Grillbeilagen

Fenchel grillen: Eine tolle Knolle für den Grill

Fenchel grillen
Fenchel grillen - Bild: zoryanchik - stock.adobe.com
Druckansicht

Fenchel grillen: So gehts!

In der mediterranen Küche ist er häufiger anzutreffen als bei uns: Fenchel. Das aromatische Gemüse schmeckt roh oder gegart als Beilage zu Gegrilltem. Wir zeigen Euch, wie schnell Ihr köstlichen Fenchel auf Eurem Grill zubereiten könnt.

  • Gesamtdauer: 00:20
  • Menge: 6 Portionen 1x
Scale

Zutaten

  • 4 große Fenchelknollen
  • Einige Stängel Rosmarin
  • Olivenöl
  • Zitronensaft oder Limettensaft
  • 50g Parmesan am Stück
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Schritt für Schritt

  1. Fenchelknollen sorgfältig unter laufendem kaltem Wasser abwaschen, Stiele und Kraut entfernen.
  2. Rosmarin waschen.
  3. Am unteren Ende eine dünne Scheibe vom Strunk abscheiden. Braune Stellen an der Knolle entfernen.
  4. Fenchelknolle halbieren oder je nach Größe auch vierteln.
  5. Grill auf 160 °C direkte Hitze vorheizen.
  6. Fenchel dünn mit etwas Olivenöl bestreichen und in den direkten Bereich auf den Grill legen.
  7. Jede Seite 3 bis 5 Minuten grillen, bis der Fenchel durchgegart ist.
  8. Den Fenchel auf einen vorgewärmten Teller legen
  9. Rosmarinblätter abzupfen, den Parmesan reiben und auf den noch warmen Fenchel streuen.
  10. Fenchel mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Tipps & Tricks zum Fenchel grillen

Wenn Ihr ganze Fenchelscheiben grillt, wird der Strunk nicht aus der Knolle herausgeschnitten. Er sorgt dafür, dass die Scheiben zusammenhalten und das Gemüse nicht beim Grillen zerfällt.

Für das Schneiden der Scheiben benötigt Ihr ein scharfes, großes Messer. Kleine Gemüsemesser sind nicht gut geeignet, um die recht festen Knolle gleichmäßig zu zerteilen. Ihr habt auch die Möglichkeit, den Fenchel in Spalten zu schneiden. In diesem Fall müsst Ihr beim Grillen aufpassen, dass die schmale Seite nicht zu dunkel wird, währen die dicke Seite noch halb roh ist.

Was mache ich bloß mit dem Kraut am Fenchel?

Falls Ihr Eure Fenchelknollen mit Kraut gekauft habt, könnt Ihr es sehr fein hacken und vor dem Servieren über die gegrillten Scheiben streuen. Auf diese Weise intensiviert Ihr das Fenchelaroma.

Die richtige Temperatur am Grill

Für den gegrillten Fenchel darf die Temperatur nicht zu hoch sein. Zum einen verbrennt das Gemüse sonst zu schnell. Zum anderen sollte kalt gepresstes Olivenöl nicht sehr hoch erhitzt werden. Sein Rauchpunkt liegt tiefer als der von raffinierten Speiseölen.

Wozu passt Fenchel vom Grill?

Gegrillter Fenchel passt am besten als Grillbeilage zu Fisch oder hellem Fleisch. Außerdem könnt Ihr die Scheiben als Zutat für einen Burger verwenden, entweder für einen vegetarischen oder als Gemüsezutat für einen normalen Burger.

Leckere Varianten für unser Fenchel Rezept

Unser Rezept mit Zitronen- oder Limettensaft und Rosmarin ist nur eine Möglichkeit, eine schmackhafte Gemüsebeilage für Euren Grillabend zuzubereiten. Falls Ihr gerne experimentiert, könnt Ihr folgende Varianten ausprobieren:

Mit braunem Zucker: Brauner Zucker passt sehr gut zum Fenchelgeschmack. Damit der Zucker schmelzen kann, wird er vor dem Grillen auf das Gemüse gestreut. Ein Wenden ist dann aber nicht möglich, und Ihr grillt den Fenchel doppelt so lange auf einer Seite. Falls er zu dunkel wird, aber noch nicht ganz durchgegart ist, zieht Ihr ihn in den indirekten Bereich.

Gemüsespieße: Wenn Ihr Fenchel zusammen mit anderem Gemüse grillen und servieren möchtet, sind bunte Spieße eine schöne Option. Statt ganzer Fenchelscheiben verwendet Ihr Ihr nur einzelne Spalten, die Ihr im Wechsel mit den anderen Gemüsesorten auf die Grillspieße steckt.

Marinierter Fenchel: Ihr könnt die Fenchelscheiben vor dem Grillen mit Euren Lieblingsgewürzen und -kräutern marinieren. Allerdings sollte das Gemüse nicht zu lange in der Marinade bleiben, da es leicht matschig wird. Entfernt Kräuterreste, bevor Ihr den Fenchel auf den Grill legt, damit sie nicht verbrennen. Für mariniertes Gemüse eignet sich die Zubereitung in der Grillpfanne besser, da keine überschüssige Marinade in die Glut tropfen kann.

Wissenswertes über die vielseitige Knolle

Fenchel wird als Gemüse- und Heilpflanze schon seit langer Zeit geschätzt. Bereits die Ägypter der Pharaonenzeit nutzten die Samen des wilden Fenchels. Die Römer brachten die Pflanze aus dem Mittelmeerraum in die nördlichen Gebiete des heutigen Europas. Es gibt Gemüsefenchel, Gewürzfenchel und Wilden Fenchel. Er ist mit Dill, Kümmel und Anis verwandt. Essbar sind nahezu alle Teile der Pflanze. Neben der Knolle werden vor allem die Samen gegessen, gelegentlich auch das Fenchelgrün. Die Gemüseknolle hat einen aromatischen Geschmack, der ein wenig an Anis erinnert. Kleinere, junge Knollen schmecken zarter und eignen sich für den rohen Verzehr. Die größeren Knollen haben ein kräftigeres Aroma und sind ideal zum Garen.

Gemüsefenchel wird ab dem späten Frühjahr ausgesät. Danach dauert es drei bis vier Monate bis zur Ernte. Ab Ende Mai sind die ersten Knollen erhältlich, im November die letzten. Die Hauptsaison ist Juni bis September. Für gegrillten Fenchel nehmt Ihr mittelgroße bis große Knollen. Sie sind etwas fester und behalten beim Grillen die Form. Der herzhaftere Geschmack passt auch gut zur Zubereitungsart. Wichtig ist, dass Ihr wirklich frische Knollen kauft. Sie müssen fest und prall sein, der Krautansatz grün. Welkes Kraut, braune Flecken oder eine gummiartige Konsistenz der Knolle weisen auf überalterte Ware hin. Wenn Ihr Fenchel mit Kraut nehmt, könnt Ihr dieses fein gehackt über Salate oder Gemüsegerichte geben.

1 Kommentar

  1. Danke für dieses tolle Rezept! Meine Frau liebt Fenchel und nun kann ich Ihr den auch auf dem grill zubereiten! DAnke danke DAnk!

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.