Startseite GrillrezepteFleischRindfleisch Filet Mignon – Filet der Extraklasse

Filet Mignon – Filet der Extraklasse

Filet Mignon

In diesem Rezept geht es um das edelste Teilstück des Rindes oder Schweins – das Filet Mignon. Es bietet Dir einen unvergleichbaren Geschmack, die Zubereitung des Filets kann jedoch eine echte Herausforderung sein. Deswegen haben wir Dir Step by Step erläutert, wie Du das perfekte Filet Mignon zu Hause machst. Viel Erfolg beim Nachgrillen!

Filet Mignon zu Hause machen: Das brauchst Du dafür!

Die Zutaten für ein Filet Mignon findest Du einfach im Supermarkt nebenan. Echte Feinschmecker besorgen ihr Filet jedoch am liebsten bei dem Metzer ihres Vertrauens: Bei uns wäre das selbstverständlich YOURBEEF.

Abgesehen von dem hochwertigen Stück Rinder- oder Schweinefilet, brauchst Du für das Braten eines Filet Mignons nicht viel. Wir empfehlen eine leckere Rotwein-Soße zum Gericht – alle Informationen dazu findest Du hier in unserem Rezeptvorschlag. Guten Appetit!

Filet Mignon – Filets der Extraklasse zu Hause zubereiten

Dein 5-Sterne-Steak bereitest Du mit unserem Rezept ganz einfach zu Hause zu – und das in nur etwa 20 Minuten! Mit diesem Gericht beeindruckst Du sicher alle Freunde beim nächsten Grillfest, denn das Ergebnis ist zart, perfekt gebraten und eine echte Geschmacksexplosion im Mund. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Grillen und Servieren dieser Delikatesse!
4.80 aus 895 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 25 Min.
Gericht Hauptgericht
Menge 4 Portionen
Kalorien 68 kcal

Zutaten
  

  • 4 Rinderfilets je 150 – 200 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 250 ml Rotwein
  • 150 ml Rinderfond
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Wasche die Filets zuerst ab und tupfe sie mit Küchenpapier trocken.
    4 Rinderfilets
  • Bereite deinen Grill auf hohe direkte Hitze vor und grille die Medaillons von beiden Seiten etwa 1–2 Minuten scharf an.
  • Lasse das Rinderfilet anschließend im Backofen auf dem Gitter für 15 Minuten bei 80 Grad garen. Stelle eine Pfanne in den Backofen unter das Filet, sodass diese das tropfende Fett auffängt.
  • Anschließend kannst Du das Filet salzen und pfeffern.
    Salz, Pfeffer
  • Schneide nun den Knoblauch und die Schalotten in kleine Würfel.
    1 Knoblauchzehe, 2 Schalotten
  • Dünste diese im Bratfett der Rinderfilets an und gieß anschließend den Wein und Fond dazu.
    250 ml Rotwein, 150 ml Rinderfond
  • Lasse die Soße bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen und gieße sie danach durch ein Sieb.
  • Die Soße kannst Du jetzt ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Filet Mignon servieren.
    Salz, Pfeffer

Nährwerte

Calories: 68kcalCarbohydrates: 4gProtein: 1gFat: 0.05gSaturated Fat: 0.02gPolyunsaturated Fat: 0.01gMonounsaturated Fat: 0.02gSodium: 79mgPotassium: 193mgFiber: 0.4gSugar: 2gVitamin A: 2IUVitamin C: 1mgCalcium: 13mgIron: 1mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere uns mit @Grillkameraden auf Instagram. Wir freuen uns!

Tipps & Hinweise für das perfekte Filet Mignon

Wenn Du zu Hause das perfekte Rinderfilet zubereiten willst, gibt es verschiedene Punkte, die Du beachten solltest. Wir haben dir zusammengefasst, was das leckere Filet Mignon ausmacht.

Achte auf die Qualität des Fleischs

Die Qualität des Fleischs erkennst Du an der Farbe, Marmorierung und Konsistenz Deines Filetstücks. Das Filet Mignon sollte nicht blutrot, sondern eher dunkelrot sein – diese Farbe bedeutet gut abgehangenes, weiches Fleisch. Dünne, weiße Linien im Fleisch sind außerdem ein Indikator für gute Haltung und ein saftiges Filet.

Filet Mignon: Die richtige Vorbereitung des Filets

Nehme Dein Rinderfilet 30 bis 60 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank, sodass es sich auf Zimmertemperatur erwärmen kann. Entferne außerdem die Sehnen und Silberhaut vor der Zubereitung. 

Wenn Du das Filet Mignon im Ganzen grillst oder brätst, empfehlen wir Dir, das Fleischstück mit einem Bindfaden zusammenzubinden, sodass es überall die gleiche Dicke hat. Ansonsten kannst Du auch einzelne Medaillons mit einer Dicke von mindestens 2–3 Zentimeter zubereiten. 

Wie lange grillt man Filet Mignon?

Filet Mignon Steak schmeckt blutig, medium oder well done – doch jeder weiß, wie er selber es am meisten mag. Die Faustregel lautet: Je weniger das Fleisch auf Fingerdruck nachgibt, desto garer ist es. Falls Dir diese Angabe zu ungenau ist, kannst Du ebenfalls ein Bratthermometer nutzen, um die Kerntemperatur Deines Rinderfilets zu messen. Hier gelten folgende Maßstäbe:

  • Rare: 45–47 °C Kerntemperatur, Fleischfarbe dunkelrot, außen scharf angebraten und innen komplett roh
  • Medium Rare: 50–52 °C Kerntemperatur, Fleischfarbe rötlich, im Inneren blutig
  • Medium:  55–58 °C Kerntemperatur, Fleischfarbe rosa, kein rohes Fleisch im Inneren 
  • Well Done: 60–75 °C Kerntemperatur, Fleischfarbe dunkel-rosa bis leicht gräulich, komplett durch

Wenn Du Dich nach unserem vorgeschlagenen Filet Mignon Rezept richtest und ein Schweinefilet verwendest, solltest Du beachten, dass es bei einer Kerntemperatur von 58–62 °C noch leicht rosa und bei 65 °C komplett durch ist.

So würzt und servierst Du Dein Filet richtig

Beim Würzen des Fleischs solltest Du bedenken, dass die Marinade nie den Eigengeschmack des guten Filets überdecken sollte. Oft reicht es das Rinderfilet nach dem Grillen oder Braten leicht zu salzen und zu pfeffern oder es mit etwas Kräuterbutter zu servieren. 

Achtung: Vor dem Servieren von Rinderfilet solltest Du das Fleisch unbedingt einige Minuten ruhen lassen. So kann es sich entspannen – das bedeutet, die Fleischsäfte treten aus und das Filet Mignon wird noch zarter.

Rinderfilet oder Schweinefilet: Verschiedene Varianten & Rezepte

Rinderfilet oder Schweinefilet – der größte Unterschied der zwei Arten von Filet Mignon ist der Preis. Ein Schweinefilet ist günstiger als Rind und kann geschmacklich als würziger und pikanter beschrieben werden. Traditionell wird bei einem Filet Mignon jedoch eher zum Rindfleisch gegriffen. Oft wird es bevorzugt, weil es besonders aromatisch und dennoch äußerst zart ist. 

Sowohl ein Rinderfilet als auch ein Schweinefilet kann auf dem Grill, auf dem Herd und auch anschließend im Ofen zubereitet werden.

Lust auf mehr Rezepte? Mit Schweinefilet kannst Du nämlich nicht nur Filet Mignon, sondern auch einen BBQ Wok oder ein gefülltes mediterranes Schweinefilet zaubern. 

Was bedeutet Vorwärtsgaren und Rückwärtsgaren?

Vorwärtsgaren ist die klassische Methode, bei der das Fleisch zuerst in einer Pfanne oder auf dem Grill angebraten und im Anschluss im Ofen zu Ende gegart wird. Hier solltest Du das Filet scharf und nur kurz von allen Seiten anbraten, damit beim Anschnitt kein grauer Rand entsteht.

Rückwärtsgaren bedeutet, dass das Filet zuerst in den Ofen wandert und Du anschließend in der Pfanne oder auf dem Grill eine goldbraune Kruste erzeugst. Wenn Dein Filet 5 °C von der finalen Kerntemperatur entfernt ist, solltest Du vom Ofen auf den Grill oder Herd wechseln.

Übrigens: Wir empfehlen Dir in unserem Rinderfilet Rezept die Niedriggarmethode. Das bedeutet, Du stellst Deinen Ofen maximal auf 80 °C ein. Das hat den Vorteil, dass weniger Fleischsaft austritt und das Filet wunderbar zart und saftig bleibt. 

Was isst man zu Filet Mignon?

Ein Filet Mignon braucht, besonders bei einer guten Zubereitung, keine außergewöhnlichen Beilagen. Das Fleisch ist zart, geschmacksintensiv und das Gericht wird von unserer empfohlenen Soße auf Weinbasis richtig abgerundet.

Du bist ein großer Weinfan? Dann schau mal in unseren Beitrag zu BBQ Wein von Belvini. Hier wirst Du bestimmt fündig!

Wer doch etwas zum Filet servieren möchte, dem empfehlen wir Folgendes:

Beachte hier, dass das Filet, mit der Vorbereitung und der Wartezeit nach dem Zubereiten, relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Deine Beilagen sollen ja nicht kalt sein, wenn sie auf dem Teller landen. 

Titelbild: Alex9500 - stock.adobe.com
Bild 2: Nickola_Che - stock.adobe.com
Bild 3: zakiroff - stock.adobe.com

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung des Rezepts




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.