Grillschule

Grillen 2022 – Ideen und Tipps zu Technik und Geschmack

Flammlachs Flammlachsbrett
Flammlachs wird auch hierzulande immer beliebter. Bild: Adobe Stock | #458311709

Grillen ist Philosophie, Lebensgefühl und vor allem jede Menge Geschmack. Bei Trends zur Technik punkten in diesem Sommer kleine, handliche Grillstellen als Lösung bei Platzmangel. Über Geschmack lässt sich streiten, nicht jedoch darüber, dass Gegrilltes von vegan bis fleischlastig einfach nach satten Sommerabenden schmeckt.

Grillen auch bei Veganern ein Must-have für den Sommer

Veganer gelten als Meister des kulinarischen Verzichts. Grillideen ohne tierische Produkte beweisen das Gegenteil dieses Klischees. Vegane Grillrezepte reichen inzwischen für eine lange Tafel. Grillgemüse ist mit Linsen und Dressing ein Augen- und Gaumenschmaus vom Grill. Vegane Grillwürstchen können statt aus dem allgegenwärtigen Soja gerne aus kräftig gewürztem Seitan bestehen. Grillbeilagen wie Kräuterbutter oder Dips lassen sich nebenher schmackhaft zurechtmachen. Klar ist das Highlight zum Menü ein feines Stockbrot über der Grillglut.

Grilltechnik – Geschmackssache und Platzfrage

Bereits die Anschaffung eines neuen Grills wird oft zum spontanen Partyabend. Nachbarn und Freunde diskutieren über das beste Modell, das beste Grillgut und ihr Lieblingszubehör. Bei den Kosten lässt sich über Cashback und Gutscheine auf vielen Online-Portalen sparen. Zur Befeuerung ist Holzkohle der Klassiker. Die Holzart beeinflusst den Geschmack des Grillguts deutlich. Gasgrills liefern gleich schmackhafte Grillergebnisse, aber mit weniger nostalgischem Feuerknistern. Für den Balkon mit wenig Platz sind Elektrogrills eine gute Alternative, die sich bei schlechtem Wetter sogar im Haus nutzen lässt.

Grillzubehör für den Grillprofi

Zur Grundausstattung gehören neben dem Grill auch ein Eimer mit Löschwasser sowie Grillzange und Grillhandschuhe. Immerhin entwickelt jeder Grill bei jeder Befeuerungsmethode erheblich mehr Hitze als der Herd. Die offene Garmethode kann zu Funkenflug und Fettspritzern führen. Grillplanken dienen zum Grillen empfindlicher Speisen mit einer schmackhaften Rauchnote. Grillfett klebt immer hartnäckig mit Fleisch- und Marinaderesten auf dem Rost. Am einfachsten lässt sich die Kruste mit einer Grillbürste von den noch heißen Stäben wegschrubben.

Grill-Gadgets – „Waffenkammer“ für Grillprofis

Zerknülltes Zeitungspapier zum Abreiben der Grillstäbe ist ein Gadget für diejenigen Grillprofis mit eher pragmatischen Ansichten. Manche Grillmeister lieben den Blick in ihre gut gefüllte „Waffenkammer“ mit allerlei nützlichen Extras. Auf einer Grillmatte liegt kleines Grillgut sicher, ohne in die Glut zu fallen. Für kleine Hackbällchen und Grillfisch am Stück sind Grillgitter eine praktische Variante der Grillzange. Zum Stockbrot grillen sind Grillrohre eine saubere Methode, den Teig auf dem Holzstock darum zu wickeln. Ein Grillthermometer kann außerhalb der Grillsaison auch beim Garen in der Küche verwendet werden.

Wennschon, dennschon – Beilagen vom Grill

Klassisch ist der Grillprofi für das Auflegen der Hauptdarsteller am Grill zuständig. Nebenher oder schon vorher werden in der Küche Salate, Dips und Kräuterbutter zubereitet. Einige Zutaten beim griechischen Salat machen diesen noch würziger, wenn einzelne Gemüsestückchen auf der Grillmatte direkt über dem Feuer gegart, kurz abgekühlt und direkt am Tisch mit den restlichen Zutaten vermischt werden. Es gibt zusätzlich Grillbeilagen, die direkt auf dem Grill gegart werden. Dazu gehören beispielsweise Grillspieße als Gemüsebeilage oder vorgebackenes Fladenbrot vom Grill.

Fazit:
Grillen ist Partyspaß für die ganze Familie und eine eigene Philosophie unter Grillprofis. Einiges an Zubehör gehört zur Grundausstattung, manches zu raffinierten Extras. Viele Beilagen zur Grillmahlzeit müssen nicht oder nur teilweise vorbereitet werden. Sie schmecken direkt vom Grill ebenfalls köstlich.