Startseite GrillrezepteFlammkuchen & Co Maronen zubereiten – So werden sie perfekt

Maronen zubereiten – So werden sie perfekt

Maronen zubereiten

Maronen zubereiten ist gar nicht schwer! Ob gegrillte Maronen oder aus dem Backofen, sie sind immer ein wunderbarer kleiner und gesunder Snack für zwischendurch. In der kalten Jahreszeit liegt der Duft gerösteter oder gegrillter Maronen auf den Weihnachtsmärkten oder gelegentlich an einem Stand in der Einkaufspassage in der Luft. Mit diesem Rezept zeigen wir euch, wie ihr ganz leicht zuhause Maronen zubereiten könnt. Entweder rustikal auf dem Grill im Stil des Wintergrillens oder halt im Backofen.

Maronen zubereiten – so geht’s

5 aus einer Bewertung
Vorbereitung 1 Std. 5 Min.
Zubereitung 25 Min.
Gesamt 1 Std. 30 Min.
Gericht Snacks
Menge 1 Portion
Kalorien 392 kcal

Zutaten
  

  • 200 g Maronen

Material:

Zubereitung
 

  • Die Maronen von grobem Schmutz befreien und etwa eine Stunde in Wasser einweichen. Dadurch kann man sie später besser schälen. Schwimmende Maronen solltet ihr wegschmeißen.
  • Nach dem Wässern die Schale der Maronen auf der Oberseite kreuzförmig einschneiden. Klassisch geht dies am besten mit einem kleinen Küchenmesser.
  • Nach dem die Esskastanien vorbereitet sind, kommen diese für ca. 20-25 Minuten bei 200 Grad indirekter Hitze auf den Grill. Am besten legt Ihr die Maronen dazu auf eine Grillschale. So müsst Ihr die Maronen später nicht einzeln vom Grill angeln. Ihr solltet die Kastanien alle 5 Minuten wenden und mit etwas Wasser besprühen. So brennen sie nicht an und das Wasser sorgt dafür, dass die Schale in Verbindung mit der Hitze von den Maronen platzt.
  • Nach ca. 25 Minuten könnt Ihr die Esskastanien vom Grill nehmen. Jetzt ist Eile angesagt, denn die Schale lässt sich am besten entfernen so lange die Maronen noch heiß sind. Aber
    Achtung!
    Mit heiß meine ich auch heiß, also verbrenn Dir nicht die Finger.

Nährwerte

Calories: 392kcalCarbohydrates: 88gProtein: 3gFat: 3gSaturated Fat: 0.5gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 1gSodium: 4mgPotassium: 968mgVitamin A: 52IUVitamin C: 80mgCalcium: 38mgIron: 2mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere uns mit @Grillkameraden auf Instagram. Wir freuen uns!
Maronen zubereiten
Mit einer Grillschale könnt ihr ganz leicht Maronen zubereiten. Das geht auch über offenem Feuer. Foto: Adobe Stock | #98943250

Maronen zubereiten im Backofen

Natürlich kannst du auch die Maronen im Backofen zubereiten. Dazu einfach den Backofen auf 200 Grad Umluft aufheizen. Die restlichen Arbeitsschritte bleiben gleich.

Wo bekomme ich Maronen für gegrillte Maronen her?

Die benötigten Esskastanien, um Maronen zubereiten zu können, könnt Ihr euch auf zwei Arten besorgen.

Variante 1, Ihr wollte es euch einfach und unkompliziert machen? Dann geht in den Supermarkt eures Vertrauens. Dort könnt Ihr von Oktober bis Dezember frische Maronen kaufen, das ist mit ca. 8-9 € pro Kilogramm aber nicht ganz billig. Ihr erkennt übrigens eine gute Qualität daran, wenn die Maronen schwer sind und eine glatte, glänzende Oberfläche haben.

Variante 2, ist deutlich günstiger und macht auch viel mehr Spaß. Denn die Esskastanie, auch Edelkastanie genannt, wächst auch in unseren heimischen Wäldern und nicht nur in den klassischen Regionen Mittel- und Südeuropas. Also Wanderschuhe an, einen kleinen Beutel eingepackt und ab auf die Suche. Ihr solltet aber darauf achten, dass ihr nur die Maronen mit guter Qualität zubereitet. Dafür eignet sich der unten beschriebene Wassertest.

Tipp: Informiert euch vorher, ob es in eurer Region Esskastanienbäume gibt, ehe Ihr die Suche und die Wanderung umsonst antretet. 😉

Maronen zubereiten
Wenn ihr selbst Maronen zubereiten wollt, könnt ihr euch diese in der Natur oder im Supermarkt besorgen. Foto: Adobe Stock | #119577690

Wie lange muss man Maronen wässern?

Wenn ihr selbst Maronen zubereiten wollt, empfiehlt es sich, diese etwa eine Stunde zu wässern. Durch das Wässern der Maronen lässt sich später die Schale besser lösen. Und ihr könnt die Qualität der Maronen besser beurteilen. Maronen sollten untergehen und nicht oben auf der Wasseroberfläche schwimmen. Sollte dies der Fall sein, könnte das auf Wurmbefall hindeuten. Schmeißt diese also lieber weg.

Soll man Maronen vorkochen?

Ihr könnt die Maronen vorkochen, wenn ihr die Garzeit auf dem Grill oder Backofen entsprechend reduzieren wollt. Einfach die eingeschnittenen Maronen für 5-6 Minuten im sprudelnden Wasser vorkochen. Beim anschließenden Grillen oder Backen solltet ihr dann aber einen genaueren Blick auf eure Maronen werfen, damit sie nicht anbrennen.

Sind Maronen gut für den Darm?

Maronen zubereiten und gleichzeitig was für die Gesundheit tun? Ja, das geht! Maronen enthalten viel Vitamin B und Phosphor. Schon in Klöstern wurden Maronen zubereitet, um sie als Mittel gegen Verdauungsbeschwerden zu nutzen. Sie regen den Magen-Darm-Trakt an, bringen ihn in Schwung und stärken ihn. Daher sind Maronen auch ein guter Snack nach einer Magen-Darm-Grippe. Zudem sollen sie eine schleimlösende und reizmildernde Wirkung haben, was ja vor allem in der Erkältungssaison positiv zu werten ist.

Kann man frische Maronen roh essen?

Es wird dich nicht umbringen, wenn Du Maronen roh isst. Allerdings sorgt die enthaltene Stärke dafür, dass sie in diesem Zustand schwerer zu verdauen sind. Ihr süßer Geschmack kommt auch durch das Kochen oder die Röstung erst so richtig zu Geltung. Von daher: Ja, kann man. Muss man aber nicht unbedingt. Ein Vorteil ist jedoch, dass beim rohen Verzehr von Maronen die ganzen Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe noch vollständig erhalten bleiben. Wer es also eher darauf statt auf den Genuss anlegt, sollte die rohe Variante bevorzugen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung des Rezepts




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.