Testecke

Feuertonne mit Grillplatte von Ghettofassl im Test

Die Feuertonne von Ghetto-Fassl / Foto: Grillkameraden
Die Feuertonne von Ghetto-Fassl / Foto: Grillkameraden

+++ Sponsored / Anzeige +++

Ein neuer Trend in der Grillszene sind Feuertonnen mit einer Grillplatte. Warum das so ist? Bei einer Feuertonne stehen alle direkt um die Tonne herum. So wird für jeden eine Art Event daraus. Es gibt also nicht mehr den einen der am Grill steht und die anderen die auf das Essen warten. Die Jungs von Ghettofassl haben uns eine Ihrer Feuertonnen samt Feuerplatte zum testen geschickt und dabei ganz besonders designed. Schaut Euch an wie das Fassl aussieht und es abschneidet.

3 Pakete – Ein Fassl

Die Feuertonne kam in drei sehr gut geschützten Paketen an. Erstmal alle Boxen öffnen einen Überblick verschaffen und ab an den Aufbau. Im ersten Paket steckt das Fassl. In unserem Fall ein 23 kg Fass aus Baustahl mit den Maßen 500×800 mm. Paket zwei beinhaltet einen soliden Standfuß aus unlegiertem Stahl der stolze 9 kg auf die Waage bringt. Im dritten Paket kommt die Feuerplatte inklusive Adapter und Tragegriffen an. Grillplatte, Adapter als auch die Griffe sind aus warmgewalztem Stahl bzw. Eichenholz. Der Aufbau geht dank der äußeren Beschriftung der Kartons und der mittgelieferten Anleitung schnell und einfach. Um Euch den Aufbau noch etwas angenehmer zu gestalten solltet Ihr eine zweite Person am Start haben. Denn zumindest die Feuerplatte hat schon ein gutes Gewicht und ist zu zweit definitiv leichter zu tragen. Als kleine Helfer gibt es hier die sehr praktischen Tragegriffe, die einfach in die Platte eingeklemmt werden.

Die praktischen Tragegriffe für die Feuerplatte / Foto: Grillkameraden

Feuertonne und Grillplatte einbrennen und los geht`s

Wer jetzt denkt er könnte direkt loslegen und grillen liegt falsch. Denn zuerst muss die Feuerplatte noch eingebrannt werden. Wie das funktioniert ist ebenfalls in der mitgelieferten Anleitung sehr gut beschrieben. Als kleiner Tipp der nicht in der Anleitung steht, ölt auch die Griffe (Holz und Stahl) etwas ein. So rosten sie nicht und das Holz behält auch eine bessere Struktur. Sobald die Platte eingebrannt ist steht dem geselligen Grillspaß nichts mehr im Wege.

Die Tonne zu 1/3 mit Holz füllen und ein Feuer entfachen. Die 6 mm dicke Grillplatte ist sehr massiv und bietet genügend Platz für viele leckere Sachen. Die Dicke der Stahlplatte macht sich direkt positiv bei der Hitzeverteilung bemerkbar. Es dauert zwar einen Moment, bis die Platte so richtig heiß ist. Sobald Sie einmal auf Temperatur ist, wird die Hitze gut gehalten. Wir haben ein schönes Schweinefilet auf die heiße Platte gelegt, man konnte es richtig schön zischen hören. Als Beilage haben wir dann noch Spargel gegrillt.

Den Spargel haben wir einfach in einem Wok auf der „Krone“ in der Mitte der Feuerplatte gegrillt. Dank dieser „Abdeckung“ kann kein Grillgut in die Tonne fallen.

Schweinefilet mit gegrilltem Spargel / Foto: Grillkameraden

Wir ziehen folgendes Fazit zu der Feuertonne von Ghetto-Fassl

Wir können nur sagen, das grillen an und auf einer Feuertonne macht richtig Laune und weckt die Urinstinkte eines jeden Grillmeisters. Dabei ist zu berücksichtigen, eine Feuertonne ist nicht dazu da um mal schnell ein paar Würstchen zu grillen. Auch wer mit Temperaturen spielen möchte muss hier sehr gut aufpassen und wird es schwer haben. Aber bekanntlich macht ja Übung den Meister. Ein unschlagbarer Punkt ist aber einfach die Geselligkeit die so eine Feuertonne bietet. Auch nach dem grillen macht es noch riesig Spaß mit einem Kaltgetränk bis in die Nacht an der Tonne zu stehen. Ein großer Pluspunkt ist das individuelle Design welches man zusammen mit den Jungs für jedes Fass erarbeiten kann. Wenn Ihr jetzt auch so ein cooles Fassl im Garten stehen haben wollt besucht doch einfach mal die Jungs von Ghettofassl.

Wenn die Sonne untergeht bietet das Ghetto-Fassl noch mal einen ganz besonderen Charm / Foto: Grillkameraden