Grillsaucen

Zitronenbutter – selber machen

Eine leckere Kräuterbutter darf beim grillen oder zu einem knackigen Brot vom Grill nicht fehlen. Aber gerade im Sommer liegt sie manchmal schwer im Magen. Da haben wir eine Alternative für Euch! Probiert einmal unsere leckere Zitronenbutter. Sie ist schnell und einfach zubereitet und ist herrrlich frisch. Hier zeigen wir Euch wie man Zitronenbutter – selber machen kann.

Druckansicht

Zitronenbutter – selber machen

Die Zitronenbutter ist eine fruchtigfrische Ergänzung zu Geflügel,Lamm, Fisch oder Krustentieren!

  • Vorbereitungszeit: 00:15
  • Grill- / Kochzeit: 00:00
  • Gesamtdauer: 00:15
  • Menge: 2 Personen 1x

Zutaten

Scale
  • 100 g Butter
  • 1,5 TL Limettenpfeffer (von Ankerkraut)
  • 1 Prise Meersalz
  • Messerspitze Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Spritzer Zitronensaft
  • 810 Blatt Zitronenverbene

Material:

Schritt für Schritt

  1. Die weiche Butter in eine Schüssel geben. Limettenpfeffer, Meersalz und den Abrieb der Zitrone hinzu geben. Das ganze mit dem Stabmixer vermengen.
  2. Die Zitronenverbene fein hacken und zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft zur Butter geben.

Schon ist die Zitronenbutter fertig und kann bis zum Verzehr wieder in den Kühlschrank.

Tipps & Hinweise

Am besten die Butter 30 Minuten vor Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen damit sie schön weich ist. Wer es etwas schärfer mag, kann auch ein wenig Chiliflocken zu der Butter geben.

Wozu passt die Zitronenbutter?

Die Zitronenbutter ist sehr vielseitig einsetzbar und passt zu diversen Speisen vom Grill. Angefangen als Dip auf einem gerösteten Baguett oder als Verfeinerung des Grillgemüses. Beim Grillfleisch empfehlen wir die Butter zu einem Stück Lamm oder Geflügel wie Hähnchen oder Pute zu probieren. Zerlaufen auf einem Garnelenspieß oder einer Dorade ist die Butter echt ein Kracher.

Wie lange ist die selbstgemachte Zitronenbutter haltbar?

Generell ist die Zitronenbutter nach der Zubereitung gute 5-7 Tage im Kühlschrank ohne Probleme haltbar. Falls Ihr die Butter in dieser Zeit nicht aufgebraucht habt, könnt Ihr sie auch problemlos einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.