KochrezepteSaucen & Dips

Köstliches Gurken-Relish: aromatisch und erfrischend

Gurken-Relish
stock.adobe.com © marysckin
Druckansicht

Gurken-Relish selber machen – so gehts

Nicht nur zum Hotdog schmeckt ein selbst gemachtes Gurken-Relish. Die erfrischend-würzige Zubereitung passt zu einer Vielzahl unterschiedlicher Gerichte. Sie ist ideal für den sommerlichen Grillabend oder als schneller Snack zu Reis oder frisch gebackenem Brot. Außerdem könnt Ihr das Rezept verwenden, wenn im Sommer die Gurkenernte reichlich ausfällt.

  • Author: René Corten
  • Vorbereitungszeit: 00:10
  • ziehen lassen: 02:00
  • Grill- / Kochzeit: 00:20
  • Gesamtdauer: 00:30
  • Menge: 4 Einmachgläser 1x

Zutaten

Scale
  • 500 g Gurken (geschält, entkernt)
  • 1 Zwiebel (groß)
  • 1 Paprikaschote (rot)
  • 1 Paprikaschote (grün)
  • 1 Stück Ingwer
  • 3 TL Salz
  • 2 TL Senfkörner
  • ½ TL Koriander (gemahlen)
  • ½ TL Kurkuma (gemahlen)
  • 250 ml Apfelessig
  • 150 g brauner Zucker
  • 2 TL Mehl
  • 2 Stängel Dill

Material

  • Großes Sieb und passende Schüssel
  • Knoblauchpresse
  • Gläser mit Schraubverschluss

Schritt für Schritt

  1. Gurken schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen, hacken. Paprikaschoten waschen, Strunk und Kerne entfernen. Schoten in kleine Stücke schneiden.
  2. Zerkleinertes Gemüse in eine Schüssel geben. Ingwer schälen, mit der Knoblauchpresse über das Gemüse verteilen. Salz, Senfkörner, Koriander und Kurkuma dazugeben. Alles gut vermischen.
  3. Gewürzte Gemüsemischung mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.
  4. Sieb auf eine passende Schüssel legen. Gemüse in das Sieb geben und die Flüssigkeit in der Schüssel darunter auffangen. Beiseitestellen.
  5. Essig in einen Topf gießen. Zucker und Mehl dazugeben. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Hitze zurücknehmen und einige Minuten weiterköcheln lassen, bis die Mischung etwas reduziert ist.
  6. Gemüseflüssigkeit dazugießen und gut verrühren.
  7. Gemüse dazugeben, umrühren und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten lang garen.
  8. Inzwischen Dill abbrausen und hacken. Zur Gemüsemischung in den Topf geben. Umrühren.
  9. Fertiges Relish in sehr gut gereinigte oder sterilisierte Gläser abfüllen. Deckel fest verschließen.

Tipps & Hinweise

  • Wenn Ihr die Paprika lieber ohne Schale verarbeitet, könnt Ihr Sie mithilfe eines Sparschälers mit querliegender Klinge rasch schälen.
  • Essig und Zucker: Je nachdem, ob Ihr das Relish lieber etwas saurer oder süßer mögt, variiert Ihr die Zucker- und Essigmengen. Außerdem könnt Ihr statt des milden Apfelessigs eine würzigere Essigsorte verwenden.
  • Aufbewahrung und Haltbarkeit: Gurken-Relish schmeckt am besten, wenn es einige Zeit durchgezogen ist. In sterilisierten, fest verschlossenen Gläsern ist es mehrere Monate haltbar. Nach dem Öffnen bewahrt Ihr es im Kühlschrank auf und verbraucht es im Lauf einiger Tage.
  • Das passt zu Eurem Gurken-Relish: Außer zu Hotdogs oder Hamburgern könnt Ihr Gurken-Relish zu Gegrilltem und kurzgebratenem servieren. Es schmeckt auch zu Fisch oder Käse und eignet sich als leichte Beilage zu Reis oder Pellkartoffeln.

Leckeres Gemüse: selbst gemachtes Gurken-Relish

To relish bedeuted im Englischen genießen. Ein Relish ist daher eine aromatische Zubereitung aus zerkleinerten Gemüsen oder Früchten mit Geschmackszutaten, die köstlich schmeckt. Das Gurken-Relish ähnelt in der Zubereitung eingelegten Gurken oder Senfgurken. Es enthält neben Zutaten, die das Gemüse haltbarer machen, verschiedene Gewürze. Die Geschmackspalette reicht von süß-sauer bis pikant oder scharf. Allerdings besteht ein Relish im Gegesatz zu eingelegten Gurken aus zerkleinertem Gemüse und kann – je nach Rezept – sogar eine marmeladenartige Konsistenz annehmen.