Grillschule

Die beliebtesten Kürbissorten für den Grill

Kürbissorten
Kürbissorten

Als Freilandpflanze, die in den frühen Herbstwochen geerntet werden kann, hat sich der Kürbis zu einem der beliebtesten Gemüsesorten entwickelt. Über 800 verschiedene Kürbissorten soll es weltweit geben. Auch hierzulande haben mittlerweile viele verschiedene Kürbissorten in den deutschen Küchen und natürlich am Grill Einzug gehalten, angefangen bei den Zierkürbissen, die ausschließlich zu Dekorationszwecken verwendet werden, bis hin zu den Kürbissen, die nahezu vollständig verzehrt und in Grillrezepten verwendet werden können, wie z. B. dem Hokkaido-Kürbis.

Das kultigste Herbstgemüse: Halloween und Weltrekorde

Die einjährigen Kürbispflanzen sind aufgrund ihres rankenden und großblättrigen Wuchses, mit ihren großen gelben bis leuchtend orangefarbenen Blüten, leicht zu erkennen. Aufgrund seiner harten Schale hat der Kürbis den lateinischen Namen Curcubita erhalten. Riesenkürbisse sind besonders durch den US-amerikanischen Brauch des Halloweenfestes sehr populär geworden. Dieser Brauch erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland großer Beliebtheit, und Eltern höhlen mit ihren Kindern begeistert Kürbisse aus, verpassen ihnen „gruselige“ Gesichter, und lassen sie mit Kerzenlicht als Kürbislaterne, jedes Jahr am 29. Oktober, in der Fensterbank leuchten. Kürbiskuchen und Kürbissuppe gehören selbstverständlich zu dem schön-schaurigen Halloweenkult dazu. Aber nicht nur das Halloweenfest zeigt, dass der Kürbis sich zu einem der beliebtesten Feld- und Gartengewächse entwickelt hat. Alljährlich stattfindende Wettbewerbe, um den größten und schwersten gezüchteten Kürbis, haben in den vergangenen Jahren Weltrekorde von Riesenkürbissen mit einem Gewicht von über 1000 Kilogramm hervorgebracht.

Kürbissorten – Das sind die Top 5

Der Hokkaido

Er gilt unter den Kürbissen als der „König der Küche“ und hat sich mittlerweile wohl zum bekanntesten und beliebtesten Kürbis entwickelt. Aufgrund seiner besonders einfachen Verarbeitung und den vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten, eignet er sich auch hervorragend für Anfänger der Kürbisküche. Bei den einfachen Rezepten, z. B. für eine leckere Kürbissuppe, kann kaum etwas falsch gemacht werden. Der Hokkaidokürbis kann mitsamt seiner Schale verzehrt werden und hat einen leicht nussigen Geschmack. Das faserarme Fruchtfleisch eignet sich besonders gut für die Zubereitung von Kürbissuppen oder Kürbiscremes.

Hokkaido Kürbis
Hokkaido Kürbis

Der Spaghettikürbis

Den Namen Spaghettikürbis hat diese Kürbissorte aufgrund ihres sehr faserigen Fruchtfleisches erhalten. Beim Erhitzen, entweder gegrillt oder gebacken, zerfällt dieses Fruchtfleisch in seine spaghettiähnlichen Fasern, und ergibt allein mit Salz und Butter schon ein leckeres Gericht. Aber auch mit einer Curry- oder Tomatensoße können die Kürbisspaghetti direkt aus der Schale des Kürbisses heraus gegabelt werden.

Spaghetti Kürbis
Spaghetti Kürbis

Der Gartenkürbis

Aufgrund ihres hell leuchtenden Orange, sind die Gartenkürbisse in den Gärten oder auf den Feldern oft schon von Weitem gut zu erkennen. Diese Kürbisse könnten leicht mit Riesenkürbissen verwechselt werden, bringen sie doch auch recht respektable Größen und Gewichte bis zu 50 Kilogramm hervor. Bevor der Hokkaidokürbis die deutschen Küchen erobert hatte, war diese Kürbissorte wohl die bekannteste. Der Gartenkürbis eignet sich besonders gut zum süß-sauren Einlegen. Auch zu Gerichten, die kräftige exotische Gewürze vertragen, wie z. B. Ingwer oder Chili und andere Gewürze, passt das eher mild schmeckende Fruchtfleisch sehr gut. Gartenkürbisse eignen sich aufgrund der Größe und der Stabilität der Schale auch zum Aushöhlen, für den an Beliebtheit zunehmenden Halloweenbrauch.

Der Patisson

Wie kleine Untertassen von einem anderen Stern muten die Patissonkürbisse an. Besonders interessant sind die Färbungen, die von weiß über gelb und orangefarben, sowie hell- und dunkelgrün reichen können. Die bunten Kürbisse haben von sich aus schon eine sehr dekorative Wirkung. Eingelegt, als Chutney oder auch Beilagengemüse, sind diese Kürbisse ebenfalls sehr einfach zu verarbeiten und beliebt. Auch bei den kleinen „Ufo´s“ unter den Kürbissen können die Schalen mitgegessen werden. Einen besonderen Blickfang auf dem Teller bieten Patissonkürbisse, die halbiert und als „Suppenschüssel“, mit einer leckeren Füllung in ihrer Mitte, serviert werden.

Patisson Kürbis
Patisson Kürbis

Der Butternut

Der Butternut oder auch Butternuss-Kürbis ist ein äußerst vielseitig verwendbarer Kürbis. Er kann gegrillt, gedünstet, gebacken oder gebraten werden, und erhält dabei eine besonders cremige Konsistenz. Daher rührt auch sein Name, das Fruchtfleisch wird bei der Zubereitung weich wie Butter. Aber auch als Rohkost ist diese Kürbissorte hervorragend geeignet, und kann z. B. in Salaten sehr gut verwendet werden. Die Außenschale bleibt bei der Zubereitung fest genug, sodass sich diese Kürbissorte auch bestens zum Füllen eignet, und der Butternut kann, als ein birnenförmiges Behältnis, eine besonders dekorative Wirkung auf dem Teller entfalten. Buternut-Kürbisse sind in hellen Tönen der Farben gelb bis orange und grün erhältlich. Das Besondere an diesem Kürbis ist, zu den vorangegangenen Eigenschaften, seine lange Lagerfähigkeit. Wird dieser Kürbis kühl und trocken gelagert, so kann er bis zu einem Jahr – bis zur nächsten Ernte – überdauern, und wird mit zunehmender Lagerzeit farblich intensiver und vollmundiger im Geschmack.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

René Corten
René ist ein Genussmensch und Griller durch und durch. Zu seinen Lieblings-Grills zählen der Kugelgrill und Water-Smoker. Auf Grillkameraden.de teilt er seine Erfahrungen am Grill in Form von Rezepten und Ratgebern.