News & Trends

So finden Sie den richtigen Grill für den Sommer

Foto: Pexels / RODNAE Productions
Foto: Pexels / RODNAE Productions

Sommerzeit ist Grillzeit, denn was gibt es Schöneres, als an einem Sommerabend mit Freunden zu Grillen? Damit die eigene Grillparty zu einem Erfolg wird, benötigt man erst einmal den passenden Grill, um auf diesem die Leckereien für die Gäste zuzubereiten. Doch aufgrund der großen Auswahl an unterschiedlichen Grill-Varianten und Modellen ist es für die Anwender in der heutigen Zeit kein leichtes, eine Entscheidung zu treffen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen in diesem Artikel verraten, wo Sie ihren Grill am besten kaufen sollten, unter welchen Grill-Varianten Sie dabei wählen könnten und was Sie bei dem Kauf beachten sollten. 

Wo kauft man einen Grill am besten?

Zwar kann man einen Grill heute noch ganz klassisch im stationären Fachhandel kaufen und auch bei den Discountern findet man von Zeit zu Zeit verschiedene Grill-Varianten im Angebot. Doch die größte Auswahl an unterschiedlichen Grill-Varianten findet man heutzutage im Internet, wo man einen Grill ganz einfach auf Rechnung kaufen kann. Somit braucht man den bestellten Grill erst im Anschluss an die Lieferung zu bezahlen und kann sich auf diese Weise erst einmal einen Eindruck davon verschaffen, ob der Grill den eigenen Vorstellungen entspricht.

Diese Grill-Varianten gibt es

Damit Sie bei der Suche nach einem Grill den Überblick behalten, möchten wir Ihnen die verfügbaren Grill-Varianten mitsamt den individuellen Vor- und Nachteilen einmal genauer vorstellen.

Holzkohlegrill

Ein Holzkohlegrill ist die ursprünglichste Form des Grillens. Hierbei wird das Grillgut über einer offenen Flamme gegrillt, wodurch dieses ein rauchiges Aroma erhält. Hierfür benötigt man keine Steckdose und auch keine Gasflasche, sondern lediglich etwas Kohle und einen Grillanzünder. Holzkohlegrills sind in verschiedenen Größen, Formen und Preisklassen erhältlich, wobei der Preis zumeist über die Qualität entscheidet. Besonders große Holzkohlegrills werden als Smoker bezeichnet und diese werden zumeist dafür verwendet, um das Grillgut über mehrere Stunden bei geringer Hitze schonend zuzubereiten. Allerdings dauert das Anzünden eines Holzkohlegrills deutlich länger als das Aufheizen eines Gas- oder Elektrogrills und in den meisten Mietwohnungen ist die Nutzung eines solchen Grills nicht gestattet.

Gasgrill

Ein Gasgrill ist vor allem für Personen geeignet, die gerne auch mal spontan Grillen. Denn ein Gasgrill kann mit einem einzigen Knopfdruck gestartet werden und ist innerhalb weniger Minuten aufgeheizt. Mithilfe eines Temperaturreglerslässt sich die Temperatur eines Gasgrills ganz nach Belieben an das jeweilige Grillgut anpassen. Aufgrund der Größe eines Gasgrills und der benötigten Gasflasche sollte dieser an einem festen Standort genutzt werden. Und da bei dem Grillen mit einem Gasgrill kein Rauch entsteht, ist dieser auch für die Bewohner von Mietwohnungen geeignet.

Oberhitzegrill

Ein Oberhitzegrill erhitzt das Grillgut mithilfe eines Keramikbrenners von oben anstatt von unten und wird mit 800 °C doppelt so heiß wie ein Gasgrill. Oberhitzegrills eignen sich ganz besonders zur Zubereitung von Steaks, da die Wärme tief in das Fleisch eindringt. Somit erreicht das Steak bereits nach kurzer Zeit den optimalen Garpunkt und durch den kurzen Garvorgang werden mehr Fett und Fleischsaft erhalten.

Elektrogrill

Für Menschen in der Stadt, die zur Miete in einer Wohnung leben, eignet sich ein Elektrogrill ganz besonders. Denn mit einem Elektrogrill darf man auch auf dem Balkon oder sogar in der Wohnung grillen. Denn diese sind im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill geruchsneutral und bei der Zubereitung kommt es nicht zu einer Rauchentwicklung. Außerdem kann die Temperatur an einem Elektrogrill individuell auf das Grillgut eingestellt werden. Mithilfe einer Haube kann gewährleistet werden, dass sich die Hitze gleichmäßig verteilt und das Grillgut schonend gegart wird. Einige Modelle besitzen hierfür sogar ein Thermometer, mit dem man die Temperatur kontrollieren kann. 

Darauf sollte man bei dem Kauf eines Grills achten

Bei dem Kauf eines Grills sollte man außer auf die Form immer auch einen Blick auf den Rost werfen. Denn bei einigen Modellen ist der Gitterabstand relativ groß, sodass kleines Grillgut leicht hindurchrutschen kann. Zudem sollte man darauf achten, dass der Rost aus Edelstahl oder Gusseisen gefertigt wurde, da diese Materialien die Hitze ausgezeichnet speichern und zudem einfach gereinigt werden können.