Grillschule

Grillen im Winter – Unsere Tipps für Unerschrockene

Wintergrillen
Wintergrillen | Bild: BlueOrange Studio

Seit geraumer Zeit wird das Grillen als Teil der deutschen Kultur betrachtet. Auch bei fallenden Temperaturen zeigen sich viele nicht bereit, den Grill einfach in der Garage zu verstauen. Lecker zubereitete Speisen sollen vielmehr auch in der kalten Jahreszeit auf den Teller kommen. Doch worauf ist beim Grillen in Herbst und Winter zu achten? Das sehen wir uns in diesem Artikel genauer an.

Den Grill sicher schützen

Wer im Winter grillen möchte, der setzt nicht nur sich selbst besonderen Belastungen aus. Auch der Grill muss an die Kälte und ist anschließend Wind und Wetter ausgesetzt. Die Kombination aus Kälte und Feuchtigkeit kann jedoch selbst hochwertigen Ausführungen im Laufe der Zeit zusetzen. Besonders in der dunklen Hälfte des Jahres ist es aus dem Grund wichtig, für ausreichenden Schutz zu sorgen.

Am besten gelingt dies mithilfe einer geeigneten Abdeckung. Viele Hersteller liefern zum Grill die passende Plane. Doch wer sie dort bezieht, muss meist etwas mehr Geld dafür auf den Tisch legen. Aus dem Grund kann es sich lohnen, nach günstigen Alternativen Ausschau zu halten. Wer auf Drittanbieter setzt, kann meist ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung erzielen.

Günstige Käufe im Winter?

Muss es im Winter der Kohlegrill sein, auf dem das saftige Steak zubereitet wird? Gerade die lange Zeitspanne, die dort bis zum Auflegen des Grillguts verstreicht, kann sich im Winter als ein Nachteil erweisen. Viele möchten aus dem Grund lieber auf einen schnellen und präzise einzustellenden Gasgrill setzen. Gerade abseits der eigentlichen Grillsaison kann es sich zudem lohnen, nach einem ganz neuen Grill Ausschau zu halten.

 Besonders in der gehobenen Preisklasse bietet sich die Chance, ein Schnäppchen zu machen. Produkte wie der Rösle Videro G4-S Vario+ sind dann für einige Zeit besonders günstig zu haben. Stellenweise fallen die Preise um bis zu 100 Euro, wenn die Hauptsaison des Grills erst einmal vorbei ist.

Wichtig bleibt für interessierte Verbraucher, die Preisentwicklung genau im Blick zu behalten. Entsprechende Portale im Internet bieten zum Beispiel die Möglichkeit, einen Kaufalarm zu setzen, sobald der Preis für den Grill unter einen bestimmten Wert fällt. In dem Fall folgt dann eine Benachrichtigung, auf die zeitnah reagiert werden kann. Auf diese Weise ist es ein Leichtes, sich genau das Produkt zu sichern, das den eigenen Vorstellungen entspricht, ohne das Budget dafür über die Maßen beanspruchen zu müssen.

Hochwertige Pflegemittel nutzen

Doch nicht nur die Anschaffung des Grills bietet im Winter die Chance für noch mehr Komfort. Gleiches gilt für die richtige Pflege, die abseits des Sommers noch wichtiger ist. Denn nun verlängern sich die Abstände, in denen wir den Grill aktiv nutzen. Wer diesen vorher nicht sauber reinigt, der riskiert, dass organische Säuren aus den dort klebenden Resten entstehen. Diese können dem Grill im Laufe der Zeit zusetzen und für kleine Schäden sorgen. Mit dem richtigen Pflegemittel, das schon für wenige Euro zu finden ist, lässt sich dieser Entwicklung ganz leicht der Kampf ansagen. Auf diese Weise ist es möglich, den Grill langfristig gut in Schuss zu halten und ihn über mehrere Jahre zu genießen.

Gleichmäßige Wärme dank Gusseisen

Sobald der Herbst einsetzt, muss nicht mehr nur auf dem einfachen Rost gegrillt werden. Vielmehr lohnt es sich, entsprechende Zusatzangebote in Anspruch zu nehmen. Einsätze aus Gusseisen können dazu beitragen, dass das Erlebnis noch besser wird. Dies liegt daran, dass das Material Wärme sehr gut speichern und gleichmäßig verteilen kann. Gerade bei kalten Außentemperaturen und offenem Deckel lässt sich für die gewünschten Resultate sorgen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.