Grillbeilagen

Pommes selber machen im Backofen & Topf

Pommes selber machen
Pommes selber machen

Pommes selber machen ist simpel und kein Hexenwerk. Sie sind der wohl beliebteste Snack nicht nur in der Imbissbude an der Ecke. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass du mit diesem Rezept die besten Pommes machst und sie sogar leckerer werden, als an der „Pommesbude um die Ecke“. In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie du Pommes ohne Fritteuse selber machen kannst.

Welche Kartoffelsorte sollte ich nehmen um Pommes selber zu machen?

Nicht jede Kartoffelsorte lässt sich zu knusprigen und goldgelben Pommes Frites verarbeiten. Es ist absolut notwendig, unbedingt festkochende Kartoffeln, wie Granola, Agria oder Ditta zu verwenden. Diese Sorten enthalten wesentlich mehr Stärke, als Ihre mehlig kochenden Geschwister. Das garantiert die krosse Kruste nach dem frittieren der Pommes. Außerdem ist es hilfreich, wenn es große Kartoffeln sind. Das garantiert schöne gleichmäßig dicke Stifte.

Druckansicht

Pommes selber machen im Topf und ohne Fritteuse

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, mit 5,00 von 5)

from reviews

  • Autor:
  • Vorbereitung: 10 Minuten
  • Grilldauer: 8 Minuten
  • Gesamtdauer: 20 Minuten

Zutaten

  • festkochende Kartoffeln

Schritt für Schritt

  1. Kartoffeln in Stifte schneiden: Nach dem schälen der Kartoffeln, schneiden wir sie in circa 0,5 – 1 cm breite Stifte. Es ist zu empfehlen, die Stifte möglichst gleichmäßig zu schneiden, damit alle Pommes Frites gleich kross werden. Besonders leicht geht das mit einem Kartoffelschneider.
  2. Fritten im Essigbad kochen: Ein weiterer Schritt zur perfekten Kruste ist das Essigbad. In diesem Schritt muss die Kartoffelstifte für 10 Minuten in 2 Liter Wasser mit 2 EL Essig kochen. Ich möchte kurz erläutern warum du das ganze unbedingt machen solltest.
  3. Das Öl auf Temeperatur bringen: Da wir bei der Zubereitung der Pommes ohne Fritteuse die Temperatur nicht einfach so an einem Drehrad einstellen können, müssen wir uns bei der Zubereitung der Pommes im Topf ein wenig weiterhelfen. In der Regel reicht es, den Herd auf mittlere Stufe zu stellen und das Pflanzenöl für gute 20 Minuten aufheizen zu lassen. Wir sollten dann eine ungefähre Temperatur von 140°C haben. Alternativ können wir die Temperatur auch mit einem Holzkochlöffel oder Zahnstocher kontrollieren. Halte dazu den Kochlöffel in das Öl. Wenn sich kleine Bläschen am Holz bilden, ist die Temperatur in Ordnung. Wenn es regelrecht sprudelt, ist die Temperatur zu hoch. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Temperatur im Topf mit einem Küchenthermometer leicht kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren.
  4. Das erste mal frittieren: Im ersten Frittierdurchgang werden die noch rohen Kartoffeln bei einer Temperatur von 140°C so lange im Topf frittiert bis die Pommes Frites blassgelb sind. Wenn dies geschehen ist, lasst Ihr die Pommes auf Küchenpapier für circa 30 Minuten auskühlen. So bildet sich bereits eine hauchdünne Kruste.
  5. Der zweite Durchgang: Im zweiten Frittierdurchgang erhitzen wir das Öl im Topf auf 175°C. Zum kontrollieren der Temperatur nehmen wir wieder den Holzkochlöffel und halten ihn erneut in das Öl. Nun sollten die Bläschen Holz leicht sprudeln. Das Öl sollte niemals zu heiß sein, da die Pommes sonst außen verbrennen würde und der Kern wäre noch zu weich. Gebt die Pommes in kleineren Portionen in das heiße Pflanzenöl. Die kleineren Portionen sorgen dafür, dass das Öl nicht zu sehr abkühlt und die Temperatur im Topf gehalten werden kann. Nach wenigen Minuten sind die Pommes nun knusprig, goldgelb und es wird Zeit, die Pommes aus dem Topf zu nehmen.

Pommes selber machen im Backofen

Auch im Backofen lassen sich knusprige Pommes Frites kinderleicht selber machen. Wenn du ein paar Dinge beachtest wirst du am Ende leckere, knusprige Pommes aus dem dem Backofen zaubern.

Schritt 1: Kartoffeln zu Pommes schneiden

Im ersten Schritt gehst du genau so vor wie weiter oben beschrieben und schneidest die geschälte Kartoffel in gleichmäßige 0,5 – 1 cm breite Stifte.

Schritt 2: Die Pommes wässern

Bevor die Pommes in den Backofen kommen, musst du sie mehrmals in kaltem Wasser waschen. So wird die Stärke aus der Kartoffel gewaschen. Das wiederholst du 2-3 mal, bis das Wasser beim waschen klar bleibt. Anschließend trocknest du die Pommes auf einem Handtuch gründlich ab.

Schritt 3: Pommes mit Olivenöl vermengen

Damit die Pommes im Backofen schön knusprig werden, empfiehlt es sich die Pommes in einer Schüssel mit einem Schuss Olivenöl zu benetzen. Beim auslegen auf das Backblech solltest du unbedingt darauf achten, dass sich die Pommes nicht berühren oder gar übereinander liegen, sonst werden sie an den Stellen nicht knusprig.

Schritt 4: Die Pommes kommen in Backofen

Die Pommes kommen für circa 45 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene. Wenn dein Backofen eine Umluft/Heissluft Funktion hat, benutzt du diese am besten zum backen der Fritten. Die Pommes sind fertig wenn sie goldbraun und knusprig sind.

Pommes im Backofen
Pommes im Backofen

Pommes Gewürz selber machen

Ihr steht auf den typischen „Pommesbuden-Geschmack“? Das Pommes Gewürz könnt Ihr ganz leicht selber machen.

Zutaten für 80g Pommes Gewürzmischung:

  • 4 EL Salz
  • 2 TL Paprikapulver scharf
  • 1,5 TL Currypulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Knoblauchpulver

Die Gewürzmischung ist in einem luftdichten Behälter mehrere Monate haltbar.
Tipp: Hervorragend zu Pommes schmeckt unsere selbstgemachte BBQ Sauce.

Was macht die ideale Pommes aus?

Mehrere Kriterien müssen erfüllt werden, damit die Pommes den Titel „perfekt“ tragen darf.

  1. Sie sollte knusprig sein, aber nicht zu trocken.
  2. Das innere der Pommes muss fluffig sein und noch nach Kartoffel schmecken.
  3. Eine durchgehende gleichmäßige goldbraune Farbe.
  4. Sie müssen standhaft sein und dürfen nicht nach einigen Minuten die Köpfe hängen lassen.

Sollten alle diese Punkte zutreffen, hast du die perfekten Pommes auf dem Teller.

Kann ich selbstgemachte Pommes Frites warmhalten?

Machen wir uns nichts vor, frische Pommes schmecken einfach am besten. Solltest du jedoch mal in die Lage kommen und die Pommes warmhalten müssen, kannst du das wie folgt tun:

  • Den Backofen heizt du auf 80°C Umluft vor. Verteile die Pommes auf einem Backblech. Achte darauf, dass sie sich nicht untereinander nicht berühren. Tipp: Mit einem speziellen Backpapier tritt keine Feuchtigkeit aus den Pommes aus und bleiben damit knuspriger.

Wer hat die Pommes eigentlich erfunden?

Frankreich oder Belgien? Beide Länder behaupten von sich, der Erfinder der Pommes zu sein. Als „Pommes Frittes“ haben Sie in Frankreich eine lange Tradition und werden dort als klassische Beilage zu unendlich vielen Gerichten gereicht. Die frittierten, knusprigen Pommes werden in Frankreich durch alle Generationen hinweg sehr gerne gegessen.

In Belgien hingegen entstanden die ersten auf Pommes spezialisierten Imbissbuden. In diesen meist spartanisch eingerichteten Küchen gab es zunächst nur Pommes, ohne die heute mit auf der Speisekarte befindlichen Snacks. Heute landen die Pommes, Fritten oder auch „French Fries“ weltweit auf den Tellern.

 

1 Kommentar

  1. Super Artikel! Habe ich doch glatt zwei Dinge gelernt…
    Habe nie auf die Kartoffelsorte geachtet und wusste auch gar nicht, dass man Pommes zwei mal frittieren kann/soll. Danke dafür und Grüße 🙂

Kommentar schreiben