Rind

Bifteki – Griechische Frikadellen vom Grill

Bifteki vom Grill
Bifteki vom Grill | Bild: kuzelv

In Deutschland werden jährlich etliche Frikadellen gebraten und verspeist. Warum nicht einmal etwas Abwechslung in die Frikadelle bringen und ein Bifteki daraus machen!? Diese griechische Art der Frikadelle wird mit Schafskäse gefüllt und zählt zu den Klassikern der griechischen Küche. Durch die diversen Kräuter und anderen Zutaten fühlt man sich wie im Herzen Griechenlands. Diese Art des Hacksteaks ist einfach und schnell gemacht und wir verraten Dir wie.

Druckansicht

Bifteki – Griechische Frikadellen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)

Bifteki, Fleischgenuss aus dem Herzen Griechenlands

  • Vorbereitung: 25 Minuten
  • Grilldauer: 15 Minuten
  • Gesamtdauer: 40 Minuten
  • Menge: 6 Stück

Zutaten

  • 180 g Fetakäse
  • 1 Ei
  • 1 EL frischen Thymian
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 4 cl Ouzo
  • 80 g grüne Oliven (ohne Kern)
  • 2 EL Paniermehl oder Semmelbrösel
  • 1,2 kg frisches Rinderhackfleisch
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • 1/2 TL getrocknetes Oregano
  • 30 g Spirit of Greece BBQ Rub

Schritt für Schritt

  1. Du beginnst mit dem würzen des Hackfleischs. Zunächst schälst du die Knoblauchzehen und presst diese mit Hilfe einer Knoblauchpresse. Die Oliven hackst du mit einem Wiegemesser in kleine Stücke. Den gepressten Knoblauch und die Oliven gibst du zusammen mit folgenden Zutaten in eine Schüssel zu dem Hack: Salz, Pfeffer, Semmelbrösel, Ei, Spirit of Greece BBQ Rub, Ouzo. Nun alles ordentlich vermengen, durch das Ei und die Semmlebrösel entsteht eine schöne Bindung im Fleisch. So fällt es auf dem Grill nicht auseinander.
  2. Lass das Hackfleisch nun 2 Stunden im Kühlschrank ruhen damit sich die Aromen schön entfalten können.
  3. Als nächstes wiegst du aus der Masse ca. 130 g große Portionen ab. So solltest du am Ende dieses Schrittes 12 Portionen haben um 6 Bifteki zu formen.
  4. Jetzt formst du das Hack, indem du es etwas platt drückst und mit den Händen in eine runde oder rechteckige Form bringst, je nach eigenem Belieben. Das machst du mit den ersten 6 abgewogenen Portionen.
  5. Den Feta schneidest du in 6 gleich große Streifen und hackst den Thymian in feine Stücke.
  6. Leg die Fetastreifen nun jeweils in die Mitte der vorgeformten Patties und bestreue diesen mit etwas Thymian und dem Oregano.
  7. Danach wiederholst du Schritt 4 und formst 6 weitere Patties aus den restlichen Portionen. Diese dienen als Deckel. Verschließe nun die beiden Frikadellenhälften. Mach das mit Ruhe und Sorgfalt, sonst zerfällt Dir später auf dem Grill das Hackfleisch und der Feta läuft heraus.
  8. In der Zeit wo der Grill auf ca. 200 Grad aufheizt stellst du das Fleisch noch mal kurz in den Kühlschrank.
  9. Nun kann das Fleisch auf den Grill. Leg das Bifteki für ca. 3 Minuten pro Seite auf den Grill. Wichtig! Lass das Fleisch in dieser Zeit in Ruhe. Wendest du es früher, kann es sein das es nicht fest genug zum wenden ist und zerfällt.
  10. Jetzt noch 10 Minuten bei indirekter Hitze (150 Grad) ziehen lassen und fertig sind die Bifteki. Wenn du dir bei der Temperatur unsicher bist kannst du auch einfach ein Grillthermometer verwenden und mist die Kerntemperatur. Diese sollte bei ungefähr 70 Grad liegen.

Jetzt sind eure selbstgemachten Bifteki fertig. Dazu schmeckt am besten eine Scheibe frisches Fladenbrot und eine Portion selbstgemachter Tzatziki. in diesem Sinne Kali Órexi

Tipps & Hinweise

Keine Angst wegen dem Ouzo. Es geht lediglich um das Aroma vom Anis im Schnaps. Der Alkohol verfliegt beim Grillvorgang.

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Tobi Buchmüller
Tobi ist ein Liebhaber was gutes Essen und dazu passende Getränke angeht. Auf der Seite der Grillkameraden stellt er euch neue Rezepte rund um das Thema Grillen vor und nimmt euch mit in die Welt der Gins, Craftbiere und Co.