Burger Buns, also die Hamburger Brötchen, spielen eine tragende Rolle für einen richtig guten Burger. Mit diesem Rezept könnt ihr Burger Buns selber machen – garantiert super soft. Gleichzeitig haben diese Burger Buns die nötige „Dichte“, um ordentlich saftiges Fleisch aufzunehmen ohne aufzuweichen. Nachdem wir viele Rezepte im Internet gefunden haben, hat uns schließlich unser geschätzter Blogger-Kollege „BBQ Pit“ auf dieses Erfolgsrezept gebracht.
Zutaten für 10 Burger Buns:

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 80 g flüssige Butter
  • 200 ml warmes Wasser
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • Für’s Bepinseln
    • 1 Ei
    • 2 EL Milch
    • 2 EL Wasser
    • Sesam
Burger Buns
Die Zutaten für die Burger Buns, die Hamburger Brötchen, im Überblick

Die Zutaten für die Burger Buns vermengen

Im ersten Schritt vermischen wir das warme Wasser mit der Milch und dem Zucker und lösen die frische Hefe darin auf. Sobald die Klümpchen aufgelöst sind, lassen wir diese „Hefebrühe“ noch ein paar Minuten stehen. Anschließend geben wir die aufgelöste Hefe zusammen mit den weiteren Zutaten (Mehl, Salz, Butter und Ei) in eine Schüssel und rühren alles gut durch, bis wir einen nicht mehr klebrigen und geschmeidigen Teig haben. Wir haben dafür einfach einen Handmixer genommen – hat wunderbar geklappt. Den Teig lassen wir danach etwa 1 Stunde an einem warmen Ort (20 – 30 Grad) und zugedeckt (Folie oder Küchentuch) gehen.

Burger Buns
Die frische Hefe lösen wir zunächst in dem warmen Wasser und der Milch auf…
Burger Buns
… und vermengen sie anschließend…
Burger Buns
… zu einem geschmeidigen Teig.

Den gegangen Teig erneut kneten und die Burger Buns formen

Burger Buns
Nach etwa 1 Stunde sollte der Teig sichtbar aufgegangen sein.

Nach etwa einer Stunde sollte der Teig sichtbar aufgegangen sein. Nun geben wir etwas Mehl auf eine Arbeitsplatte und kneten den Teig für die Burger Buns noch einmal ordentlich durch. Anschließend formen wir daraus die einzelnen Hamburger Brötchen. Mit einem Gewicht von je etwa 80 Gramm solltet ihr 10 Hamburger Brötchen aus dem Teig bekommen. Diese legt ihr mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie noch einmal 1 Stunde gehen. Anschließend bepinselt ihr die Hamburger Brötchen mit dem mit Wasser verquirlten Ei und bestreut die Burger Buns mit Sesam.

Nun kommen die Burger Buns bei 200 Grad für 18 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Danach nur noch abkühlen lassen und fertig sind die perfekten Hamburger Brötchen. Bevor ihr euch mit den Hamburger Brötchen den perfekten Burger zusammenbaut, solltet ihr diese aufgeschnitten noch einmal von jeder Seite auf dem Grill antoasten, damit sie innen kross werden und ein schönes Röstaroma bekommen. Die dazugehörigen Hackfleisch-Patties könnt Ihr ebenfalls mit einer passenden Burgerpresse selber machen und den Burger nach eurem Belieben belegen.

Burger Buns
Mit einem Gewicht pro Hamburger Brötchen von 80 bis 90 Gramm solltet ihr 10 Burger Buns formen können.
Burger Buns
Gebt die Burger Buns auf ein Backblech und lasst sie noch einmal 1 Stunde gehen. Anschließend könnt ihr sie mit dem Ei bepinseln und den Sesam drüber streuen.
Burger Buns
Nach etwa 18 Minuten bei 200 Grad sind die Hamburger Brötchen goldbraun
Burger Buns
Schön fluffig und super soft: Das sind die perfekten Burger Buns.

5 KOMMENTARE

  1. Moin, das sind die besten Brötchen!!! Super zu machen .Klasse macht weiter so mit eurer Seite !! Schönen Gruß

  2. Tatsächlich die besten Buns! Macht schon Arbeit die Brötchen selbst zu machen. Aber das Ergebnis ist die Mühe wert. Kein Vergleich zu den trockenen Buns aus der Plastiktüte.

  3. Hab nach langen suchen das perfekte Rezept gefunden. Sogar mein Vater der an die 70 kratz ist begeistert. Und glaubt mir er ist sehr sehr wählerisch was buns angeht. Einfach super Rezept

  4. Wow, das sieht ja mal richtig geil aus. Werden wir am Wochenende auch mal testen. Sonst nehmen wir immer nur die fertigen aus dem Supermarkt. Ja ich weiß, Asche über mein Haupt 😀
    Wird dann aber ab sofort ein Ende haben!

    Beste Grüße
    Robert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here