.

Gegrillte Ananas: Tipps für das Servieren:

  • Du kannst gegrillte Ananas als praktisches Fingerfood servieren. Dafür entfernst Du die Schale und die Augen der Ananas-Achtel. Dann wässerst Du Grillstäbe aus Holz für etwa 20 Minuten und steckst sie vor dem Grillen in das Fruchtfleisch.
  • Wenn das Dessert etwas üppiger ausfallen soll, servierst Du die gegrillte Ananas mit einem Bällchen Vanilleeis.
Bild von azurita - stock.adobe.com

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung des Rezepts




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.