Burger

Big Kahuna Burger – Grillkameraden-Version


Berühmt wurde der Big Kahuna Burger durch den Film Pulp Fiction und seitdem gibt es viele Interpretationen dieses Super-Burgers. Natürlich darf auch eine Grillkameraden-Variante des Big Kahuna Burgers nicht fehlen.

Zutaten für 2 Grillkameraden:

Für den Burger:

  • 2 Burger Buns ( Hamburger Brötchen)
  • 4 Scheiben Käse (Chester)
  • 4 Rindfleisch-Patties (á 150 g)
  • 4 (dicke) Scheiben Speck
  • 4 Salatblätter
  • 2 Ringe Ananas
  • 2 Zwiebeln
  • Pfeffer / Salz
  • Balsamico-Essig

Für die Soße:

  • 3 EL BBQ Sauce
  • 3 EL Dijon-Senf
  • 3 EL Teriaky Soße
  • 3 EL brauner Zucker
Big Kahuna Burger 1
Alle Zutaten für den Big Kahuna Burger auf einen Blick

Vorbereitungen für den Big Kahuna Burger

Die Zutaten für die Soße geben wir in einen Topf und erhitzen diese kurz. Die Zwiebeln schneiden wir in Ringe und dünsten diese kurz in Öl an. Wenn diese schön glasig sind, löschen wir sie mit Balsamico ab und lassen sie einfach ein wenig köcheln. Den Salat waschen und ein paar gute Blätter für den großen Augenblick bereit halten. Soweit die Vorbereitung – gehen wir nun an den Grill…

Alles zusammen auf den Grill – Platz ist gefragt

Alle übrigen Zutaten kommen nun auf den Grill. Mir ist gestern einmal wieder mehr bewusst geworden, dass der Kauf des Monarch 320 von Broil King (nicht nur zum Burger grillen) die richtige Entscheidung war, denn so konnte ich alle Zutaten für den Big Kahuna Burger gleichzeitig in unterschiedlichen Hitzezonen zubereiten: Die Burger Patties auf der linken Seite bei starker, direkter Hitze, den Bacon rechts bei zarter, indirekter Hitze, damit dieser nicht zu stark verbrennt. Die Ananas habe ich nur kurz angegrillt, dann auf die obere Etage zum Warmhalten gelegt. Wenn die Patties ausreichend angegrillt sind (nach etwa 2 Minuten von jeder Seite), werden sie gepfeffert und gesalzen und kommen ebenfalls in die indirekte Zone. Dort werden sie mit dem Käse überbacken.

Der Monarch 320 von Broil King bietet Platz für alle Zutaten
Der Monarch 320 von Broil King bietet Platz für alle Zutaten
Wenn die Patties soweit gut sind, nehmen die Burger-Buns den Platz über der direkten Hitze ein
Wenn die Patties soweit gut sind, nehmen die Burger-Buns den Platz über der direkten Hitze ein

Zusammenbauen des Big Kahuna Burgers

Wenn alles soweit fertig ist, geht es ans Zusammenbauen. Und zwar in folgender Reihenfolge:

  1. Burger-Unterseite
  2. Klecks BBQ-Soße
  3. Salatblatt
  4. Rindfleisch mit Käse
  5. Burger-Soße
  6. Salatblatt
  7. Nochmal Rindfleisch mit Käse
  8. Geschmorte Zwiebeln
  9. Speck
  10. Burger-Soße
  11. Ananas
  12. Burger-Oberseite

Oder in Bildern ausgedrückt:

Big Kahuna Burger 4Big Kahuna Burger 5Big Kahuna Burger 6Big Kahuna Burger 7Big Kahuna Burger 8Und fertig ist der Big Kahuna Burger in der Grillkameraden-Version

1 Kommentar

  1. Eine coole Idee und sieht sehr lecker aus 🙂 Würdet ihr empfehlen, dass man zum Burger grillen am besten einen Gasgrill oder doch lieber den Holzkohlegrill kauft? Holzkohle dominiert ja dann den Geschmack, oder?

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Björn Zimmer
Björn ist leidenschaftlicher Griller und liebt es, seine Erfahrungen am Grill in Worte zu fassen und mit anderen zu teilen.