Grillschule

Rinderrassen in der Übersicht

Rinderrassen in der Übersicht.
Rinderrassen in der Übersicht.

Grundsätzlich unterscheidet man bei den Rinderrassen zwischen Fleischrindern und Milchrindern. Bei sämtlichen Rinderrassen, die für die menschliche Ernährung verantwortlich sind, spricht man von Nutztieren. Fleischrinder haben im Gegensatz zu Milchrindern den Unterschied der deutlich stärkeren Bemuskelung und eine feinere Fleischstruktur (Maromierung).

Black Angus Rind

Black Angus
Black Angus Rind

Die Wurzeln des Black Angus liegen nicht, wie man vielleicht vermutet in den USA, sondern in den besonders fruchtvollen Regionen in Ostschottland. Frei übersetzt steht Black Angus für „schwarze erste Wahl“. Als die ersten Black Angus Rinder am Ende des 19. Jahrhunderts in die USA kamen, wurden Sie von den ansässigen Farmern mit den in den USA bereits weit verbreiteten Longhorns gekreuzt. Erst durch die Kreuzung wurden Sie unempfindlicher für das Amerikanische Klima und die harten Winter. Heute zählen die Black Angus Rinder zu der beliebtesten Rinderrasse der USA. Die unterschiedlichen Bezeichnungen, wie z.B. Irish Black Angus, Argentinisches Black Angus oder auch das Deutsche Angus geben Auskunft darüber, wo die Tiere gezüchtet werden und aufwachsen. Sie stammen jedoch alle von den Angus Rindern ab.

Besondere Merkmale des Black Angus Fleisch:

  • kräftige rote Farbe
  • feinfaserig

Hereford Rind

Rinderrassen Hereford
Hereford Rind

Das Hereford Rind ist die weit verbreitetste Rinderrasse weltweit. Die aus den feuchten Gebieten Englands stammenden Hereford Rinder können in feuchten, naßen Regionen, aber auch genauso gut in trockenen, warmen Klimazonen gehalten werden. Bei den Züchtern sind die Hereford Rinder besonders beliebt, da sie ganzjährig im freien gehalten werden können und als sehr robust gelten. Die Fleischqualität spiegelt sich in dieser Rinderrasse nur sehr leicht in der Nahrung wieder. Deshalb ist es egal, ob sie auf den weiten tiefgrünen Wieder Irlands stehen, oder eher in dünner begrünten Regionen weiden. Zu erkennen sind Hereford Rinder an Ihrem rotbraunem Haar und weißem Kopf.

Besondere Merkmale des Hereford Fleisch:

  • besonders feine Maserung
  • kräftiger und charakteristischer Geschmack
  • besonders zart

Charolais Rind

Rinderrassen Charolais Rind
Charolais Rind

Die aus Burgund stammenden, weißen bis cremefarbigen Charolais Rinder ernähren sich hauptsächlich von tiefgrünen Weiden. Das See-Klima sorgt dort für ausreichend viel Niederschlag, damit das ganze Jahr über ausreichend Weidegras zur Verfügung steht. Durch diese Ernährung hat das Fleisch des Charolais Rind einen geringeren Fettanteil, als andere Rinderrassen. Insbesondere die feinen Fettäderchen geben dem Charloais Rind seine typische sehr feine Marmorierung.

Besondere Merkmale des Charolais Fleisch:

  • Fettarme Rinderrasse
  • Nicht zu dominant im Geschmack

Kobe Rind – Tajima Rind

Rinderrassen
Kobe – Tajima Rind

Der Mythos rund um das Edel Rindlfleisch aus der Region um Kobe ist seitdem es seit Juli 2014 exportiert werden darf größer denn je. Die Kobe Rinder, die zur Rasse der Tajima Rinder gehören, bekommen Ihren Namen, weil Sie lediglich in der Region Kobe gezüchtet werden. Nicht zu verwechseln ist Kobe oder Tajima mit der Bezeichnung Wagyu Rind. Wagyu dient lediglich als Sammel Bezeichnung für andere japanische Rinderrassen. Nicht jedoch für Tajima Rinder. Das Fleisch der Tajima Rinder hat eine besonders mürbe, exzellente Fleischstruktur. Es ist das mit Abstand am besten marmorierte Rindfleisch, dass es gibt.

Kobe - Steak
Die Marmorierung ist wie bei keiner anderen Rinderrasse.

Rund um das Tajima Rind tummeln sich einige Mythen und Geschichten. Diese reichen von dem regelmäßigen massieren der Tiere, bis hin zu Hypnose. Was davon wahr ist, kann man nicht zu 100 Prozent sagen. Fakt ist aber, dass der Zuchtaufwand wesentlich höher ist, als bei allen anderen Rinderrassen. Der Preis für ein Kilo Kobe Rindfleisch liegt zwischen 400 und 600 Euro. Die Tatsache, dass es jährlich nur rund 4000 Kobe Rinder durch alle Qualitätskontrollen bis hin zum echten Kobe schaffen, ist sicherlich einer der Hauptgründe, für diesen extrem hohen Preis.

Besondere Merkmale des Kobe Rind – Tajima Rind:

  • einzigartige Marmorierung
  • unvergleichbares Aroma
  • schmilzt fast bei Raumtemperatur