RindfleischUSA

Flat Iron Steak

Flat Iron Steak
Scharf angegrillt und dünn aufgeschnitten ist dieses Steak ein Hochgenuss! Foto: Adobe Stock | #103867339

Das (meist) American Flat Iron Steak gehört nicht gerade zu den bekanntesten Cuts. Erst seit Anfang der 2000er wird dieses Stück aus der Schulter vom Rind beim Metzger öfter angeboten. Wir fragen uns warum, denn durch seine feste Konsistenz und dem mild nussigen Geschmack ist es echt lecker. Probiert doch mal unser Flat Iron Steak Rezept mit grünen Bohnen.

Druckansicht

Flat Iron Steak

Flat Iron, ein mild nussiges Steak aus der Rinderschulter mit fester Konsistenz. Dazu ein paar leckere Schwenkbohnen.

  • Vorbereitungszeit: 00:20
  • Grill- / Kochzeit: 00:15
  • Gesamtdauer: 00:35
  • Menge: 4 Personen 1x

Zutaten

Scale

Für das Steak:

Für die Bohnen:

  • 400 g grüne Strauchbohnen
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL Bohnenkraut
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Kräuterbutter (im Link unser Rezept)
  • 50 g Speckwürfel
  • 1 EL Butter

Material:

Schritt für Schritt

Dieses tolle Gericht bereitet man ganz schnell und einfach zu.

  1. Zuerst die Bohnen waschen und dann den Strunk oben entfernen. Knoblauch und Schalotte schälen und fein hacken.
  2. Beim Grill muss man jetzt ein wenig tricksen, denn wir brauchen eine direkte (ca. 260° C) und eine indirekte Zone (ca. 140°C). Bei einem Grill mit 3 Brennern am besten den Brenner in der Mitte und einen äußeren voll hoch fahren und den dritten Brenner aus lassen.
  3. Die Flat Iron Steaks kommen jetzt ungewürzt für ca. 4 min. pro Seite auf die direkte Hitze. Eine Gusspfanne mit 1 EL Butter auf den indirekten Bereich. Die Butter zergehen lassen und dann die Bohnen zusammen mit der Schalotte, dem Knoblauch und dem Speck anbraten.
  4. Nicht vergessen das Steak zu wenden und die Bohnen ab und an umzurühren. Nach ca. 10 min. sollten die Bohnen noch bissfest aber gar sein. Zum verfeinern etwas Bohnenkraut sowie 1 EL Kräuterbutter dazu geben und vermengen. Die Steaks auf die indirekte Seite ziehen und dort noch einmal 2 min. ruhen lassen.
  5. Das Flat Iron Steak ist bei einer Kerntemperatur von 53-55° C, je nach Dicke, medium gegrillt und bereit zum servieren.
  6. Bohnen auf den Teller geben, das Steak dazu und das Fleisch noch ein wenig mit Rosmarin Salz würzen.

Guten Hunger bei unserem Flat Iron Steak mit grünen Bohnen.

Tipps & Hinweise

Kauft das Flat Iron Steak am besten schon fertig portioniert und pariert bei Eurem Metzger und achtet darauf das er die zähe Mittelsehne entfernt hat.

Flat Iron Steak mit grünen Bohnen
Eine tolle Beilage zu diesem besonderen Cut sind etwa Speckbohnen!

Das Flat Iron Steak ist ein besonderer Cut

Beim sogenannten Flat Iron Cut handelt es sich um ein relativ zähes Stück aus der oberen Rinderschulter welches in der Mitte eine dicke Sehne hat. Mit seinem leicht nussigen Geschmack ist es ein echter Leckerbissen. Den Namen erhielt der Cut im übrigen durch seine Form, welche an ein altmodischen Bügeleisen erinnert. Sofern Ihr ein Flat Iron bei Eurem Metzger bestellt und der Euch nur komisch anschaut, probiert es mal mit dem Begriff Mittelbug!

Ist Flat Iron Steak das selbe wie Flank Steak?

Flat Iron Steak und Flank Steak sind sich sehr ähnlich, aber sie sind nicht identisch. Beide stammen zwar aus der Rinderschulter und sind für ihren kräftigen Geschmack bekannt. Der Biss bei diesem Cut ist allerdings noch wesentlich kräftiger als beim Flank Steak und auch die Marmorierung ist tendenziell intensiver – was natürlich auch von der Rinderrasse abhängt. Seinen Namen verdankt das Flat Iron Steak übrigens seiner Form: Es erinnert nämlich an ein Bügeleisen. Steak Fans aus aller Welt wissen diesen Cut besonders zu schätzen und auch ihr solltet es unbedingt mal ausprobieren.