News & Trends

Beefer XL – Der Doppel Beefer

Beefer XL
Foto: Beefer Grillgeräte GmbH

In der aktuellen Ausgabe der Beef (04/2016) habe ich beim Durchblättern der Produktvorstellungen etwas Interessantes entdeckt. Den Beefer, die Steakmaschine schlechthin, gibt es nun in einer neuen XL Variante. Der Doppel Beefer oder offiziell: Beefer XL!

Die Ausstattung des Beefer XL:

Der Doppel Beefer ist ausgestattet mit zwei der bereits im Beefer One verbauten Hochleistungs-Keramik-Brennern, die eine Temperatur von 800° Celsius erreichen und dem Steak innerhalb weniger Sekunden eine hervorragende Kruste verpassen und das Fleisch herrlich karamellisieren. Die Grillfläche, oder besser gesagt Beef-Fläche, beträgt bei dem Beefer XL 20 x 30 cm. Hier sollten etwa vier „gut gebaute“ Steaks oder ein amtliches Porterhouse bequem Platz nehmen können.

Das Grillrost sowie die Fettauffangschale können weiterhin rausgenommen werden, was die Reinigung des Beefer XL zum Kinderspiel macht.

Was kostet der Beefer XL und warum wir vom Beefer selber bauen abraten:

Kommen wir direkt mal auf Punkt: Der Beefer XL soll circa 1499 Euro kosten und ist damit wahrlich kein Schnäppchen. Der Beefer wird häufig als ein überteuertes Männer Spielzeug dargestellt, was unserer Meinung nach absolut falsch ist. Man erhält den Beefer One, also den kleinen Bruder des Beefer XL zu einem Preis von 699 Euro. Hierfür bekommt man allerdings auch ein Gerät, welches durchdacht, TÜV geprüft und aus edlen Materialien gefertigt ist. Der Hochtemperatur Keramikbrenner ist nicht zu vergleichen mit einem 20 Euro Gasheizstrahler, der häufig für einen Beefer Selbstbau verwendet wird. Der Brenner im Beefer ist für den „Überkopfbetrieb“ konzipiert und hat in keinster weise etwas mit dem Heizstrahler aus dem Baumarkt gemeinsam. Tut euch einen Gefallen und lasst die Finger von den Beefer Selbstbau Projekten! Es ist einfach nur wahnsinnig gefährlich!

Der Beefer One, den kleiner Bruder des Beefer XL gibt es ab 699 Euro.
Der Beefer One, den kleiner Bruder des Beefer XL gibt es ab 699 Euro. Bild: Beefer Grillgeräte

Was unterscheidet den Beefer XL von einem Grill?

Der wohl bedeutendste Unterschied zwischen einem Beefer und einem normalen Grill liegt darin, dass beim Beefer die Hitze von oben kommt. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass heruntertropfendes Fett auf der Holzkohle oder den Brennern eures Gasgrills nicht verbrennt und es zu keiner Flammenbildung unterhalb des Steaks kommt. Die Steakhäuser in den USA grillen ihr Fleisch übrigens mit dem gleichen Prinzip!

Ein weiterer entscheidender Unterschied zu einem normalen Grill ist letztendlich, dass man die Temperatur von rund 800° Celsius einfach nicht erreichen kann. Die hohe Temperatur sorgt dafür, dass das Steak innerhalb von 30 Sekunden eine tadellose Kruste bekommt, ohne dass es im inneren übergart. Das ist wichtig für den absoluten Steak Genuss. (Hier könnt ihr mehr über die sogenannte „Maillard Reaktion“ lesen).

Beefer Original XL | der echte 800 Grad Premium Oberhitze Gasgrill | Edelstahl, Hochtemperatur | Der Hochleistungsgrill für das perfekte Steak | MEHR Fläche für MEHR Fleisch
4 Bewertungen
Beefer Original XL | der echte 800 Grad Premium Oberhitze Gasgrill | Edelstahl, Hochtemperatur | Der Hochleistungsgrill für das perfekte Steak | MEHR Fläche für MEHR Fleisch
  • MADE IN GERMANY - Deutsche Fertigungsqualität für amerikanische Steakhouse-Qualität
  • Vom HOBBYGRILLER zum STEAK-Profi mit dem 800°-Oberhitze-Hochleistungsgrill
  • FLEXIBEL EINSETZBAR - nahezu stufenlose Höhenverstellung ermöglicht die perfekte Grilltemperatur für sämtliches Grillfleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse oder Desserts
  • HOCHWERTIGE KOMPONENTEN - perfekte Verarbeitung, spülmaschinenfeste Einsätze und einfaches Abwischen glatter Innenflächen dank robuster Edelstahlfertigung
  • ZUBEHÖR - viel Zubehör damit du aus dem Beefer noch mehr herausholst

Weitere Infos zu allen Beefer Modellen findet ihr beim Hersteller. Beitragsbild: Beefer Grillgeräte GmbH

Die passende Grillküche für den BeeferXL

Der Vorteil an einem Oberhitzegrill wie dem Beefer ist unter anderem, dass er keine Grillwanne hat, welche sonderlich heiß wird. Das hat den schönen Nebeneffekt, dass es keine spezielle für den Grill entwickelte Outdoor-Küche benötigt. Wir haben bei unseren Freunden von Schrankwerk einen schönen Artikel gefunden, wie Ihr aus einem LowBoard ein Grillboard machen könnt.