Testecke

Getestet: Gas2Coal Hybrid Grill von Char-Broil

Gas2Coal
Der Gas2Coal von Char Broil kombiniert die Eigenschaften eines Gas- und Kohlegrills

Der Gas2Coal Hybrid Grill von Char Broil verspricht doppeltes Grillvergnügen, sowohl auf Gas als auch auf Kohle. Unsere Freunde von Char Broil waren so freundlich, uns diesen Grill kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit wir ihn ausführlich testen können. Wir kennzeichnen ihn deshalb hiermit als Anzeige.

Char Broil Gas2Coal ein neuer Hybrid Grill auf dem deutschen Markt

Char Broil hat im letzten Jahr auf der spoga+gafa einen Grill vorgestellt für alle, die sich zwischen Gas und Kohle nicht entscheiden wollen oder können. Char Broil ist eigentlich eine Gasgrill Marke aus den USA, die dort seit 1948 für traditionelles amerikanisches BBQ steht. Mittlerweile hat man aber auch im Bereich der Holzkohlegrills ein paar gute Modelle auf den Markt gebracht.

Auspacken und Aufbau

Geliefert wurde der Grill per Spedition und in einer Versandkartonage. Bei einem Gewicht von ca. 60 kg inklusive Verpackung weiß man auch, warum die Spedition von Nöten ist. Alle Teile waren ordentlich und sicher verpackt und somit vor Kratzern usw. gut geschützt. Frei nach dem Motto „Zwei Mann, zwei Akkuschrauber und ein Grill“ haben wir uns ans Werk gemacht und den Grill laut Anleitung montiert. Die Anleitung ist sehr ausführlich und detailliert gezeichnet sowie beschrieben. Das mitgelieferte Schrauben-Set ist ebenfalls rückseitig beschriftet, so dass die Schrauben mit Hilfe der Anleitung einwandfrei zugeordnet und an dem richtigen Platz montiert werden können. Daher waren wir bereits innerhalb von ca. 90 Minuten fertig und der Grill aufgebaut. Dafür, das kein Teil vormontiert war, eine gute Zeit! Am Ende der Zeit hat man einen soliden und sehr gut verarbeiteten Grill vor sich stehen.

Der Gas2Coal als Gasgrill

Da wir mit dem Aufbau so schnell fertig waren, haben wir den Gas2Coal direkt mal in Betrieb genommen und mit der Gasflasche getestet. Bereits nach 3 Minuten hatte der Grill eine Temperatur von 150 Grad bei drei voll aufgedrehten Brennern. Gefolgt von 250 Grad nach 8 Minuten und 300 Grad nach 15-16 Minuten. Dann konnte das Steak auf den Grill. Um das Fleisch indirekt garen zu lassen, haben wir dann nur noch einen Brenner laufen lassen und auf die Temperatur geschaut. Ein Brenner des Grills war immer noch in der Lage, eine Temperatur von 120-130 Grad zu erzeugen. Für uns der Beweis, dass sich mit dem Grill auch optimal ein gutes Pulled Chicken oder Pulled Pork grillen lässt.

Der Gas2Coal als Holzkohlegrill

Um den Grill von Gas auf Holzkohle umzurüsten, bedarf es weder handwerklichen Geschicks noch irgendwelchem Werkzeug. Man nimmt lediglich die Gussroste vom Grill, holt die Holzkohleablage aus dem dafür vorgesehenen Schubfach, legt die Kohle darauf und stellt die Schale auf die Grillfläche. Gussroste wieder drauf und los. Befeuert wird die Kohle mit den nun darunter liegenden Edelstahlbrennern. Somit braucht man keinen zusätzlichen Anzünder mehr, was uns sehr gefreut hat. Dadurch, dass die Kohleschale gelocht ist, wird die Kohle gut belüftet und fängt schnell an zu glühen. Ein weiterer Vorteil: die Schale ist in 4 Kammern aufgeteilt, die einzeln mit Kohle befüllt werden können. So kann man einfach und praktisch einen direkten und indirekten Garbereich erzeugen.

Gas2Coal
Mit dieser Ablage wird aus dem Gas- ein Holzkohlegrill. Die Kohle wird über die Gasbrenner angezündet.

Die Fakten

Hier ein paar Fakten über den Char Broil Gas2Coal, die wichtig sind und beim Kauf beachtet werden sollten

  • Nettogewicht ca. 50 kg, Bruttogewicht (inklusive Verpackung) 60 kg
  • Maße im aufgebauten Zustand: 134,4×62,5×120,7 cm
  • Grillfläche: 60×43 cm
  • Material: Edelstahl
  • 3 Edelstahlbrenner, 3 Gußeisenroste, Deckelthermometer, Warmhalterost, Seitenbrenner (3,5 kW)
  • Umbau von Gas auf Kohle ca. 1-2 Minuten
  • Direktes als auch indirektes Grillen möglich
  • Preis je nach Anbieter 400-450 €

Unser Fazit

Mit dem Gas2Coal Hybrid Grill ist Char Broil ein guter und stabiler Grill gelungen, der es möglich macht, sowohl mit Gas als auch mit Holzkohle auf einem Gerät zu grillen. Vom Aufbau bis hin zur Handhabung ist der Grill gut durchdacht und macht Spaß. Ein paar Kleinigkeiten möchten wir an dieser Stelle aber anmerken und euch nicht vorenthalten: Der Seitenbrenner ist mit 3,5 kW etwas schwach auf der Brust und sollte bei einem Folgemodell mit mehr Power ausgestattet werden. Die Gasflasche kann und soll während des Betriebs nicht im Grillwagen platziert werden. Stört uns persönlich nicht, muss aber erwähnt werden. Zudem wären zwei Türen unter dem Grill hilfreich, um nicht immer von hinten an die Ablagefläche dran zu müssen. Dies würde aber wahrscheinlich zu Lasten der gesamten Stabilität gehen. Von daher nur ein ganz kleiner Minuspunkt an der Stelle. Alles in allem bekommt man für einen fairen Preis sowohl einen Gasgrill als auch einen Holzkohlegrill in Form und Preis von einem. Wir werden damit unseren Spaß haben und leckere Gerichte darauf zubereiten.

Was kann man mit dem Grill tolles zubereiten?

Druckansicht

Hähnchenkeulen in Buttermilch und Zitronen in der Folie gegart

Ein Beispiel dafür was man mit dem Grill alles zubereiten kann haben uns die Leute von Char Broil ebenfalls mitgeteilt. Das werden wir definitiv einmal nach grillen und bis dahin hier für euch schon mal das Rezept.

Scale

Zutaten

  • 4 Hähnchenkeulen, ca. 1,4 kg
  • 500 ml Buttermilch
  • Scheiben von 3 Zitronen
  • etwas Ahornsirup
  • natives Olivenöl
  • 1 kleine Knolle Ingwer
  • Meersalz

Schritt für Schritt

  1. Die Keulen am Gelenk zerteilen und in Buttermilch und den restlichen Zutaten für 24 Stunden einlegen. Das Ganze großflächig auf Alufolie verteilen und luftdicht verschließen.
  2. Bei ca. 180 Grad ungefähr 60 Minuten garen.

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.