Vegetarisch

Pimientos de Padrón – Bratpaprika vom Grill

Pimientos de Padron
Pimientos de Padron | Bild: Tamara Kulikova

Pimientos de Padrón kennt man hier in Deutschland als Bratpaprika und meist nur als kleine Vorspeise vom Lieblingsspanier. Das Ur-Rezept dieser leckeren kleinen Paprika stammt aber aus dem Ort Padrón aus dem Nordwesten Spaniens.

Hierzulande serviert man Sie meist als Tapas, sprich als kleinen Snack zu einem guten Glas Rotwein. Die Portion darf aber auch gerne mal etwas größer ausfallen und dient somit als Vorspeise oder als Beilage zu einem guten Steak.

Was genau sind Pimientos de Padrón?

Hierbei handelt es sich um eine spezielle Art der Paprika, welche zu den Nachtschattengewächsen gehört. Für dieses Gericht werden ausschließlich die kleinen Schoten der Sorte Capsicum anuum verwendet.

Diese werden bereits vor der eigentlichen Reifung geerntet und behalten so Ihre charakteristische grüne Farbe. Nicht zu verwechseln sind die Pimientos de Padrón mit den deutlich schärferen Schoten der Jalapeno. Die Pimientos sind von der Schale her deutlich dünner und bei weitem nicht so scharf wie Ihre Verwandten.

Wo bekomme ich Pimientos de Padrón her?

Mach es Dir einfach! In den eigentlichen Erntemonaten, von Juni bis September, findest du die Paprika in einem gut sortierten Supermarkt oder beim Gemüsehändler deines Vertrauens. Sollte dies nicht der Fall sein, versuch es bei einem Feinkosthandel der sich auf die spanische Küche spezialisiert hat.

Sofern du einen grünen Daumen hast, kannst du die Schoten auch im heimischen Garten anbauen und züchten. Dabei kann es aber vorkommen das die einzelnen Schoten unterschiedliche Schärfegerade entwickeln und mitunter doch sehr feurig werden. Das passiert Dir im Supermarkt garantiert nicht.

Druckansicht

Pimientos de Padrón – Bratpaprika vom Grill

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 3,91 out of 5)

Die kleinen Schoten sind ein echter Allrounder. Ob als Tapas, Vorspeise oder als Beilage serviert, Pimientos de Padrón schmecken immer.

  • Vorbereitung: 2 Minuten
  • Grilldauer: 8 Minuten
  • Gesamtdauer: 10 Minuten
  • Menge: 2 Portionen 1x
Scale

Zutaten

Schritt für Schritt

  1. Als erstes wäscht Du die Bratpaprika gut unter kaltem Wasser ab um eventuellen Schmutz nachher nicht im Mund zu haben.
  2. Danach legst du die Pimientos einfach in eine Gusspfanne, gibst das Olivenöl darüber und stellst die Pfanne bei ca. 200 Grad direkter Hitze auf den Grill. Jetzt braucht es 8-10 Minuten bis die Paprika gar sind. Zwischendurch solltest du die Pimientos häufig wenden, so vermeidest du das diese anbrennen.
  3. Sobald sich die Schale braun verfärbt, ablöst und blasen wirft sind die Pimientos de Padrón fertig.
  4. Nimm die Pfanne vom Grill, streue etwas von dem Meersalz darüber und serviere die Bratpaprika direkt in der Pfanne.

Tipp

Pack die Pimientos direkt am Stiel an. So kannst du wunderbar rein beißen. Bis auf den Stiel ist alles essbar.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tobi ist ein Liebhaber was gutes Essen und dazu passende Getränke angeht. Auf der Seite der Grillkameraden stellt er euch neue Rezepte rund um das Thema Grillen vor und nimmt euch mit in die Welt der Gins, Craftbiere und Co.