Startseite GrillrezepteBurger Smashed Burger – Der Burger mit den ultimativen Röstaromen

Smashed Burger – Der Burger mit den ultimativen Röstaromen

Smashed Burger

Du bist auf der Suche nach einem Burger mit ultimativen Röstaromen und einer echten Geschmacksbombe? Dann habe ich hier mit dem Smashed Burger das richtige Rezept für Dich. Der Smashed Burger ist in den USA schon seit einigen Jahren bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Doch auch bei uns zu Lande gibt es immer mehr Burger Liebhaber, die auf den Smashed Burger Geschmack stehen.

Was ist ein Smashed Burger?

Ein Smahed Burger, frei übersetzt: „zerdrückter Burger“ ist im Grunde genommen nichts anderes, wie ein Burger, wo das Rindfleisch Pattie auf einer sehr heißen Gussplatte während des Grillens sehr platt gedrückt wird. Durch das feste drücken auf die Gussplatte erhält das Burger Patty maximale Röstaromen. Wer also nicht gerade auf einen Medium gegrillten 200 g Burger steht, sollte diese Variante unbedingt einmal ausprobieren.

Smashed Burger- Cheese Variante

In diesem Rezept zeige ich dir, wie man einen Smashed Burger mit Käse zubereitet.
4.80 aus 796 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 2 Min.
Gesamt 12 Min.
Gericht Hauptgericht
Menge 4 Stück
Kalorien 440 kcal

Zutaten
  

  • 360 g Rinderhack
  • 4 Scheiben Cheddar Käse
  • 2 Burger Buns
  • 4 Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Mayonnaise
  • 10 ml Sonnenblumenöl

Zubereitung
 

  • Als Erstes solltest du in deinem Grill eine Plancha oder Gusspfanne auf maximale Hitze aufheizen.
  • Nun schneidest du die Gurken der Länge nach in dünne Streifen. Die Zwiebeln schneidest du in dünne Ringe.
  • Das Rinderhack teilst du in 4 gleichgroße circa 90 g schwere Kugeln auf. Tipp: Wir würzen unsere Smashed Burger Patties ganz bewusst nicht, weil wir lediglich die ultimativen Röstaromen schmecken wollen.
  • Wenn der Grill und die Gussplatte ordentlich aufgeheizt ist, legen wir die Hackfleisch-Kugeln auf die Gussplatte und drücken sie mit einem Pfannenwender oder mit einem Burgereisen sehr flach. Wichtig ist, dass die Platte extrem heiß sein muss.
  • Nach circa 1 Minute ist es Zeit die Smashed Burger Patties zu wenden. Nach dem Wenden ist ein erneutes "smashen" nicht mehr nötig. Nun legen wir jeweils eine Scheibe Käse auf die Patties. Tipp: Wann du die Patties wenden musst erkennst du auch daran, dass klarer Saft auf der Oberfläche austritt.
  • Nun schneiden wir die Burger Buns auf und grillen Sie kurz auf der Schnittseite an. Das versiegelt die Schnittfläche und die Buns saugen sich nicht so schnell mit Fleischsaft voll.
  • Als Nächstes bauen wir den Smashed Burger zusammen, indem wir zunächst etwas Mayonnaise auf die Buns streichen und dann die Gurkenstreifen darauf legen. Auf die Gurkenstreifen kommt nun das Pattie mit dem überbackenen Käse, gefolgt von ein paar Zwiebelringen.

Gut zu Wissen

Schaut doch auch mal in unseren Beitrag zum Thema: Pommes selber machen

Nährwerte

Calories: 440kcalCarbohydrates: 14gProtein: 22gFat: 33gSaturated Fat: 11gPolyunsaturated Fat: 4gMonounsaturated Fat: 12gTrans Fat: 1gCholesterol: 84mgSodium: 338mgPotassium: 324mgFiber: 1gSugar: 3gVitamin A: 178IUVitamin C: 2mgCalcium: 174mgIron: 3mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere uns mit @Grillkameraden auf Instagram. Wir freuen uns!

Das könnte dich auch noch Interessieren:

  • Burger Buns selber machen – in diesem Rezept zeigen wir Dir, wie Du perfekte Burger Brötchen selber machen kannst.
  • Der ultimative Burger Pattie Guide – hier erfährst Du alles, was Du über ein Burger Pattie wissen musst.

Dieser Burger ist Teil unserer Serie: Die 10 beliebtesten Burger Rezepte.

2 Kommentare

Mike Apr 2, 2019 - 8:37

Hallo René,

kannte ich so bisher noch gar nicht! War immer der Fan von Medium, aber die Röstaromen sind besonders genial. Ich mache sie allerdings etwas dicker, damit sie zumindest innen noch etwas medium sind.

Mache das ganze auf einem Gasgrill mit Seitenkocher in einer gusseisernen Pfanne.

Freue mich schon auf den Sommer! :)

Antworten
Peter Meier Sep 29, 2022 - 20:56

Uff, ich mache meine Burger schon immer so in der Gusseisenpfanne, bin ich jetzt der Erfinder eines Trends oder ist der Rest der Bevölkerung nur von McDoof und BürgerKing an Ekelburger gewöhnt worden ? Chef Jean Pierre sagt übrigens, vorher platt drücken, dann in die Pfanne, damit der Saft drinbleibt. Ich knalle die Hackfleischkugel immer mit Schwung auf die Küchenarbeitsplatte, damit der Patty so verdichtet wird, dass er hält und nicht in der Pfanne auseinanderbröckelt.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung des Rezepts




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.