Bier

Craft Beer Wissen: Das India Pale Ale

India Pale Ale Craft Beer
India Pale Ale Craft Beer | Bild: okorokovanatalya

India Pale Ale ist ein Begriff, an dem man im Bereich Craft Beer sicher nicht vorbei kommt. Spätestens seit unserem Besuch in der Vulkan Brauerei Mendig wollen wir uns tiefer in die Welt der Craft Biere eintrinken. Dazu gehört auch, euch ein paar wissenswerte Hintergrundinformationen über Craft Beer mitzuteilen. Hier erklären wir euch alles, was es mit dem India Pale Ale auf sich hat.

Hopfen dominiert das India Pale Ale

Hopfen, der Grundstoff eines jeden Bieres, kommt beim dieser Biersorte besonders stark zur Geltung. Diese Biere werden häufig doppelt gehopft bzw. “hopfengestopft”: Während sich das eigentlich fertige Bier bereits in der Reifephase befindet, gibt der Braumeister weiteren Hopfen hinzu. Dies hat die Folge, dass der bittere Hopfen viel stärker hervor kommt und sich Hopfenöle im Bier anreichern. Der Geschmack des India Pale Ale ist entsprechend sehr kräftig und intensiv. Schon beim Riechen strömen dem Biergenießer die sehr fruchtigen Noten entgegen, die mit dem ersten Schluck vom bitteren Hopfen wieder schnell eingefangen werden. Eine weitere Eigenschaft des India Pale Ale ist der höhere Alkoholgehalt: mit 6 bis 11 Vol.-% hat es rund doppelt so viel Alkohol wie ein Kölsch oder Pils.

Hopfen und Alkohol als natürliche Konservierungsstoffe?

Den Grund, weswegen das India Pale Ale besonders viel Hopfen und Alkohol enthält, erklärt die Journalistin und Biersommelière  Nina Anika Klotz auf www.hopfenhelden.de mit einer schönen, aber historisch nicht belegbaren Geschichte: So sei das Bier extra für die in Indien stationierten Soldaten der britischen Armee erfunden worden. Damit das Bier die lange Schiffsreise von England nach Indien übersteht, sollen die Brauer das Bier extra stark gebraut und mit dem zusätzlichen Hopfen versehen haben. Dass Alkohol eine konservierende Eigenschaft hat, ist ja unbestritten. Aber auch Hopfen hat eine antibakterielle Wirkung. Somit ist das India Pale Ale quasi zweifach haltbar für die tapferen Soldaten fern der Heimat. Auch wenn diese Geschichte nicht belegbar ist: Auf jeden Fall könnt ihr an der Theke damit angeben! Die eher unromantische Geschichte des India Pale Ale ist, dass die Brauer im 19. Jahrhundert dieses Bier so gebraut haben, weil es einfach gut schmeckte. Seit der Erfindung vor etwa 200 Jahren wurde dieses Bier vor allem in den USA gebraut und konsequent weiterentwickelt. Heute gehört das India Pale Ale zu den beliebtesten Craft Beer Sorten der Welt und wird auch in Deutschland immer gefragter.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Björn Zimmer
Björn ist leidenschaftlicher Griller und liebt es, seine Erfahrungen am Grill in Worte zu fassen und mit anderen zu teilen.