Saucen

Tzatziki selber machen – Einfaches Rezept

Tzatziki
Tzatziki | Bild: lilechka75

Tzatziki ist die Speise aus Griechenland die jeder kennt. Es schmeckt nicht nur lecker und erfrischend, der Dip mit Knoblauch und Gurke passt einfach zu vielen fantastischen Gerichten. Ob als Vorspeise mit einem Stück Fladenbrot oder als Dip zum Bifteki oder Souvlaki vom Grill. Das Tzatziki gehört einfach dazu.

Die Zubereitung dieser Köstlichkeit ist absolut simpel und du brauchst nicht viele Zutaten. Auch wenn Dir jetzt dein griechischer Freund sagen wird “Das perfekte Tzatziki ist eine Wissenschaft für sich und nur unser Familienrezept ist das Beste!”. Wir wollen trotzdem versuchen dir unsere Variation schmackhaft zu machen und verraten dir unser Rezept für den selbstgemachten Joghurt Dip.

Druckansicht

Tzatziki selber machen – Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, mit 3,67 von 5)

Tzatziki, der erfrischende griechische Klassiker mit Gurke und Knoblauch.

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 3-4 Knoblauchzehen (je nach Geschmack)
  • 1 Salatgurke
  • 400 g Quark
  • 400 g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL gutes Olivenöl

Schritt für Schritt

  1. Du beginnst am besten mit der Salatgurke. Schäle die Gurke mit einem Sparschäler, achte aber darauf das du die Gurke nicht ganz schälst sondern immer im Wechsel arbeitest. 1 Streifen abschälen, 1 Streifen dran lassen. So hast du später ein schönes Farbspiel im Tzatziki und zudem gibt die Schale noch etwas eigenen Geschmack und Vitamine ab.
  2. Nach dem du die Gurke geschält hast, reibst du diese nun über einem Gemüsehobel grob durch. Die Gurkenstifte gibst du in eine Schüssel und gibst etwas Salz darüber. Das Salz entzieht der Gurke einen Teil der Flüssigkeit, so wird dein Dip später nicht zu flüssig.
  3. Als nächstes vermischst du den griechischen Joghurt und den Quark in einer Schüssel. Den griechischen Joghurt verwenden wir, da dieser einfach mehr Geschmack hat als “normaler” Naturjoghurt. Danach presst du die Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse und gibst den Brei in deine Schüssel.
  4. Jetzt presst du mit den Händen das Wasser aus den Gurken ganz leicht heraus, nicht zu feste drücken sonst hast du Gurkenbrei ;-). Dann die ausgepressten Gurken zu dem Joghurt und Quark geben und gut vermengen.
  5. Danach presst du die Zitrone und gibst den Saft zusammen mit Salz und Pfeffer dazu. Die Mengen dazu sind je nach Geschmack unterschiedlich. Deshalb will ich dir hier nichts genaues empfehlen.
  6. Am Ende gibst du noch 3 EL gutes Olivenöl in den Dip. Das macht ihn noch geschmeidiger, verleiht einen schönen Glanz und wunderbaren Geschmack.

Tipp

Probiert das Tzatziki doch mal mit unseren selbstgemachten Bifteki

Kommentar schreiben

Tobi Buchmüller
Tobi ist ein Liebhaber was gutes Essen und dazu passende Getränke angeht. Auf der Seite der Grillkameraden stellt er euch neue Rezepte rund um das Thema Grillen vor und nimmt euch mit in die Welt der Gins, Craftbiere und Co.